Keine Wahl bei der Versammlung

S04-Ikone als Buchta-Nachfolger im Gespräch: Mitglieder können ihn aber nicht wählen

Der FC Schalke 04 sucht einen Nachfolger für Jens Buchta im Aufsichtsrat. Am Sonntag (13. Juni) steht die Mitgliederversammlung an, die Mitglieder bestimmen jedoch nicht über diesen Posten.

Gelsenkirchen – Für den FC Schalke 04 wird Sonntag (13. Juni) ein wegweisender Tag. Bei der Mitgliederversammlung können die Mitglieder unter anderem fünf neue Aufsichtsratsmitglieder wählen. Doch vorab gab es bereits eine überraschende Nachricht: Jens Buchta tritt als S04-Aufsichtsratsvorsitzender nach der Versammlung zurück.

NameBodo Menze
Geboren20. April 1953 (Alter 68 Jahre), Gelsenkirchen
VereinFC Schalke 04

FC Schalke 04 sucht Nachfolger für Jens Buchta: Mitglieder können ihn aber nicht wählen

Der Vorsitzende war nicht unumstritten, allerdings endet sein Mandat im Aufsichtsrat eigentlich erst im Jahr 2022. Doch für Jens Buchta sei es an der Zeit, „dass jetzt andere Verantwortung übernehmen und die Weiterentwicklung des Vereins vorantreiben sollten“, sagte der 58-Jährige in einer Mitteilung des Klubs.

Der Schalke-Aufsichtsrat wird bei der Mitgliederversammlung neu aufgestellt, fünf neue Kandidaten müssen die Mitglieder am Sonntag bestimmen. Die Position von Jens Buchta gehört allerdings nicht dazu – denn er wurde von den Vereinsmitgliedern nie gewählt.

FC Schalke 04: Der Sportbeirat wählte Jens Buchta für den Aufsichtsrat

Jens Buchta wurde vom Sportbeirat abgesandt, dem laut Satzung des FC Schalke 04 ein Vorstandsmitglied, die Leiter der zehn Abteilungen des Klubs sowie der berufene Aufsichtsrat angehören. „Der Sportbeirat berät den Vorstand bei der Gestaltung des Jugend- und Amateursportbetriebs des Vereins“, heißt es in den Statuten.

So gehören folgende Abteilungen mit ihren Leitern dem Sportbeirat an:

  • Blindenfußball
  • Esports
  • Handball
  • Frauenfußball
  • Basketball
  • Tischtennis
  • Leichtathletik
  • Schiedsrichter
  • Ski
  • Traditionself
Jens Buchta (m.) tritt aus dem Aufsichtsrat des FC Schalke 04 zurück. Sein Nachfolger könnte eine Vereinsikone werden.

FC Schalke 04: Der Sportbeirat bestimmt ein aktives S04-Mitglied für den Aufsichtsrat

Das Besondere bei der Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds durch den Sportbeirat: Es muss sich dabei nicht um einen Abteilungsleiter handeln. Theoretisch könnte jedes aktive Mitglied des Klubs bestimmt werden. So kam es überhaupt erst zur Wahl von Jens Buchta, der nach dem Rücktritt von Clemens Tönnies im Juni 2020 intern sogar zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt wurde.

Heißester Kandidat auf die Nachfolge von Jens Buchta als durch den Sportbeirat entsandtes Aufsichtsratsmitglied soll eine Vereinsikone sein. Bodo Menze soll laut Medienberichten bereit sein, den Posten anzutreten. Er gehört der Abteilung „Traditionself“ an, zählt aber auch als Mitbegründer zur Frauenfußball-Abteilung.

FC Schalke 04: Bodo Menze gilt als heißester Kandidat auf die Buchta-Nachfolge

Pikant ist jedoch: Bodo Menze gehörte auch zur „Geheim-Gruppe“ hinter Ralf Rangnick, die den früheren S04-Trainer als neuen Sportvorstand ins Spiel brachte. Mitbestreiter der Gruppe, wie etwa Uli Paetzel und Frank Haberzettel, scheiterten mit ihren Bewerbungen für den Aufsichtsrat des FC Schalke 04 am Wahlausschuss.

Bodo Menze gilt als heißester Kandidat für die Nachfolge von Jens Buchta im Aufsichtsrat.

Doch Bodo Menze hat sich in den vergangenen 30 Jahren mit vielen Tätigkeiten bei den Königsblauen verdient gemacht. So agierte er von April 1991 bis Ende 2013 als Nachwuchskoordinator beim FC Schalke 04 und baute die Knappenschmiede auf. Unter seiner Ägide schafften Eigengewächse wie Manuel Neuer, Benedikt Höwedes, Joel Matip oder Mesut Özil den Sprung in den Profifußball.

FC Schalke 04: Bodo Menze mit vielen Verdiensten rund um den S04 seit April 1991

Der gebürtige Gelsenkirchener gehört dem Vorstand der Stiftung „Schalker Markt“ an, zudem war er unter anderem Mitglied des Präsidiums des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) sowie Sprecher der Regionalliga-West. Von 2006 bis Juli 2019 arbeitete Bodo Menze zusätzlich im Bereich „Internationale Beziehungen und Verbände“ beim S04 und intensivierte die Kontakte auch zur UEFA und FIFA.

Aus Sicht vieler Fans hätte eine Entsendung von Bodo Menze in den Aufsichtsrat zudem einen positiven Nebeneffekt: Der frühere Finanzvorstand Peter Peters könnte nicht durch die Hintertür in das Gremium einrücken. Gerüchte um eine Rückkehr des 58-Jährigen in eine offizielle Position beim FC Schalke 04 machten in den vergangenen Wochen immer wieder die Runde.

Die Gerüchte um eine Rückkehr des Ex-Finanzvorstands Peter Peters zum FC Schalke 04 halten sich hartnäckig

FC Schalke 04: Eine Wahl von Bodo Menze könnte die Rückkehr von Peter Peters verhindern

So gehört Peter Peters als Kassierer der Ski-Abteilung an, die einzig und allein für den Zweck gegründet wurde, um Biathlon auf Schalke in der Veltins-Arena ausrichten zu können. Somit könnte sich der Sportbeirat auch für den früheren Finanzvorstand als Kandidaten für den Aufsichtsrat entscheiden.

Eine Sache ist zumindest völlig klar: Bis zur ersten Aufsichtsratssitzung nach der S04-Mitgliederversammlung am Sonntag muss der Vertreter aus dem Sportbeirat feststehen. Denn bei dieser Sitzung wählt der neu gewählte Aufsichtsrat aus seiner Mitte einen Vorsitzenden und Stellvertreter.

FC Schalke 04: Aufsichtsrat wird bei der Mitgliederversammlung neu gewählt

Nach dem Rücktritt von Jens Buchta verbleiben noch Peter Lange, Youri Mulder, Heiner Tümmers und Matthias Warning im Aufsichtsrat des FC Schalke 04. Von den folgenden Kandidaten werden am Sonntag fünf Personen von den Mitgliedern in das Gremium gewählt:

  • Holger Brauner
  • Moritz Dörnemann
  • Prof. Dr. Stefan Gesenhues
  • Rolf Haselhorst
  • Axel Hefer
  • Heinz-Jürgen Kallerhoff
  • Sven Kirstein
  • Matthias Rüter
  • Johannes Struckmeier
  • Dr. Meinolf Weidenbach

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/Pool/dpa

Mehr zum Thema