S04 muss in die 2. Liga

Über ein Jahr ein totales Desaster: Die Schalke-Chronik des Grauens bis zum Abstieg

Der FC Schalke 04 muss in die 2. Liga. Wie konnte es nur so weit kommen? Ein Rückblick verrät, was alles beim S04 seit fast eineinhalb Jahren schiefläuft.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 steigt nach 1981, 1983 und 1988 nun in 2021 zum vierten Mal in seiner über 117-jährigen Vereinsgeschichte ab. Vier Spieltage vor dem Saisonende kann der S04 nach der 0:1-Niederlage in Bielefeld den bitteren Gang in die 2. Liga nicht mehr abwenden.

FC Schalke 04: Chronik des Untergangs und Negativrekorde – S04 steigt in die 2. Liga ab

Der Tabellenletzte könnte selbst mit vier Siegen an den letzten vier Spieltagen nicht einmal mehr den vorletzten Rang erreichen und der Chronik somit einen entscheidenden Wendepunkt geben. Diverse Negativrekorde pflastern die Saison 2020/21 des S04 ins Fußball-Unterhaus. Der Weg dorthin brachte in der Nacht zum Mittwoch (21. April) das Fass sogar zum Überlaufen.

Nach der Schalke-Rückkehr aus Bielefeld griffen Fans Spieler an, es spielten sich regelrecht Jagd-Szenen an der Veltins-Arena in Gelsenkirchen ab. Wie konnte es so weit kommen, dass der S04 eine derart desaströse Saison spielte und vereinzelte Chaoten so sehr gegen sich aufbringt?

FC Schalke 04: Gerald Asamoah rechnet mit S04-Mannschaft nach Abstieg ab

Dass die Spieler in der Saison alles gegeben haben, zweifelt selbst der Koordinator der Lizenzspielerabteilung an. Nach der Niederlage in Bielefeld rechnete Gerald Asamoah mit der Schalke-Mannschaft ab.

„Wenn du Tabellenletzter bist und 13 Punkte hast, und dann einer sagt, er hat alles gegeben, dann weiß ich nicht, was ich mit der Person machen würde“, gab der 42-Jährige nach Abpfiff unter Tränen im Interview mit Sky zu Protokoll. RUHR24 blickt in einer Chronik zurück, wie schlecht (nicht nur) die S04-Saison 2020/21 war. Der Ursprung all des Übels fängt schon früher an.

Amine Harit schleicht in Bielefeld vom Platz. Der FC Schalke 04 ist soeben in die 2. Liga abgestiegen.

FC Schalke 04 gewinnt Anfang 2020 für ein Jahr lang ein letztes Mal in der Bundesliga

21. Dezember 2019: Der FC Schalke 04 beendet nach einem 2:2 gegen den SC Freiburg die Hinrunde der Saison 2019/2020 mit 30 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Punktgleich mit dem Tabellenvierten BVB, drei Zähler hinter dem Tabellendritten Bayern München und sieben hinter dem Tabellenführer RB Leipzig. Fortuna Düsseldorf rangiert mit halb so vielen Punkten auf dem Relegationsplatz 16.

17. Januar 2020: Zum Rückrunden-Auftakt besiegt der FC Schalke 04 den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach mit 2:0. Es sollte der letzte Bundesliga-Sieg für fast genau ein Jahr bleiben. Die „Knappen“ werden erst nach 30 (!) Spielen wieder am 9. Januar 2021 gegen die TSG Hoffenheim (4:0) gewinnen.

FC Schalke 04: Nach Corona-Unterbrechung Derby-Klatsche und Pläne für die Ausgliederung

14. März 2020: Das Derby zwischen dem BVB und dem FC Schalke 04 wird, wie alle anderen Spiele, wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Die Bundesliga pausiert zwei Monate lang und setzt sich seitdem mit „Geisterspielen“, also ohne Zuschauer, fort.

Nach der Corona-Unterbrechung verlor der FC Schalke 04 deutlich im Derby beim BVB.

16. Mai 2020: Nach zwei Monaten Unterbrechung wird die Saison fortgesetzt. Der FC Schalke 04 verliert am 26. Spieltag in Dortmund mit 0:4 und ist mit 37 Punkten Tabellenachter. 13 Zähler hinter dem Tabellenfünften Bayer Leverkusen und mit 14 Punkten Vorsprung auf Fortuna Düsseldorf, das den Relegationsplatz 16 belegt. Im Anschluss an die Partie verrät mit Clemens Tönnies erstmals ein Verantwortlicher der Königsblauen öffentlich, live im TV bei Sky und aus dem Stadion in Dortmund heraus, dass der Klub eine Ausgliederung der Fußball-Abteilung plane.

3. Juni 2020: Ein „Härtefallantrag“ vom FC Schalke 04 sorgt für heftige Fan-Proteste. Ticket-Inhaber sollen - einschließlich der Angabe von persönlichen Informationen - schriftlich begründen, warum sie „genau jetzt“ auf eine sofortige Rückerstattung des Geldes für das wegen der Corona-Pandemie wegfallende Nutzen von Tickets pochen.

Laut Verbraucherzentrale bewegte sich der S04 rechtlich gesehen auf legalem Weg. Kundenfreundlichkeit sehe aber anders aus. Der Klub entschuldigte sich zeitnah für „unpersönliche und wenig empathische Formulierungen“. Niemand müsse Belege einreichen und jeder würde selbstverständlich nach einem Antrag die Rückerstattung für Tickets erhalten.

FC Schalke 04: Peter Peters muss S04 verlassen und der Klub kündigt mehreren Nachwuchsfahrern

5. Juni 2020: Peter Peters verlässt den FC Schalke 04 – zum Saisonende und nach 27 Jahren Tätigkeit in Gelsenkirchen. Finanz-Direktorin Christina Rühl-Hamers wird den Posten vom Finanz-Vorstand ab dem 1. Juli zunächst kommissarisch übernehmen.

13. Juni 2020: Über 20 Nachwuchsfahrern wird auf Schalke gekündigt. Der Aufschrei ist groß, arbeiten die meisten doch auf 450-Euro-Basis und sollen nun durch ein professionelles Fahr-Unternehmen ersetzt werden.

Peter Peters hörte nach 27 Jahren beim FC Schalke 04 auf.

27. Juni 2020: Der SC Freiburg besiegt den FC Schalke 04 zum Abschluss der Saison 2020/21 mit 4:0. Hatten die „Knappen“ am 18. Spieltag erst drei Niederlagen und 21 Gegentore hinnehmen müssen, so sind es nun 13 Niederlagen und 58 Gegentreffer. Nach 16 Spielen ohne Sieg endet die Spielzeit auf einem enttäuschenden zwölften Platz.

FC Schalke 04: Clemens Tönnies gibt seinen Rücktritt beim S04 bekannt

30. Juni 2020: Nach etlichen Protesten gegen ihn als Aufsichtsratsvorsitzenden sowie dem Corona-Ausbruch in seinem Schlachtbetrieb, gibt Clemens Tönnies seinen Rücktritt beim FC Schalke 04 bekannt. Der Milliardär war seit 1994 Aufsichtsratsmitglied und seit 2001 der Vorsitzende des Kontrollgremiums.

28. Juli 2020: Nach Wochen des Wartens kommt nun die offizielle Bestätigung: Der FC Schalke 04 erhält vom Land NRW eine Bürgschaft. Laut Angaben des Handelsblatt in Höhe von 40 Millionen Euro.

Clemens Tönnies trat nach knapp 20 Jahren als Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Schalke 04 zurück.

FC Schalke 04: Vorbereitung des S04 verläuft fast ausschließlich im Chaos

25. August 2020: Ein Corona-Fall im Trainingslager stürzt die Vorbereitung des FC Schalke 04 endgültig ins Chaos. Zuvor setzt es gegen die Drittligisten SC Verl (4:5) und KFC Uerdingen (1:3) überraschende Pleiten. Die Defensive gleicht schon vor der neuen Saison einem sehr löchrigem Schweizer Käse. Die Verantwortlichen begründen die Ergebnisse mit müden Beine und Köpfen nach einer harten Vorbereitung.

30. August 2020: Juventus Turin leiht Weston McKennie aus. In dem Deal ist verankert, dass der italienische Serienmeister den US-Nationalspieler für 18,5 Millionen Euro fest verpflichten muss, wenn er in die Champions League einzieht. Die Leihgebühr beträgt 4,5 Millionen Euro. Anfang 2021 vereinbart der S04 mit dem italienischen Spitzenklub, dass dieser unabhängig vom Saisonausgang den zentralen Mittelfeldspieler sofort verpflichtet. Juve darf die Ablösesumme in drei Raten überweisen.

3. September 2020: Der FC Schalke 04 verpflichtet den vereinslosen Vedad Ibisevic. Kurz danach kommt heraus, dass der 36-Jährige nicht nur für nur 100.000 Euro Grundgehalt spielt. Das will der langjährige Bundesligaspieler sogar einem karikativem Zweck in Gelsenkirchen spenden.

5. September 2020: Die Generalprobe glückt. Der FC Schalke 04 überzeugt beim 3:0-Sieg im Testspiel gegen den VfL Bochum.

FC Schalke 04: DFB-Pokal-Spiel muss verlegt werden – Bundesliga-Auftakt geht 0:8 verloren

11. September 2020: Keine 48 Stunden vor dem Anpfiff wird das DFB-Pokalspiel gegen den FC Schweinfurt abgesagt. Drittliga-Aufsteiger Türkgücü München hat erfolgreich vor dem Münchner Landgericht I geklagt und ist der Meinung, gegen den S04 spielen zu dürfen. Es entwickelt sich ein Rechtsstreit, sodass die Königsblauen die 1. Runde erst am 3. November nachholen werden – gegen den FC Schweinfurt.

Zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2021/22 verlor der FC Schalke 04 beim FC Bayern München mit 0:8.

18. September 2020: Der FC Schalke 04 verliert am 1. Bundesliga-Spieltag mit sage und schreibe 0:8 beim FC Bayern München. Trainer David Wagner, der trotz des desaströsen Verlaufs in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit bleiben durfte, gerät sofort wieder unter Beschuss.

FC Schalke 04: Trainer David Wagner muss gehen – Manuel Baum folgt – wie auch Christina Rühl-Hamers

27. September 2020: Einen Tag nach der 1:3-Niederlage am 2. Spieltag im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen trennt sich der S04 von Trainer David Wagner. Zu allem Überfluss fliegt Ozan Kabak mit der Gelb-Roten Karte vom Platz. Im Nachgang zeigen TV-Bilder, dass er einen Gegenspieler am Boden anspuckt, was ihm zusätzlich vier Spiele Sperre einbrigt.

30. September 2020: Manuel Baum ist neuer Trainer bei den „Knappen“ und erhält laut offiziellen Klub-Angaben einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Erst Monate nach seiner Trennung kommt heraus, dass der Schalke-Vertrag von Manuel Baum kürzer ist. Steigt der S04 ab, endet sein Kontrakt im Sommer 2021.

Mit ihm geben die „Knappen“ bekannt, dass unter anderem Naldo neuer Co-Trainer ist, obwohl dieser noch gar keine Trainer-Ausbildung absolviert hat. Peter Neururer nennt diesen Vorgang „einen Affront gegen alle ausgebildeten Trainer“.

Außerdem geben die Königsblauen bekannt, dass sie mit Eintracht Frankfurt einen Torwart-Tausch umgesetzt haben. Markus Schubert geht für eine Saison, dafür kommt Frederik Rönnow. Zudem wird der Vertrag mit Guido Burgstaller aufgelöst, der noch bis Sommer 2022 gültig war. Der Stürmer wechselt zum FC St. Pauli.

Manuel Baum (r.) folgte beim FC Schalke 04 als Trainer auf David Wagner.

2. Oktober 2020: Christina Rühl-Hamers ist offiziell neue Finanzvorständin und folgt damit auf Peter Peters.

5. Oktober 2020: Kilian Ludewig wechselt auf Leihbasis zum S04. Der Rechtsverteidiger war ursprünglich von RB Salzburg an den englischen Zweitligisten FC Barnsley ausgeliehen und soll Sebastian Rudy ersetzen, der zur TSG Hoffenheim zurückkehrt - ebenfalls auf Leihbasis.

FC Schalke 04: Michael Reschke, Vedad Ibisevic und Uwe Kemmer weg

3. November 2020: Der FC Schalke 04 absolviert endlich die erste DFB-Pokal-Runde und gewinnt mit 4:1 gegen den FC Schweinfurt. Das deutliche Endergebnis täuscht darüber hinweg, dass der Drittligist in der – wegen des getauschten Heimrechts – Veltins-Arena 70 Minuten lang mindestens ebenbürtig auftritt und nur wegen eines parierten Elfmeters durch Ralf Fährmann nicht zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich kommt. Für die „Knappen“ ist es der erste Pflichtspiel-Sieg seit dem 4. Februar, als ebenfalls im DFB-Pokal ein 3:2-Erfolg nach Verlängerung gegen Hertha BSC gelang.

17. November 2020: Marketing-Vorstand Alexander Jobst muss nach einem Unfall mit dem Mountainbike operiert werden. Der 47-Jährige hat sich den rechten Ellenbogen sowie zwei Finger an der linken Hand gebrochen. Der begeisterte Triathlet sitzt aber nur wenige Tage danach schon wieder im Büro, auch wenn er nicht einmal derzeit Auto fahren kann. Beide Arme sind im Gips.

24. November 2020: Der Technische Direktor Michael Reschke muss den Klub verlassen. Stürmer Vedad Ibisevic, erst 80 Tagen zuvor verpflichtet, muss ebenfalls gehen. Sein Vertrag wird zum 30. Dezember 2020 aufgelöst. Ein Zwischenfall zuvor im Training mit Co-Trainer Naldo „hat damit nichts zu tun“, betont Sportvorstand Jochen Schneider. Die Chemie mit Kaderplaner Reschke hingegen stimmte nie so ganz.

Zudem werden Amine Harit und Nabil Bentaleb vorübergehend suspendiert. Letzterer wird zum fünften Mal suspendiert, seit er auf Schalke ist und erfährt es an seinem Geburtstag. Kurios: Er denkt, dass er für Glückwünsche auf die Geschäftsstelle gerufen wird. Zeitgleich zu seinem Erscheinen gratuliert der Klub via Social Media zu seinem Ehrentag - kurze Zeit später wird der Post gelöscht.

Vedad Ibisevic (r.) traf für den FC Schalke 04 im DFB-Pokal gegen den FC Schweinfurt, wurde aber wenige Wochen später suspendiert.

13. Dezember 2020: Wenige Stunden vor Anpfiff des dramatischen Spiels in Augsburg (2:2), bei dem Mark Uth mehrere Minuten lang das Bewusstsein verliert und Omar Mascarell bei der Behandlung auf dem Platz unterstützend einen Tropf hält, gibt Uwe Kemmer seinen Rücktritt aus dem Schalke-Aufsichtsrat bekannt. Das Gremium wurde zwar kurz vorher darüber in Kenntnis gesetzt. Überrumpelt wird es trotzdem, weil das langjährige Mitglied die Trennung über Facebook selbst preisgibt. Darüber hinaus prangert er mehrere Entscheidungen aus den vergangenen Monaten an, mit denen er sich nicht mehr identifizieren könne.

FC Schalke 04: Trainer Manuel Baum muss nach nur 79 Tagen S04 wieder verlassen

18. Dezember 2020: Sogar nur 79 Tage dauert die Amtszeit von Manuel Baum. Nach einer 0:2-Niederlage gegen den SC Freiburg muss der zweite Trainer in dieser Saison gehen. Der FC Schalke 04 steht nach zwölf Spielen noch ohne Sieg und mit acht Niederlagen bei einem Torverhältnis von 8:35 am Tabellenende. Huub Stevens übernimmt, aber nur für die zwei noch ausstehenden Pflichtspiele in 2020.

19. Dezember 2020: Das erste und gleich so wichtige Spiel unter Huub Stevens verlieren die Königsblauen mit 0:1 gegen Arminia Bielefeld.

Huub Stevens sprang Ende 2020 auf Schalke für zwei Spiele als Nachfolger von Trainer Manuel Baum ein.

FC Schalke 04: Trainer Christian Gross wird beim S04 Nachfolger von Manuel Baum

22. Dezember 2020: Der FC Schalke 04 gewinnt in der 2. DFB-Pokal-Runde glanzlos mit 3:1 gegen den Drittligisten SSV Ulm. Das Endergebnis hätte aber sogar noch höher ausfallen können.

27. Dezember 2020: Mit Christian Gross präsentieren die „Knappen“ den vierten Trainer in dieser Saison. Der neue Übungsleiter hat nur wenige Tage Zeit, da es dieses Mal praktisch keine Winterpause gibt.

FC Schalke 04: Erster Saisonsieg am 14. Spieltag gegen TSG Hoffenheim

2. Januar 2021: Das Debüt von Christian Gross misslingt. Der FC Schalke 04 verliert mit 0:3 gegen Hertha BSC.

6. Januar 2021: Clemens Tönnies will Schalke 04 mit frischem Geld aushelfen, damit der abstiegsbedrohte Klub für mögliche Transfers im Januar handlungsfähiger ist. Der Ansatz: Der Klub soll mit Premium-Sponsoren, hinter denen der langjährige und im Vorjahr zurückgetretene Aufsichtsratsvorsitzende steht, vorzeitig verlängern und dann eine Einmalzahlung erhalten. Der Milliardär knüpft aber eine Bedingung an das Angebot. Der Aufsichtsrat mit seinen elf Mitgliedern soll einstimmig dafür stimmen - was nicht geschieht, womit das Angebot verfällt.

9. Januar 2021: Mit Rückkehrer und Arsenal-Leihgabe Sead Kolasinac, der das Team sogleich als Kapitän aufs Feld führt, gewinnt der Tabellenletzte mit 4:0 gegen die TSG Hoffenheim, der erste Bundesligasieg nach 30 Spielen. Damit wird der Negativrekord von Tasmania Berlin nicht eingestellt. Durch den ersten Saisonsieg springt der S04 mit nun sieben Zählern am FSV Mainz 05 (sechs Punkte) vorbei auf Platz 17 und schöpft neue Hoffnung um den Klassenerhalt. Der Relegationsplatz 16 ist jetzt nur noch vier Punkte entfernt.

Matthew Hoppe erzielte beim ersten Saisonsieg des FC Schalke 04 gegen die TSG Hoffenheim drei Tore.

22. Januar 2021: Im Jahr 2020 fiel sie noch wegen der Corona-Pandemie aus, nun gibt der FC Schalke 04 den Termin für die Mitgliederversammlung 2021 bekannt. Sie soll am 13. Juni stattfinden, digital und birgt wegen der vielen Probleme auf allen Ebenen riesige Sprengstoffgefahr.

FC Schalke 04: Huub Stevens kündigt Rückzug aus dem Aufsichtsrat an

1. Februar 2021: In einem Interview mit den Klub-Medien verrät Jahrhundert-Trainer Huub Stevens, sich aus dem Schalke-Aufsichtsrat zurückzuziehen. Bei der kommenden Mitgliederversammlung will er sich nicht mehr zur Wahl stellen.

3. Februar 2021: Nach einer guten Vorstellung scheidet der FC Schalke 04 trotzdem aus dem DFB-Pokal aus. Beim VfL Wolfsburg setzt es eine 0:1-Niederlage. Mit dabei sind unter anderem auch die Winter-Neuzugänge William, der vom VfL Wolfsburg ausgeliehen ist sowie Shkodran Mustafi, der zuletzt beim FC Arsenal unter Vertrag stand. Klaas-Jan Huntelaar fehlt verletzt.

8. Februar 2021: Der FC Schalke 04 kommuniziert erst eine Woche nach Dienstantritt von Daniela Ulbing, dass der Klub eine neue Leiterin für die Abteilung Kommunikation hat. Die ehemalige TV-Moderatorin gilt inoffiziell als Wunsch-Personalie von Alexander Jobst.

Jochen Schneider war beim FC Schalke 04 für die Ressorts Sport und Kommunikation verantwortlich.

FC Schalke 04: Vorstand blamiert sich bei der Kommunikation zu Daniela Ulbing

9. Februar 2021: In einer digitalen Veranstaltung für Mitglieder folgt vom kompletten S04-Vorstand eine „47-Sekunden-Katastrophe“, wie Alexander Jobst eine Woche später zugeben wird. „Die Kommunikationspanne war ein Desaster. Für 2021 haben wir den Comedy-Preis schon gewonnen. Das war ein Riesen-Scheiß und sollte in Zukunft nicht mehr passieren.“ Was war passiert?

Auf Nachfrage eines Mitglieds zur neuen Stabstellenleiterin für Kommunikation, Daniela Ulbing, und warum diese erst eine Woche später bekannt gegeben wurde, wusste Jochen Schneider, der für die Ressorts Sport und Kommunikation verantwortlich ist, keine Antwort, nachdem er sich zunächst sogar gar nicht angesprochen fühlte. Auf dem Podium mussten anschließend die Vorstandskollegen Jobst und Christian Rühl-Hamers aushelfen.

16. Februar 2021: Der Sieg über die TSG Hoffenheim war nur ein kleines Licht am Ende des Tunnels. Der FC Schalke 04 kündigt nun an, sich am Saisonende von Sportvorstand Jochen Schneider zu trennen, der einen Vertrag bis Sommer 2022 besitzt. Drei Tage zuvor erreichten die „Knappen“ noch glücklich ein 0:0 bei Union Berlin, das sechste Remis in dieser Saison. Mit nur neun Zählern beträgt der Rückstand auf Mainz 05, das Tabellenvorletzter ist, fünf Punkte, auf den Relegationsplatz 16 mit Arminia Bielefeld sind es sogar schon neun Zähler.

Christian Gross war auf Schalke Trainer Nummer vier in der Saison 2020/21.

FC Schalke 04: Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider müssen S04 verlassen

26. Februar 2021: Der FC Schalke 04 dementiert eine Spieler-Revolte, wonach die Profis Trainer Christian Gross stürzen wollen. Vier Tage zuvor setzt es im Derby eine 0:4-Heimniederlage. Es sind die Gegentore 53 bis 56 sowie die 15. Niederlage im 22. Spiel.

27. Februar 2021: In Stuttgart setzt es beim Aufsteiger VfB eine 1:5-Niederlage. Kurz danach müssen Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider den FC Schalke 04 verlassen. Mit ihnen müssen zudem Co-Trainer Rainer Widmayer, Athletik- und Fitnesschef Werner Leuthard sowie Sascha Riether als Koordinator der Lizenzspielerabteilung gehen.

FC Schalke 04: Trainer Dimitrios Grammozis Nachfolger beim S04 von Christian Gross

2. März 2021: Dimitrios Grammozis ist neuer Trainer des FC Schalke 04. Er ist der fünfte Übungsleiter in dieser Saison. Ausgesucht hat ihn der kommissarische Sport-Chef Peter Knäbel, der nach der Trennung von Jochen Schneider zunächst übernommen hat. Normalerweise ist der gebürtige Wittener als Chef der „Knappenschmiede“ verantwortlich. Die Co-Trainer Naldo und Onur Cinel müssen (zurück) in die „Knappenschmiede“. Sven Piepenbrock und Mike Büskens assistieren nun Dimitrios Grammozis.

Dimitrios Grammozis (m.) hat von Sportvorstand Peter Knäbel eine Jobgarantie über den Sommer 2021 hinaus.

15. März 2021: Eine geheime Gruppe aus Wirtschaft und Politik nimmt ohne Wissen des Aufsichtsrats Kontakt zu Ralf Rangnick auf und will diesen als neuen, starken Mann in Gelsenkirchen installieren. Zudem strebt diese gravierende Änderungen auf den Führungsebenen an. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Jens Buchta ist erzürnt, nimmt wenige Tage später dann aber tatsächlich das Gespräch mit dem ehemaligen Schalke-Trainer auf.

FC Schalke 04: Geheim-Gruppe will Ralf Rangnick -–Peter Knäbel wird aber neuer Sportvorstand

20. März 2021: Ralf Rangnick sagt dem FC Schalke 04 nach dem ersten Treffen seines Beraters mit drei S04-Verantwortlichen mit der Begründung „der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins“ ab. Im Zuge der Unruhe lassen Markus Krösche und Rouven Schröder die Öffentlichkeit wissen, ebenfalls nicht zur Verfügung zu stehen. Laut übereinstimmenden Medienberichten waren beide, insbesondere Ersterer, Kandidaten für die Nachfolge auf Jochen Schneider.

21. März 2021: Nach den Unruhen rund um die Posse mit Ralf Rangnick erklärt Prof. Dr. Stefan Gesenhues seinen Rücktritt aus dem Schalke-Aufsichtsrat. Das Mitglied des Sport-Eilausschusses hatte die Interessen der einst geheimen Rangnick-Gruppe in das Gremium hinein- und vorgetragen.

Ralf Rangnick sollte laut einer einst geheimen Schalke-Gruppe als neuer, starker Mann zum S04 zurückkehren.

FC Schalke 04: Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Jens Buchta erhält Bedrohungen

31. März 2021: Peter Knäbel ist offiziell neuer Sportvorstand auf Schalke und damit Nachfolger von Jochen Schneider. Sein Vertrag, der im Sommer 2021 ausgelaufen wäre, wird verlängert. Die Laufzeit gibt der S04 nicht bekannt.

Im Zuge der Knäbel-Vorstellung verrät der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Jens Buchta, anonyme Bedrohungen erhalten zu haben. Der Rechtsanwalt stellt sich der Kritik, verweist aber darauf, diese sachlich führen zu wollen.

Außerdem endet an diesem Tag das Mandat von Ulrich Köllmann als kooptiertes Aufsichtsratsmitglied, da er vorzeitig als Geschäftsführer der Gelsenkirchener Stadtwerke und ELE aufhört. Nach Tönnies, Kemmer und Gesenhues ist er das vierte Mitglied binnen eines Dreivierteljahres, das aus dem Kontrollgremium ausscheidet.

Dr. Jens Buchta hat als Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04 Bedrohungen gegen sich und seine Familie erhalten.

FC Schalke 04: Mega-Verlust und XXL-Schuldenberg - und Alexander Jobst kündigt Rücktritt an

6. April 2021: Die neue Finanzvorständin Christian Rühl-Hamers präsentiert auf Schalke für 2020 einen Mega-Verlust und XXL-Schuldenberg. Der fällt immerhin etwas geringer als erwartet aus, ist mit 217 Millionen Euro aber riesig.

8. April 2021: In Gelsenkirchen bleibt es weiter unruhig. Nun gibt Alexander Jobst plötzlich seinen Rücktritt auf Schalke bekannt. Nach zehn Jahren hört der Marketing-Vorstand zum 30. Juni auf. Als offizielle Begründung gibt er anonyme Bedrohungen per E-Mail, SMS und Briefe gegen sich und seine Familie an.

FC Schalke 04: Daniela Ulbing muss S04 nach 73 Tagen verlassen – schwere Vorwürfe vom ZDF

11. April 2021: Der FC Schalke 04 gewinnt gegen den FC Augsburg mit 1:0. Es ist für Dimitrios Grammozis der erste Sieg im fünften Spiel. Zuvor gab es zum Debüt ein 0:0 gegen Mainz 05, ein 0:5 in Wolfsburg, ein 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach sowie eine 1:2-Niederlage in Leverkusen. Nach 28 Spieltagen hat der S04 nun den zweiten Saisonsieg eingefahren, 13 Punkte und bei einem Torverhältnis von 18:71 nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Der Relegationsplatz 16 ist 13 Punkte entfernt.

Rückkehrer Klaas-Jan Huntelaar und der FC Schalke 04 besiegten den FC Augsburg am 11. April mit 1:0 und fuhren damit den zweiten Saisonsieg ein.

15. April 2021: Nach nur 73 Tagen muss Daniela Ulbing den FC Schalke 04 wieder verlassen. Zu den Gründen gibt der Klub keine Angaben an. Der ZDF-Journalist Boris Büchler wird am 21. April schreiben, dass die Stabstellenleiterin für Kommunikation auf Schalke nach ZDF-Informationen „regelrecht rausgeekelt wurde“. Demnach sei sie von Beginn an von der Kommunikations- und Medienabteilung „boykottiert und ignoriert“ worden.

FC Schalke 04: Abstieg in Bielefeld besiegelt - vier Spieltage vor Saisonende

20. April 2021: Um 22.22 Uhr erfolgt in der Schüco-Arena der Abpfiff zwischen Arminia Bielefeld und dem FC Schalke 04. Der Gastgeber hat mit 1:0 gewonnen, wodurch die Gäste aus Gelsenkirchen nun auch rechnerisch nicht mehr den Klassenerhalt erreichen können.

Nach dem 30. Bundesliga-Spieltag hat der S04 nur zwei Siege und sieben Unentschieden eingefahren. Bei einem Torverhältnis von 18:76 stehen 21 Niederlagen zu Buche.

Der Rückstand auf den vorletzten Tabellenplatz beträgt 13 Punkte. Die letzten Gegner in dieser Saison heißen noch TSG Hoffenheim, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und der 1. FC Köln. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel liegt der Negativrekord bei 18 Zählern. Die „Knappen“ haben aktuell 13.

FC Schalke 04: Fans greifen Spieler und Betreuer nach Rückkehr an der Veltins-Arena na

21. April 2021: Nach der Rückkehr aus Bielefeld kommt es noch in der Nacht auf Schalke zu Jagd-Szenen und Angriffen auf Spieler und Betreuer. Wegen der Vorfälle übernachten nicht alle Spieler zu Hause, sondern teilweise in Hotels und bei Mitspielern. Es wird sechs Tage lang nicht trainiert.

Die „Knappen“ haben aber auch genügend Zeit, die „Nacht der Schande“ zu verarbeiten. Weil das Heimspiel gegen Hertha BSC wegen Corona-Fälle beim Klub aus der Hauptstadt verschoben werden muss und danach die Bundesliga eine Woche pausiert, muss der S04 erst wieder am 8. Mai spielen.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO via Kirchner-Media

Mehr zum Thema