Ex-Aufsichtsratsvorsitzender

Lacher wegen Huub Stevens: Doppelter Wirbel um Jens Buchta bei Schalke-Abschied

Beim FC Schalke 04 soll nach der Mitgliederversammlung Ruhe einkehren. Doch der jetzt ehemalige Aufsichtsvorsitzende Jens Buchta sorgte noch einmal für Wirbel.

Gelsenkirchen – Jetzt ist es amtlich: Auf Jens Buchta als Aufsichtsratsvorsitzender folgt Axel Hefer beim FC Schalke 04. Die Mitglieder wählten den 43-Jährigen am Samstag (17. Juli) in das Gremium, im Anschluss fand die Wahl zum Vorsitzenden statt. Für den scheidenden Chef war es die letzte Mitgliederversammlung auf dem Podium.

VereinFC Schalke 04
AufsichtsratsvorsitzenderAxel Hefer
StadionVeltins-Arena
Kapazität62.271 Zuschauer
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04: Jens Buchta sorgt für doppelten Wirbel – auch wegen Huub Stevens

Fast sechs Stunden dauerte die außerordentliche Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 am Samstag. Die letzten Stunden von Jens Buchta als Aufsichtsratsvorsitzender sowie als Mitglied des Gremiums. Noch einmal führte er als Versammlungsleiter durch die Veranstaltung und musste dabei auch eine Verabschiedung vornehmen. Er sorgte aber auch für Wirbel.

Huub Stevens verließ den S04-Aufsichtsrat, sein Mandat endete und der langjährige Trainer entschied sich, nicht noch einmal für einen Posten zu kandidieren. Bei der Verabschiedung brandete großer Beifall auf, die Mitglieder erhoben sich in der Veltins-Arena von ihren Sitzen und stimmten das bekannte Eurofighter-Lied „Wir schlugen Roda, wir schlugen Trabzon...“ an. Erst einige Minuten später kehrte wieder Ruhe ein.

FC Schalke 04: Jens Buchta lobt Huub Stevens für sein Engagement

„Dein Name wird auf ewig mit unserem Verein verbunden bleiben“, sagte Jens Buchta. Das steht außer Frage, trainierte Huub Stevens doch insgesamt viermal den FC Schalke 04, er war insgesamt rund siebeneinhalb Jahre als Coach für den Klub tätig. Dazu saß er seit Juni 2018 im Aufsichtsrat des S04.

Sein Ende als Trainer hatte Huub Stevens im Grunde schon mehrfach in der Vergangenheit angekündigt. Dennoch sprang er immer wieder ein, so wie im Dezember 2020, als der FC Schalke 04 bereits in Richtung Bundesliga-Abstieg trudelte.

Jens Buchta sorgte zum Abschied noch einmal für doppelten Wirbel beim FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Jens Buchta sorgt mit Aussage über Huub Stevens für Wirbel

Ein erneutes Engagement auf der Trainerbank des S04 soll es eigentlich nicht mehr geben. Doch jetzt sorgte Jens Buchta mit einer Aussage für Wirbel: „Holland ist ja nicht weit weg und irgendwann braucht man bestimmt wieder einen Interimstrainer.“ Eine Ansage des scheidenden Aufsichtsrats, in dessen Ägide als Chef des Gremiums insgesamt fünf verschiedene Trainer auf Schalke eingesetzt wurden.

Aktuell ist Dimitrios Grammozis als Trainer im Amt, der jedoch mit einem Rucksack von acht Niederlagen in elf Bundesliga-Spielen die Mission Wiederaufstieg angeht. Aber: Die Vorbereitung des S04 mit Testspielen zeigte, dass die „Knappen“ in einer ordentlichen Verfassung sind. Es gab keine Pleite in fünf Partien, dazu erst zum Abschluss gegen Vitesse Arnheim die ersten beiden Gegentore.

FC Schalke 04: Huub Stevens lächelt über Aussage von Jens Buchta

Allerdings dürfte der Trainerstuhl bereits mit einem durchwachsenen Zweitliga-Start anfangen zu wackeln. Das Auftaktprogramm hat es mit Spielen unter anderem gegen den Hamburger SV und Holstein Kiel in sich.

Huub Stevens bekam großen Beifall bei der Mitgliederversammlung des FC Schalke 04.

Huub Stevens lächelte über die Aussage von Jens Buchta hinweg und sagte: „Einmal Schalker, immer Schalker. Schalke 04 bleibt immer mein Verein.“ Ob er sich ein erneutes Engagement bei einem Scheitern von Dimitrios Grammozis doch noch einmal überlegen würde?

FC Schalke 04: Jens Buchta äußert sich auch zum Ehrenrat

Jens Buchta wäre dann nicht mehr im Amt auf Schalke. Um seine Person gab es in den vergangenen Monaten viele Diskussionen. Aber auch um den Ehrenrat, der vor allem in der Causa Clemens Tönnies und dessen Rassismus-Eklat scharf in der Kritik stand.

So entscheidet der Ehrenrat laut Satzung des FC Schalke 04 unter anderem über Vereinsausschlüsse von Mitgliedern sowie Sanktionen für unsportliches oder vereinsschädigendes Verhalten. Dazu dient er als Schlichtungsstelle.

FC Schalke 04: Jens Buchta glaubt an viele Fälle für den Ehrenrat

Lars Althoff, Ernst-Martin Barth, Ilona Caroli, Jan Henke und Andreas Müglich sind anstelle des alten Ehrenrats bei der Mitgliederversammlung neu in das Gremium gewählt worden. Sie hoffen, wie sie am Samstag auf dem Podium erklärten, dass sie „hoffentlich nicht so viel zu tun“ bekommen.

Doch der scheidende Aufsichtsratschef Jens Buchta war sich dabei nicht so sicher und sagte via Mikro während der Versammlung: „Dass sie nicht viel zu tun bekommen, glaube ich nicht.“ Der zweite Wirbel, den der 58-Jährige verursachte.

Ob er mehr weiß, als die S04-Mitglieder? Dimitrios Grammozis und auch die vielen Vereinsmitglieder und Fans dürften wohl hoffen, dass sich die Aussagen von Jens Buchta nicht bewahrheiten.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema