Vier Torbeteiligungen gegen SC Paderborn

Nächster starker Auftritt: Wie Mark Uth den FC Schalke 04 aus der Krise führt

Mark Uth gibt dem FC Schalke 04 Hoffnung. Gegen den SC Paderborn überragte der Offensivspieler des S04. In der seiner Rolle blüht der 29-Jährige auf.

Gelsenkirchen – Bis Sonntag (18. Oktober, 18 Uhr) hat der FC Schalke 04 Bundesliga-Pause. Um gut für das Heimspiel gegen Union Berlin gerüstet zu sein, absolvierte die „Knappen“ im Parkstadion ein Testspiel gegen den SC Paderborn.

Vollständiger NameMark-Alexander Uth
Geboren24. August 1991 (Alter 29 Jahre), Köln
Größe1,85 m
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (#7 / Stürmer)
ElternStefan Uth, Gabriele Uth
GeschwisterJan-Sebastian Uth

Schalke 04: Mark Uth glänzt im Testspiel gegen den SC Paderborn als Spielgestalter

Und tatsächlich präsentierte sich der S04 gegen den Zweiligisten in Torlaune. Angeführt wurde die königsblaue Offensive von Mark Uth (29), dem beim 5:1-Erfolg des FC Schalke 04 gegen Paderborn gleich drei Treffer und eine Vorlage gelangen.

Bereits früh im Spiel war dem Leih-Rückkehrer vom 1. FC Köln anzumerken, dass er sich viel vorgenommen hatte. Er dirigierte das Angriffsspiel der Mannschaft von Trainer Manuel Baum (41) auf der Position des „Zehners“, trat die Ecken von beiden Seiten und harmonierte großartig mit seinen Mitspielern.

Schalke 04: Nabil Bentaleb und Mark Uth glänzen gegen Paderborn auf den zentralen Positionen

Als eine Flanke von Mark Uth am Arm eines Paderborn-Verteidigers landete, bot sich Nabil Bentaleb (25) die Chance, vom Elfmeterpunkt auf 1:0 für Schalke zu stellen. Doch er vergab diese Gelegenheit nach knapp zwölf Minuten gegen Torhüter Leopold Zingerle.

Neun Minuten später, diesmal legte Nabil Bentaleb auf, zappelte der Ball zum ersten Mal im Tornetz des SC Paderborn. Mit einem platzierten Flachschuss erzielte Mark Uth seinen ersten Treffer des Tages. Es war gleichzeitig der Ausgleichstreffer, nachdem die Gäste kurz zuvor in Führung gegangen waren.

Mark Uth (l.) hat sich ein Extra-Lob von Trainer Manuel Baum verdient. Gegen den SC Paderborn gelangen dem S04-Stürmer im Testspiel drei Tore und eine Vorlage.

Schalke 04: Mark Uth trifft in neuer Rolle dreifach gegen Paderborn

Zwei weitere Tore und eine Vorlage folgten, ehe er sich nach 85 Minuten der verdienten Applaus der 300 Schalke-Fans im Parkstadion abholte und für Nick Taitague (21) Platz machte. Die Partie gegen den SC Paderborn zeigte einmal mehr überdeutlich: Mark Uth ist der unumstrittene Hoffnungsträger in der meist so biederen Offensive des FC Schalke 04.

Besonders gut tat Mark Uth, dass er vom neuen Schalke-Trainer Manuel Baum auf der Zehnerposition eingesetzt wurde. Denn in der Rolle hinter einem echten Strafraumstürmer wie Vedad Ibisevic (26) oder Goncalo Paciencia (36) kommen seine Stärken am besten zur Geltung (alle News zu Mark Uth auf RUHR24.de).

Schalke 04: Mark Uth kann den S04 aus der Krise ballern

Durch seine starke Technik und Spielintelligenz kann der ehemalige deutsche Nationalspieler (ein Spiel) zudem die schnellen Flügelstürmer des S04 einsetzen, die sonst üblicherweise nur in der Luft hängen. Im Zusammenspiel mit dem etwas defensiver ausgerichteten Nabil Bentaleb könnten Fans des FC Schalke 04 schon bald wieder etwas zu sehen bekommen, das seit 19 sieglosen Spielen Mangelware ist.

An durchdachtes Angriffsspiel war in Gelsenkirchen zuletzt kaum zu denken. Viel zu oft ließ eine verängstigte Schalke-Mannschaft den nötigen Zug zum Tor vermissen. Mit Mark Uth auf der „Zehn“ bekommt der S04 Kreativität und Durchschlagskraft gleichermaßen. Er ist der Spieler, der auf der zentralen Position die Fähigkeiten mitbringt, eine offensive Spielidee umzusetzen.

Schalke 04: Mark Uth als Schlüssel zum Erfolg gegen Union Berlin

In der laufenden Bundesliga-Spielzeit verpasste Mark Uth bisher noch keine Minute. Gegen Werder Bremen schoss er das einzige Pflichtspiel-Tor des S04. In neuer Rolle könnten noch viele weitere Tore folgen (alle News zum FC Schalke 04 auf RUHR24.de).

Voraussetzung dafür ist, dass Trainer Manuel Baum die positiven Erkenntnisse aus dem Testspiel gegen Paderborn in die folgenden Wochen mitnimmt und Lehren daraus zieht. Am besten schon in zehn Tagen beim so wichtigen Spiel gegen Union Berlin. Dann wieder mit Mark Uth auf der „Zehn“.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa