Wechsel-Gerücht

Schalke 04: Vereine von der Insel forcieren Transfer von Martin Fraisl

Die Liaison zwischen Keeper Martin Fraisl und dem FC Schalke 04 könnte bald zu Ende sein.

Gelsenkirchen - Die Kaderplanung für die kommende Saison ist bei Schalke 04 in vollem Gange. Auf einer Position hakt es jedoch noch gewaltig. Dem S04 droht nämlich erneut ein echtes Torwart-Fiasko. Mit Ralf Fährmann verfügen die Knappen, Stand jetzt, am Saisonende nur noch über einen Schlussmann. Die Verträge von Michael Langer und Martin Fraisl laufen aus. Letzterer ist nun im Transfer-Fokus einiger Briten-Klubs.

Verein FC Schalke 04
Gründung 4. Mai 1904
Ort Gelsenkirchen
StadionVeltins-Arena

Schalke 04: Martin Fraisl im Transfer-Fokus - Briten-Klubs forcieren Wechsel 

Wie die englische Daily Mail berichtet, hat sich Martin Fraisl in den Fokus einiger Vereine gespielt. So sollen insbesondere Norwich City und die Glasgow Rangers Interesse am Österreicher zeigen.

Beide Vereine schauen sich für die nächste Spielzeit nach einer neuen Nummer 1 um. Aufgrund der vertraglichen Situation dürfen die Vereine direkt auf Martin Fraisl zugehen und ihm Angebote unterbreiten. Laut schottischen Medienberichten seien etwa die Glasgow Rangers bereit, dem Keeper einen Zweijahresvertrag plus Option für ein drittes Jahr zu bieten. Er soll den 40-jährigen Allan McGregor ersetzen, der aktuell das Tor des Traditionsklubs hütet.

Schalke 04: Martin Fraisl im Fokus von Norwich City und Glasgow Rangers

Die Zukunft von Martin Fraisl auf Schalke ist aktuell ungewiss. Zwar ist der 28-Jährige gegenwärtig Stammtorhüter bei Königsblau, jedoch gilt er trotz zwischenzeitlicher Formstärke nicht als unumstritten.

Im Falle eines Bundesliga-Aufstiegs ist zudem damit zurechnen, dass sich der S04 nach einem neuen Rückhalt umsieht. Dennoch scheint er aktuell glücklich beim Revierklub.

Schalke-Torwart Martin Fraisl soll bei gleich zwei britischen Klubs im Transfer-Visier stehen.

Martin Fraisl: S04-Zukunft weiterhin ungewiss

Vor der Saison kam Martin Fraisl etwas überraschend von ADO Den Haag zu Schalke 04 und war ursprünglich nur als Ersatz vorgesehen. Doch im Training empfahl er sich durch gute Leistungen und erhielt von Dimitrios Grammozis, dessen S04-Zukunft nun geklärt scheint, eine Chance, die er umgehend nutzte.

Vor der Saison schien seine Profikarriere noch am seidenen Faden zu hängen. Jetzt könnte es ihn womöglich sogar in die Premier League ziehen. Zunächst bleibt allerdings abzuwarten, wie der S04 mit ihm plant.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema