Abwehr-Akteur vor Abschied

Schalke 04: Ex-Verein von Matija Nastasic will XXL-Rabatt bei Transfer

Das Gehalt von Abwehr-Routinier Matija Nastasic kann sich Schalke 04 nach dem Abstieg nicht mehr leisten. Wie gut, dass der S04 eine Anfrage für einen Transfer erhalten hat.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat alle Weichen in Richtung zweite Liga gestellt. 217 Millionen Euro Schulden und ausbleibende Einnahmen von 80 Millionen Euro in der zweiten Liga zwingen den Verein zu klaren Schnitten in der Kaderplanung.

NameMatija Nastasic
Geboren28. März 1993 (Alter 28 Jahre), Valjevo, Serbien
Größe1,88 Meter
Verein (Position)FC Schalke 04 (Abwehr)

Schalke 04: Transfer von Matija Nastasic naht – Ex-Klub will XXL-Rabatt beim Abwehr-Ass

Der Transfer-Plan von S04-Sportdirektor Rouven Schröder sieht vor, Profis abzugeben, die wegen ihrer Gehälter „nicht mehr in die Struktur passen“. Dazu zählt ohne Zweifel Matija Nastasic. Der 28-Jährige hat noch einen laufenden Vertrag bis Sommer 2022.

Spielen wird er für Schalke 04 aber wohl nicht mehr. Der Grund: Wie der Kicker zuerst berichtete, verdient Matija Nastasic pro Punkt 30.000 Euro, sobald er eingesetzt wird. Auch in der zweiten Liga. Macht 90.000 Euro pro Sieg. Den Verteidiger aufzustellen, kann sich der S04 schlicht nicht leisten.

Schalke 04: AC Florenz strebt wohl Transfer von S04-Verteidiger Matija Nastasic an

Kuriose Verträge wie dieser haben Schalke in die Schulden-Falle geführt. Damit soll jetzt Schluss sein. Deshalb strebt man in Gelsenkirchen so schnell wie möglich einen Transfer an. Und tatsächlich gibt es schon einen Interessenten.

Dabei handelt es sich offenbar um den AC Florenz. Für den Tabellenvierzehnten der vergangenen Serie-A-Saison lief Matija Nastasic schon zwischen Sommer 2011 und Sommer 2012 auf. Für über 15 Millionen Euro wechselte der damals 18-Jährige in die Abwehr von Manchester City, bevor der Transfer zum S04 folgte.

Amine Harit (l.) und Matija Nastasic dürfen bei den Testspielen des FC Schalke 04 nicht mitwirken.

Schalke 04: Transfer-Experte spricht von Anfrage für Matija Nasatasic - Horror-Klauseln im Vertrag

Der italienische Transfer-Experte Gianluca Di Marzio berichtet, dass der Klub aus der Toskana bereits eine Anfrage bei Schalke 04 gestellt hat. Funke Sport hat inzwischen bestätigt, dass tatsächlich eine Anfrage wegen Matija Nastasic in Gelsenkirchen eingegangen ist. Ein konkretes Angebot gebe es aber derzeit noch nicht.

Das üppige Gehalt des Spielers könnte zum Hemmschuh für einen Transfer werden. 3,5 Millionen Euro verdient der Serbe laut Sport Bild. Die kuriose Punkte-Klausel ist hier noch gar nicht einberechnet. Deshalb wird der S04 wohl auch keine Ablöse sehen.

Schalke 04 wird für Transfer womöglich keine Ablöse sehen - Matija Nastasic zum Nulltarif weg?

Rouven Schröder hat zwar einst bei seiner Vorstellung auf Schalke angekündigt: „Wir werden keinen Spieler verschenken oder uns ausnutzen lassen. Wir werden gewisse Ablösen fordern. Das ist elementar für uns.“

Wenn es zu einem Abschluss komme, dann nur, weil beide Seiten zufrieden seien. In diesem Fall ist Schalke 04 aber wohl schon zufrieden, wenn das luxuriöse Gehalt des Abwehr-Akteurs eingespart werden kann.

Schalke 04: Transfer-Entscheidung bei Matija Nastasic naht - Wechsel oder Tribüne für Abwehr-Akteur

Ähnlich wie bei Mark Uth, der sich ablösefrei dem 1. FC Köln anschloss. Auch Sebastian Rudy wechselte zur TSG Hoffenheim, ohne dass Schalke 04 eine Ablöse sah. Ein Transfer von Matija Nastasic könnte ähnlich ablaufen. Der Wechsel steht aber laut Funke Sport derzeit noch nicht unmittelbar bevor.

Vor dem Ende des Transferfensters am 29. August plant der S04 noch mindestens drei Abgänge: Omar Mascarell, Amine Harit und eben Matija Nastasic. Letztgenannter Spieler kam bisher noch auf keinen Testspiel-Einsatz. Scheitert der Schalke-Abgang des Verteidigers, droht ihm die Tribüne.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO