Offensiv-Verstärkung

Kurioses Gerücht: Schalke will offenbar Jesús Corona vom FC Porto 

Jesús Corona soll das Interesse des FC Schalke geweckt haben.
+
Jesús Corona soll das Interesse des FC Schalke geweckt haben.

Der FC Schalke 04 soll bei der Suche nach Offensiv-Verstärkungen beim FC Porto fündig geworden sein. Ein Flügelflitzer steht wohl auf der S04-Wunschliste.

  • Der FC Schalke* zeigt laut einem portugiesischen Medienbericht Interesse an Jesús Corona.
  • Der Flügelspieler vom FC Porto könnte auf der rechten Seite Jonjoe Kenny und Daniel Caligiuri ersetzen.
  • Die hohe Ablöse könnte einem Transfer allerdings im Wege stehen.

Gelsenkirchen - Es klingt wie ein schlechter Scherz, ist aber vielleicht keiner: Schalke hat offenbar Interesse an Jesús Corona (27) vom FC Porto. Das berichtet die portugiesische Zeitung A Bola. Demnach ist Schalke 04 einer von vielen Interessenten am mexikanischen Flügelflitzer.

Jesús Corona: Schalke 04 ist einer von vielen Interessenten am Flügelspieler vom FC Porto

Neben Schalke soll halb Europa Jesús Corona im Fokus haben. Neben den Königsblauen sind das demnach noch Inter Mailand, die AS Rom, der FC Everton, West Ham United, sowie die spanischen Clubs FC Valencia und FC Sevilla, der eine enge Freundschaft mit dem FC Schalke 04 pflegt.

Beim FC Porto war Jesús Corona bis zum Ausbruch des Coronavirus* eigentlich ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und gehörte zum Stammpersonal. Dabei war der mexikanische Nationalspieler entweder auf der offensiven oder defensiven Außenbahn zu finden.

Schalke 04: Jesús Corona könnte Jonjoe Kenny und Daniel Caligiuri ersetzen

Jesús Corona ist von Haus aus eher im Angriff beheimatet, hat sich inzwischen aber auch als Rechtsverteidiger etablieren können. Gerade aufgrund dieser Fähigkeiten könnte der erfahrene Flügelspieler das Interesse des FC Schalke 04 (Ex-S04-Profi Jefferson Farfan sorgte derweil bei Lok Moskau für Stunk) geweckt haben.

Bei Schalke spielen nämlich vor allem Jonjoe Kenny (23), bei dem sich wegen des FC Everton ein neues Problem auftut, und Daniel Caligiuri (32) auf der rechten Seite. Bei beiden Spielern ist die Zukunft beim FC Schalke noch unklar. Jonjoe Kenny kehrt nach aktuellem Stand zu FC Everton zurück, während Daniel Caligiuris Vertrag beim S04 am Ende der Saison ausläuft.

Jesús Corona: Schalke 04 müsste gut 50 Millionen an den FC Porto zahlen

Ob Schalke sich die Dienste von Jesús Corona sichern kann, ist aber noch fraglich. Zum einen, weil die A Bola viele mögliche Interessenten aufführt und zum anderen, stellt sich die Frage, ob Schalke sich den Mexikaner finanziell leisten kann. Wegen der Corona-Krise berichtete Alexander Jobst (46) zuletzt von einer kritischen Lage beim S04.

Jesús Corona spielt seit 2015 beim FC Porto und hat dort außerdem noch einen Vertrag bis 2022. Sein Marktwert liegt aktuell bei etwa 20 Millionen Euro, die Ablösesumme soll dem Bericht nach aber bei 50 Millionen Euro liegen. In dieser Saison absolvierte er bereits 41 Pflichtspiele und schoss dabei zwei Tore und bereitete 17 weitere Tore vor.

Schalke 04: In der Corona-Krise geht es aktuell um die Existenz des Vereins

Für Schalke ist das in der aktuellen Coronavirus-Krise ein utopischer Betrag, da zudem auch die Existenz des Vereins auf dem Spiel steht. Die einzige Möglichkeit wäre, dass Porto von sich aus von seinen Forderungen abrückt.