Ehemaliger Stürmer des S04

Schalke 04: Aussortierter Vedad Ibisevic schießt gegen Ex-Trainer Manuel Baum

Vedad Ibisevic im Gespräch mit Manuel Baum und Can Bozdogan.
+
Vedad Ibisevic (r.) musste Schalke 04 nach nur 80 Tagen wieder verlassen. Jetzt teilt der Stürmer gegen Ex-Trainer Manuel Baum aus.

Vedad Ibisevic und der FC Schalke 04 – lange hielt die Ehe nicht. Der Stürmer musste den Verein schnell wieder verlassen und schießt jetzt gegen den Ex-Trainer Manuel Baum.

Gelsenkirchen – Nur 80 Tage war Vedad Ibisevic (36) beim S04, ehe der Stürmer den Verein wieder verlassen musste. In dieser Zeit gewann der FC Schalke 04 nur einmal: mit 4:1 in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den FC Schweinfurt 05. Der Angreifer schoss gegen die Königsblauen in diesem Spiel sein einziges Tor. Wenige Tage später suspendierten die „Knappen“ den 36-Jährigen und lösten den Vertrag auf.

NameVedad Ibisevic
Geboren6. August 1984 (Alter 36 Jahre), Vlasenica, Bosnien-Herzegowina
Größe1,88 Meter
EhepartnerinZerina Medic (verh. 2010)
KinderIsmail Ibisevic, Zejna Ibisevic
Beitrittsdaten2004 (Paris SG), 2005 (Dijon/Leihe), 2006 (Alemannia Aachen), 2007 (TSG Hoffenheim), 2012 (VfB Stuttgart), 2015 (Hertha BSC), 2016 (VfB Stuttgart/Leihe), 2020 (FC Schalke 04)

FC Schalke 04: So begründete Jochen Schneider die Trennung von Vedad Ibisevic

Die Geschichte wirkt durchaus kurios – und sie war es. S04-Sportvorstand Jochen Schneider (50) erklärte die Vertragsauflösung mit Vedad Ibisevic im November 2020 so: „Wir haben in einem Gespräch gemeinsam erörtert, dass die Zusammenarbeit nicht so verlief, wie erwünscht. Dann muss man lieber konsequent die Entscheidung treffen sich zu trennen, die Hand darauf geben und man kann sich trotzdem weiter in die Augen schauen.“

Kurz zuvor gab es einen Zoff zwischen Vedad Ibisevic und Co-Trainer Naldo inklusive Trainingsabbruch auf Schalke. Doch diese Situation habe damals nichts mit der Trennung zu tun gehabt. Stattdessen gab es andere Gründe, wie Jochen Schneider rückblickend am Dienstag (16. Februar) bei der vereinseigenen Gesprächsrunde „mitGEredet“ erklärte: „Die Zusammenarbeit zwischen ihm und Manuel Baum war problembehaftet.“

FC Schalke 04: Jochen Schneider sieht die Suspendierung von Vedad Ibisevic als Fehler

So hätte die Chemie zwischen Vedad Ibisevic und Ex-Trainer Manuel Baum (41) nicht gepasst. Daher gab Jochen Schneider auch Fehler bei Transfer-Entscheidungen auf Schalke zu. „Es war ein Fehler, Vedad zu suspendieren. Das haben wir gespürt, als Goncalo Paciencia mit seiner Verletzung ausfiel. Ich lasse nichts auf Vedad kommen“, so der Sportvorstand.

Stattdessen kam Klaas-Jan Huntelaar (37), der aber beim FC Schalke 04 nur Plan B gewesen sein soll. Plan A war die Rückkehr von Vedad Ibisevic, wie der Bosnier jetzt in der aktuellen Ausgabe der Sport Bild vom 24. Februar verriet.

Vedad Ibisevic kam erst im September nach Schalke.

Doch der Stürmer lehnte die Anfrage von Jochen Schneider ab: „Mit dieser ganzen Vorgeschichte hatte das keinen Sinn mehr gemacht. Ich war von einem zweiten Anlauf nicht überzeugt. Ich hatte dabei ein sehr schlechtes Gefühl.“

FC Schalke 04: Manuel Baum soll der Grund für die Trennung von Vedad Ibisevic gewesen sein

Denn mit seinem Abgang beim S04 war der Bosnier überhaupt nicht einverstanden. „Es war unnötig, mich zu suspendieren. Das hätte man anders lösen können“, so Vedad Ibisevic. Doch Ex-Trainer Manuel Baum sei der Grund gewesen, warum der Angreifer nur fünf Spiele lang das Trikot des FC Schalke 04 trug.

„Ich hatte kein Problem mit ihm. Er hate ein Problem mit mir“, sagte Vedad Ibisevic der Sport Bild. So habe Manuel Baum ihn mehrmals um seinen Rat gebeten. Der Bosnier habe geantwortet, dass er „ein paar sportliche Probleme auf uns zukommen“ gesehen habe. „Ich hatte nicht das Gefühl, dass er eine ausgeprägte Lernbereitschaft hatte“, so der Stürmer über den Ex-Trainer.

Dieses Gespräch sei letztlich der Auslöser für die Suspendierung gewesen, aus der schließlich die Vertragsauflösung zum 31. Dezember 2020 resultierte.

FC Schalke 04: Vedad Ibisevic wünscht sich den S04 in der Bundesliga

Aktuell hat der FC Schalke 04 mit Matthew Hoppe (19) nur einen fitten Mittelstürmer. Vedad Ibisevic wäre womöglich eine Hilfe gewesen, kam der Bosnier doch mit einer Empfehlung von 127 Toren in 340 Bundesliga-Spielen zum S04.

Letztlich kam es anders. Gegen den S04 hegt Vedad Ibisevic aber keinen Groll. Er wünscht dem Verein viel Erfolg für den Rest der Saison: „Ein Klassenerhalt wäre ein Wunder. Der Klub gehört aber in die Bundesliga. Ich wünsche es dem Klub.“

Mehr zum Thema