Live im TV

Nach dem Abstieg: Vereinslegenden rechnen jetzt heftig mit dem S04 ab

Schalke hatte es in dieser Saison nicht leicht. Jetzt rechnet auch noch S04-Legende Olaf Thon im TV mit seinem Verein ab – er ist nicht der einzige.

Gelsenkirchen/ München – Diese Saison war buchstäblich keine Meisterleistung des S04. Seit dem 16. Spieltag konnte sich der FC Schalke 04 nicht mehr vom 18. Tabellenplatz entfernen. Jetzt wettern Vereins-Legenden gegen die Leistung der Königsblauen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
StadionVeltins Arena

Schalke 04: S04-Legende Olaf Thon macht im Doppelpass eine knallharte Abrechnung

Auch beim letzten Liga-Spiel konnten die Knappen lange das Unentschieden halten. Schlussendlich verlor Schalke gegen Köln aber doch 0:1 – und fuhr damit die 24. Niederlage der Saison ein.

Dabei erwies Stürmer Mark Uth Schalke einen Bärendienst und verweigerte seine Nominierung für den Kader. Es war bezeichnend für die komplette Spielzeit. Jetzt schimpft auch S04-Legende Olaf Thon gegen den Verein. 384-mal lief er im königsblauen Trikot auf, mit zwischenzeitlicher Station beim FC Bayern.

„Es ist eine Schande“: Schalke-Legende über S04-Versagen in der Bundesliga

„Es ist eine Schande. Man schämt sich dafür, wie sie die Saison von Anfang bis Ende gespielt haben. Es war eine einzige Katastrophe“, sagte der 55-Jährige am Sonntagmorgen im Doppelpass (24. Mai). Unter den Gästen saß auch bekennender Schalke-Fan und Ein-Jahres-Trainer von 1989 Peter Neururer.

Kaum verwunderlich, dass die Schalke-Legende Olaf Thon so denkt, immerhin stellte der S04 in der Abstiegs-Saison 17 Negativ-Rekorde auf. Auf einen dieser traurigen Spitzenplätze machte auch Peter Neururer aufmerksam.

Im Doppelpass fand Schalke-Legende Olaf Thon sehr deutliche Worte.

Schalke 04: Neben Olaf Thon auch Peter Neururer Gast – er hat spezielle S04-Theorie

Bei den Königsblauen liefen 42 Akteure auf – das sind die meisten aufgestellten Spieler in einer Saison jemals. „Die Anzahl der Spieler, die eingesetzt wurden, war ein blanker und wirrer Aktionismus“, befand auch Peter Neururer im Doppelpass bei Sport1.

Den Niedergang des S04 koppelt der 66-Jährige an eine Personalie: „Das war nicht nur diese Saison. Es eskalierte für mich im gesamten Führungsbereich, als Clemens Tönnies nicht mehr für Schalke 04 unterwegs war“, so Peter Neururer.

Schalke-Kult-Trainer Peter Neururer: Dem S04 fehlt eine Führungskraft

Der umstrittene Ex-Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke 04 legte sein Amt im Juni 2020 nach 19 Jahren nieder. Nach einem Corona-Ausbruch in seinem Schlachthof und etlichen Skandalen zuvor wurde der Druck auf Clemens Tönnies zu groß.

Im Doppelpass hob Peter Neururer seine positiven Eigenschaften hervor: Er sei, solange er im Verein war, „immer imstande, irgendwelche Dinge auszugleichen und zu seinen Sachen zu stehen“. Sein Fazit: „Schalke 04 hat seit dem Weggang keine Führung mehr“. Das habe Auswirkungen bis nach unten hin. „Auch auf das, was die Mannschaft abgeliefert hat, die keine Mannschaft war.“

Schalke 04: Olaf Thon und Peter Neururer im Doppelpass –heftige Ansagen an S04

Ob der Kult-Trainer mit seiner These recht hat, ist fraglich. Immerhin konnte der S04 in der Saison 2019/20 schon seit Januar keinen Sieg mehr einfahren – lange vor dem Rücktritt von Clemens Tönnies.

Das Kind ist jedenfalls in den Brunnen, beziehungsweise in die zweite Liga gefallen. Immerhin hat Olaf Thon einen Plan, wie ein schneller Wiederaufstieg gelingen könnte: „Ich hoffe, dass die Kombination mit älteren Spielern wie Fährmann und den jungen der Schlüssel sein können. Aber auch mit den Neuzugängen, die sich zunächst gut anhören. Aber: Wir müssen mal Spieler bekommen, die bei uns besser werden“, sagte er im April bei Sky90.

Rubriklistenbild: © Kirchner-Media