US-Amerikaner schreibt Geschichte

„Das war das Einfachste“: Schalke-Stürmer Matthew Hoppe verrät Details zu seinem Hattrick

Was war das denn? Schalke 04 entging hauchzart einem historischen Negativrekord. Maßgeblich beteiligt: Stürmer und Dreifach-Torschütze Matthew Hoppe.

Gelsenkirchen – FC Wegberg Beeck, SV Straelen oder VfB Homberg heißen sonst die Gegner von Matthew Hoppe (19), wenn er in der U23 des FC Schalke 04 aufläuft. Doch am 15. Bundesliga-Spieltag spielte er niemand geringeren als die TSG Hoffenheim schwindelig.

SpielerMatthew Hoppe
VereinFC Schalke 04
Geboren13. März 2001 (Alter 19 Jahre)
S04-Beitrittsdatum2019 (FC Schalke 04 U19)

Matthew Hoppe (FC Schalke 04): S04-Stürmer schießt Hattrick gegen TSG Hoffenheim

Gegen die TSG Hoffenheim sollte alles anders werden und es wurde alles anders. Der FC Schalke 04 zeigte nach vielen Monaten wieder ein Lebenszeichen. In der zweiten Halbzeit drehten die Königsblauen auf und besonders Matthew Hoppe. Mit drei Toren schoss der Youngster den S04 fast im Alleingang zum 4:0-Sieg über die TSG Hoffenheim.

Der 19-Jährige feierte erst vor nicht all zu langer Zeit sein Bundesliga-Debüt: Ex-S04-Trainer Manuel Baum (41) schenkte Matthew Hoppe gegen Borussia Mönchengladbach das Vertrauen. Der Youngster kam aus der königsblauen U23 zu den Profis.

Matthew Hoppe (FC Schalke 04): Drei Tore im vierten Spiel für den S04

Vier Einsätze in der Bundesliga, drei davon in der Startelf, brauchte es dann nur, bis der Mittelstürmer drei der nun insgesamt zwölf S04-Tore in dieser Saison auf seinem Konto verbuchen darf. Auftakt zur Tor-Gala von Matthew Hoppe war sein Traumtor kurz vor dem Halbzeit-Pfiff.

Mit einem frechen Lupfer hob er den Ball über den herausstürzenden TSG-Torwart Oliver Baumann (30) und setzte damit die Forderung von S04-Trainer Christian Gross (66) um, der in der Pressekonferenz vor dem Spiel meinte: „Den Mutigen gehört die Welt“ – oder in diesem Falle die Führung. Im Nachhinein sagte Matthew Hoppe bei Sky, das sei sein „einfachstes Tor“ an diesem Samstag gewesen: „Es war einfach instinktiv.“

S04-Matchwinner gegen die TSG Hoffenheim: Matthew Hoppe schoss mit seinem Hattrick den FC Schalke 04 fast im Alleingang zum Sieg.

Matthew Hoppe (FC Schalke 04): Von der Barca-Academy in den USA zum S04

Zu dem Zeitpunkt konnte die Schalker Führung nur als glücklich bezeichnet werden, doch in der zweiten Halbzeit drehte der FC Schalke 04 und der junge US-Amerikaner Matthew Hoppe, den der S04 von der Barca-Academy holte, erst richtig auf.

Nach einem Pass von Amine Harit (23) durch die Schnittstelle Hoffenheimer Abwehr, umkurvte der S04-Stürmer den gegnerischen Keeper noch und schob den Ball flach ins Tor zum 2:0 (57.).

Matthew Hoppe (FC Schalke 04): Erster Hattrick eines US-Spielers in der Bundesliga

Doch der Tor-Hunger war damit noch nicht gestillt. Nur wenige Minuten später legte Matthew Hoppe noch einen drauf (63.). Wieder nach einer Vorlage von Amine Harit gelang ihm als erster US-Amerikaner ein Hattrick in der Bundesliga. Nur drei Spieler waren bei ihrem Hattrick jünger: Ein gewisser Erling Haaland (BVB) und Walter Bechtold (Eintracht Frankfurt). In der 80. Minute vollendete Vorlagen-Geber Amine Harit dann auch noch selbst den beeindruckenden Heimsieg der „Knappen“.

Angesichts dieser Leistung war der 19-jährige Matthew Hoppe nach dem Spiel fast sprachlos: „Ich bin einfach glücklich, ich habe dafür keine Worte“, sagte er bei Sky, wo er auch den neuen S04-Kapitän Sead Kolasinac ausdrücklich lobte: „Er ist ein Anführer – in der Umkleide und auf dem Feld.“ Der ehemalige Jugendspieler aus der „Knappenschmiede“ beeinflusse die Mannschaft positiv.

Matthew Hoppe (FC Schalke 04): Stadion-Regie des S04 spielt extra neues Lied für den Stürmer ab

Und wie soll es jetzt weitergehen? Wenn es nach dem jungen Talent und Heilsbringer Matthew Hoppe geht, gibt es nur eine Alternative: „Weiter kämpfen, weiter Vertrauen bewahren und weiter siegen.“

Und statt FC Wegberg Beeck, SV Straelen oder VfB Homberg dürften seine nächsten Gegner Eintracht Frankfurt, FC Köln und FC Bayern heißen – denn seinen Toptorjäger schickt Christian Gross sicherlich nicht mehr in die U23 zurück. Und wer weiß, vielleicht lassen der Stadionsprecher „Quatscher“ und sein Team dann nach der Partie noch öfter „California Dreamin‘“ von „The Mamas & The Papas“ extra für ihn laufen.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbesnder/AFP

Mehr zum Thema