Ein Blick in die S04-Zukunft

Rückkehrer und Verstoßene beim FC Schalke 04: So geht es mit den Leihspielern weiter

Nabil Bentaleb (links) und Mark Uth habe den FC Schalke 04 leihweise verlassen.
+
Nabil Bentaleb (links) und Mark Uth habe den FC Schalke 04 leihweise verlassen.

Zehn Spieler hat der FC Schalke 04 derzeit verliehen. Ein Blick in die S04-Zukunft, wer zurückkehren wird und wer verkauft werden soll.

  • Der FC Schalke 04 muss durch die Coronavirus-Pandemie umdenken.
  • Im Sommer 2020 werden einige S04-Leihspieler zurückkehren.
  • Wir geben einen Überblick.

Gelsenkirchen - Manch einen Leihspieler würde der FC Schalke 04, dem ein Mega-Umbruch mit elf Abgängen droht, erst gar nicht wieder aufnehmen, doch im kommenden Sommer wird es einige Rückkehrer geben. 

FC Schalke 04: Eine Rückkehr eines Leihspielers scheint der S04 besonders zu erwarten

Nach dem Abgang von Alexander Nübel (23) wird es im S04-Tor einen Zweikampf geben, wie Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider kürzlich klarstellte. Und zwar zwischen Torwart-Hoffnung Markus Schubert (21) und dem ersten S04-Rückkehrer Ralf Fährmann (31), der auf Instagram mit seiner Frau stolz den süßen Familienzuwachs Manfred präsentiert.

Dieses Duo scheint eine gute Wahl für das königsblaue Tor zu sein. Denn trotz seiner guten Leistungen zeigte der 21-jährige S04-Neuzugang in der laufenden Saison immer noch einige Unsicherheiten. Der routinierte Rückkehrer, der aktuell offiziell an SK Brann in Norwegen ausgeliehen ist, kann Druck aufbauen und dem Youngster helfen.

FC Schalke 04 scheint wieder mit ihm zu planen: Leihspieler Mark Uth könnte sich wieder beweisen

Eine Rückkehr, mit der man eigentlich nicht mehr gerechnet hatte, wird im Sturm stattfinden. Mark Uth (28), mit dem der FC Schalke 04 anscheinend wieder plant, schien beim 1. FC Köln glücklich zu werden. Doch ein Verbleib des Stürmers in Köln scheint immer unwahrscheinlicher.

Denn der S04, der offenbar auf Kevin Stöger (26) von Fortuna Düsseldorf zielt, lehnt nebst einer weiteren Leihe auch einen Nachlass bei derfestgeschriebenen Ablösesumme von 10 Millionen Euro ab. Die Coronavirus-Krise macht es den Domstädtern unmöglich diese Summe aufzubringen. Die Königsblauen können nun auf einen erstarkten Stürmer hoffen, der wieder Gefahr ausstrahlt.

FC Schalke 04: Leihspieler als abgestoßenes Enfant terrible ohne Rückkehr

Doch beim FC Schalke 04 (alle S04-Artikel von RUHR24.de) wird es auch weniger hoffnungsvolle Rückkehrer geben, die man (inoffiziell) am liebsten direkt wieder loswerden möchte. Zunächst gibt es da Nabil Bentaleb (25), der aktuell an Newcastle United verliehen ist. 

Hamza Mendyl - aktuell in die Ligue 1 verliehen - konnte beim FC Schalke 04 nicht überzeugen.

Der Algerier bildete mit weiteren Profis in der Katastrophen-Saison 2018/2019 die sogenannte "French Connection" und verspielte jeden Kredit. In England ließ der eigentlich sehr begabte Kicker immer wieder seine alte Klasse aufblitzen. 

Eine langfristige Rückkehr nach Gelsenkirchen ist dennoch ein Ding der Unmöglichkeit. Nabil Bentaleb könnte mit einem Weiterverkauf in die finanzstarke Premier League immerhin noch ein wenig Geld in die eher klammen Kassen des S04 spülen.

FC Schalke 04-Leihspieler ohne Rückkehr-Potenzial: Hamza Mendyl in Frankreich

Ein weiterer Teil der bereits genannten "French Connection" war auch Schalke-Leihgabe Hamza Mendyl (22), für den die Saison vorzeitig beendet ist, der erst vor der Saison 2018/2019 von OSC Lille verpflichtet wurde. Nach der ersten Gelbsperre innerhalb der ersten sechs Spiele für Schalke sorgte der Marokkaner eher für Furore neben dem Platz.

Er galt stets als schlechter Einfluss für den wieder rehabilitierten Amine Harit (22). Aktuell ist der Skandal-Profi an den FCO Dijon in Frankreich ausgeliehen, macht regelmäßig Spiele über 90 Minuten und konnte dort sogar ein Tor erzielen. Ein Verbleib könnte eine Option sein, eine Rückkehr jedoch nicht.

FC Schalke 04: Leihgabe Sebastian Rudy könnte S04 einiges kosten

Viele schauten nicht schlecht, das der FC Schalke 04 vor der Saison 2018/2019 Sebastian Rudy (30) für 16 Millionen Euro vom FC Bayern München verpflichtet. Wie wird er dem S04 weiterhelfen? Die Antwort lautete Monate später: gar nicht. Die eine Saison auf Schalke glich einem totalen Missverständnis.

Nach nur einer Spielzeit ging es leihweise zur TSG Hoffenheim, wo der ehemalige Nationalspieler seine persönliche Renaissance erlebte. Am liebsten würde er auch in Sinsheim bleiben, doch zuletzt gab es Berichte, die TSG wolle seine Ausstiegsklausel von rund 6 Millionen Euro nicht zahlen.

Schalke-Leihgabe Sebastian Rudy scheint bei der TSG Hoffenheim glücklich zu sein.

Kommt Sebastian Rudy also wieder zum FC Schalke 04 zurück? Aktuell kann sich der S04 keinen Preisnachlass leisten. Doch das Tischtuch scheint nach einigen Sticheleien vonseiten des Profis zerschnitten. Der Ausgang ist noch offen.

FC Schalke 04: Was tun mit Leihspieler-Duo für die Offensive?

Mit Steven Skrzybski (27, verliehen an Fortuna Düsseldor f) und Cedric Teuchert (23, Hannover 96) hat man zwei Offensivspieler, die Schalke aus der 2. Bundesliga holte. Dort hatten beide einige Treffer erzielt und man hoffte, dass sie dies in Liga 1 fortsetzen könnte.

Doch so wirklich wollte das nicht funktionieren. Der 27-Jährige, der 2018 von Union Berlin kam, hatte zugegebenermaßen in der vergangenen Saison oft mit Verletzungen zu kämpfen. Beim Fortuna Düsseldorf-Leihspieler könnte man versuchen, ihn in das Mannschaftsgefüge wiedereinzugliedern.

Doch Steven Skrzybski wäre höchstwahrscheinlich nicht mehr als ein Ergänzungsspieler. Ob er das will, sei dahingestellt. Bei Cedric Teuchert stehen die Zeichen eher auf Abschied. Bei Zweitligist Hannover 96 erzielte die Schalke-Leihgabe immerhin fünf Treffer in 17 Spielen. Beide Parteien könnten sich einen Verbleib vorstellen.

FC Schalke: Defensives Leihspieler-Duo mit verschiedenen Aussichten

Linksverteidiger Jonas Carls (23) ist aktuell an Viktoria Köln in die 3. Liga ausgeliehen - und zeigt dort gute Leistungen. Durch die finanzielle Misere im Zuge der Coronavirus-Krise und dem drohenden Abgang von Juan Mirand a (19) könnte das Schalke-Eigengewächs bei einer Rückkehr immerhin hinter dem erfahrenen Bastian Oczipka (31) auf Einsätze warten.

Bei Pechvogel Pablo Insua (26) sieht es anders aus. Nicht nur hatte der Spanier mit schweren Verletzungen (Herzbeutelentzündung/Kreuzbandriss) zu kämpfen. Bei seiner zweiten Leihe beim spanischen Zweitligisten SD Huesca bekommt der Defensivmann kaum Einsatzzeit.

Eine Rückkehr ist mit Blick auf die aktuell riesige Konkurrenz in der Schalke-Defensive mehr als unrealistisch, möchte sich der 26-Jährige nicht in die letzte Reihe stellen. Aufgrund seiner großen Veranlagung wäre eine weitere Leihe sicherlich hilfreich.