Lobeshymne von Dimitrios Grammozis

Schalke 04 adelt Neuzugang: Neuer Abwehr-Chef überragt bereits beim S04

Der S04 hat im Aufstiegskampf einen neuen Trumpf. Ein Neuzugang überragt derzeit in der Abwehr. Trainer Dimitrios Grammozis schwärmt sogar von ihm.

Gelsenkirchen – Ein Neuzugang startet beim FC Schalke 04 derzeit richtig durch. Neben Simon Terodde, der beim SC Paderborn erneut zugeschlagen hat, sorgte auch ein Defensivmann mit seiner Leistung für Aufsehen. Dafür bekam er eine wahre Lobeshymne von seinem Trainer.

NameKo Itakura
Geboren27. Januar 1997 (24 Jahre), Yokohama (Japan)
Größe 1,86 m
Gewicht 75 kg
Aktuelle TeamsFC Schalke 04 (#3/Abwehrspieler)

FC Schalke: Ko Itakura wird von S04-Trainer Dimitrios Grammozis für starke Leistungen gelobt

Ko Itakura scheint trotz nur kurzer Eingewöhnungsphase voll und ganz beim S04 angekommen zu sein. Der Japaner entwickelt sich immer mehr zum heimlichen Abwehr-Chef der Königsblauen. Im Spiel gegen den SCP war er einer der Garanten für den 1:0-Erfolg. Schon im Heimspiel zuvor gegen Fortuna Düsseldorf zeigte er eine ansprechende Leistung.

Kein Wunder, dass Trainer Dimitrios Grammozis auf der Pressekonferenz nach dem Paderborn-Spiel ins Schwärmen geriet: „Er hat eine tolle Art und Weise mit dem Ball. Auch unter Bedrängnis findet er immer eine gute Lösung. Er hat ein gutes Gefühl, wann er das Tempo verschleppen und wann er auf die nächste Ebene spielen muss, damit wir das Tempo aufnehmen können“, so der Coach über den 24-Jährigen.

FC Schalke: „Ko Itakura ist ein absoluter Gewinn für die Mannschaft“

Überraschend ist für ihn auch die schnelle Integration von Ko Itakura in die Mannschaft, trotz sprachlicher Barrieren: „Trotz nicht guter Deutsch-Kenntnisse hat er eine gute Kommunikation mit Malick Thiaw und Macin Kaminski. Sie haben gut die Höhe gehalten. Wir wussten, dass Paderborn gerne aus dem Ballbesitz heraus in die Tiefe spielt. Er hat gut verteidigt und ist ein absoluter Gewinn für die Mannschaft.“

Dabei verlief sein Start auf Schalke alles andere als optimal. Zunächst kam er nach nur wenigen Tagen Urlaub im Anschluss an die Olympischen Spiele zum S04. In der Folge hatte Ko Itakura nur wenige Trainingseinheiten, ehe der Trainer ihn bei Jahn Regensburg ins kalte Wasser schmiss. Dort erlebte der 24-Jährige dann auch noch ein absolutes Horror-Debüt.

Neuzugang Ko Itakura startet derzeit beim S04 durch.

Ko Itakura (FC Schalke): Neuzugang überzeugt trotz Anlaufschwierigkeiten beim S04

Doch damit nicht genug. Kurze Zeit später musste der Innenverteidiger erneut die lange Reise zur japanischen Nationalmannschaft antreten, wo er sich aber im Training eine leichte Verletzung am Oberschenkel zuzog. Doch Ko Itakura hatte Glück im Unglück. Zurück auf Schalke mit weiteren Reisestrapazen in den Knochen blieben der Leihgabe von Manchester City abermals nur wenige Trainingstage, nachdem die Verletzung ausgeheilt war.

Dennoch schenkte Dimitrios Grammozis ihm vor dem Düsseldorf-Spiel das Vertrauen. Dieses hat er in den vergangenen Spielen gerechtfertigt und die Schalker Hoffnung auf eine Rückkehr in die Bundesliga vergrößert.

FC Schalke 04: Ko Itakura ist bis Saisonende von Manchester City ausgeliehen

„Was ihn auszeichnet, ist die Ruhe mit dem Ball. Bei Man City hat er mit Leuten trainiert, die Weltklasse-Niveau haben“, fügte Dimitrios Grammozis abschließend an. Es scheint, als würde es passen zwischen Schalke 04 und Ko Itakura.

Das Abwehr-Ass ist zunächst bis Saison-Ende an den S04 ausgeliehen. Im Anschluss besitzt der Pott-Klub eine Kaufoption, die bei knapp 4 Millionen Euro liegt. Wenn Ko Itakura bis dahin weiter so auftrumpft und am Saison-Ende mit dem FC Schalke 04 in die Bundesliga aufsteigt, ist es mehr als wahrscheinlich, dass Spieler und Klub auch langfristig miteinander zusammenarbeiten.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema