Sportvorstand in der Kritik

Jochen Schneider verrät: Unter dieser Bedingung zieht er sein Schalke-Aus in Betracht

Die erhoffte Wende unter neu-Trainer Christian Gross kam nicht. Jetzt wird die Luft auf Schalke noch dünner – insbesondere für Jochen Schneider.

Gelsenkirchen – Jochen Schneider (50) findet auf Sky deutliche Worte zu der aktuellen Situation des FC Schalke 04 und explizit auch zu seiner Situation. Ihm könnte schon bald das Ende bei den Königsblauen drohen.

PersonJochen Schneider
Geboren13. September 1970 (Alter 50 Jahre)
PositionS04-Sportvorstand

S04-Sportvorstand Jochen Schneider bei Sky90: Davon hängt sein Ende bei Schalke ab

Nur noch ein Spiel, dann hat Schalke seit genau einem Jahr nicht mehr gewonnen. Seitdem mussten bereits drei Trainer weichen, S04-Neu-Coach Christian Gross (66) sollte die Wende bringen, doch bei der 0:3-Niederlage des FC Schalke 04 gegen Hertha BSC blieb die erhoffte Euphorie zunächst aus.

Das bedeutet für die Knappen aus Gelsenkirchen am 14. Spieltag das Tabellenschlusslicht und sechs Punkte von einem Relegationsplatz entfernt. Schalke ist in akuter Abstiegsgefahr. Schuld daran sind wohl auch einige Schwächen beim S04, die Trainer Christian Gross erst kürzlich verriet.

Schalke-Verantwortlicher Jochen Schneider: S04-Sportvorstand setzt auf Christian Gross

Auch für S04-Sportdirektor Jochen Schneider wird die Luft dünner. Sein Ende beim FC Schalke 04 sieht er mit einer Komponente verknüpft: dem Erfolg oder Misserfolg des neuen Trainers. Um den besagten Misserfolg zu vereiteln, gibt Christian Gross auch Transfer-Wünsche beim S04 ab.

Lothar Matthäus äußerte bei Sky die Theorie, dass, wenn der neue Trainer scheitert, auch das Aus für den Sportvorstand besiegelt wäre. Dem entgegnete Jochen Schneider bei Sky90: „Das ist doch klar, da brauchen wir doch nicht um den heißen Brei herumreden.“

Jochen Schneider sieht seinem Ende beim S04 entgegen. Doch dem Schalke-Sportvorstand bleibt noch eine Hoffnung.

Jochen Schneider beim S04: Sportvorstand von Schalke „rennt nicht weg“

Auf weitere Nachfrage, ob das Scheitern von Christian Gross auch sein Ende auf Schalke bedeuten würde, antwortete er trocken: „Ja.“ Doch er betonte dennoch: „Aber es geht nicht um mich, es geht um den FC Schalke 04. Es geht um allerletzter Stelle um mich.“

Er renne nicht davon. „Wenn mir dann einer sagt, dass ich nicht mehr gebraucht werde, werde ich gehen, kein Problem.“ Ähnliches sagte der Sportvorstand bereits vor dem Spiel des S04 gegen Arminia Bielefeld, kurz nach der Entlassung des Ex-S04-Trainer Manuel Baum im Dezember.

Jochen Schneider (FC Schalke 04): Krasses Versprechen von S04-Sportvorstand

In diesem Zusammenhang machte S04-Sportvorstand Jochen Schneider auch ein krasses Versprechen, sollte er den FC Schalke 04 verlassen müssen. Doch immerhin: Der Schalke-Verantwortliche erhält in der Show Sky90 Rückenwind. Heribert Bruchhagen, sagte, er würde auch mit Jochen Schneider in die zweite Liga gehen.

Die Königsblauen haben von den letzten 93 Punkten nur vier holen können. Auf der Tabelle belegen sie den letzten Platz. Wenn die S04-sieglos-Serie nicht bald unterbrochen wird, heißt es für die Knappen den Abstieg in die zweite Liga. Und damit möglicherweise auch die Trennung von S04-Sportvorstand Jochen Schneider.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/dpa