Sogar mit Spielern und Sponsoren

Brisante Initiative macht jetzt Ernst: Elf Regeln für neues Konzept auf Schalke

Beim FC Schalke 04 haben die Verantwortlichen derzeit nicht viel zu lachen.
+
Vorstand und Aufsichtsrat vom FC Schalke 04 werden immer kritischer gesehen. Jochen Schneider (2.v.l.) ist schon nicht mehr da.

Die „Zukunftself“ verrät immer mehr Details. Nun hat die private Initiative Regeln und Themenfelder preisgegeben, mit denen dem FC Schalke 04 geholfen werden soll.

Gelsenkirchen – Seit mittlerweile über einem Jahr fehlen die Fans in den Bundesliga-Stadien. Im wahrsten Sinne des Wortes. So unter anderem auch der Schlachtruf „Attacke“ in der Veltins-Arena vom FC Schalke 04. Das übernimmt dafür nun eine private Initiative im übertragenen Sinne.

NameFC Schalke 04
CheftrainerDimitrios Grammozis
HauptsponsorGazprom
StadionVeltins-Arena
AufsichtsratsvorsitzenderDr. Jens Buchta
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04: „Zukunftself“ für den S04 besteht aus Fans, Mitgliedern, Sponsoren und sogar Spielern

Im Februar gründeten Fans, Mitglieder, Sponsoren und sogar Spieler die Schalke-Initiative „Zukunftself“, die dem Klub beim Neustart unterstützen möchte. „Der Status Quo ist weder sportlich, noch finanziell oder kommunikativ des FC Schalke 04 würdig“, hieß es im allerersten Statement deutlich.

Der bekannte Marketing-Experte Raphael Brinkert (43) ist einer der Initiatoren. Der 43-Jährige ist nicht nur bestens mit Benedikt Höwedes (33) befreundet, sondern unter anderem auch der Medienberater von Leon Goretzka (26).

FC Schalke 04: „Zukunftself“ mit Marketing-Experte und S04-Mitglied Raphael Brinkert als Initiator

Nun treibt der gebürtige Halterner mit der „Zukunftself“ einen Wandel beim FC Schalke 04 voran. In den kommenden Wochen soll dem Kontrollgremium der Königsblauen ein Konzept vorgelegt werden, „welches dem Aufsichtsrat konkrete Handlungsempfehlungen für den sportlichen, wirtschaftlichen und kommunikativen Neustart geben wird“.

Details darüber, wer genau alles neben Raphael Brinkert treibende Kraft hinter der Initiative ist, soll in Anlehnung an das Gründungsjahr der „Knappen“ am 19.04. verraten werden. Was hingegen schon jetzt klar ist, sind die Themen in dem Konzept.

Raphael Brinkert ist Marketing-Experte und Mitglied beim FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Initiative „Zukunftself“ kritisiert fehlendes Konzept beim S04

Dass überhaupt eines dem FC Schalke 04 vorgelegt werden soll, liegt für die „Zukunftself“ auf der Hand. „Ein Konzept seitens des Vereins ist angesichts der Veränderungen in den Gremien noch nicht erkennbar.“

Was damit gemeint ist: Bei der mit Spannung erwarteten S04-Mitgliederversammlung in 2021 wird beispielsweise der halbe Aufsichtsrat ausgetauscht, weil die Amtszeit diverser Mitglieder endet beziehungsweise schon im vergangenen Jahr geendet ist. Die Corona-Pandemie hatte eine Mitgliederversammlung in 2020 aber unmöglich gemacht.

FC Schalke 04: Vorstände Marketing, Finanzen und Sport müssen beim S04 für die 2. Liga planen

Darüber hinaus steht der FC Schalke 04 bekanntlich vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga. Während die Ressorts Finanzen und Marketing schon längst zweigleisig planen, hinkte der Sport lange hinterher.

Beim FC Schalke 04 herrschte zuletzt immer seltener Einigkeit.

Immerhin: Im Moment kristallisiert sich Peter Knäbel (54) als neuer Sport-Chef für den S04 heraus. Doch unabhängig davon, ob der bisherige „Technische Direktor Entwicklung“ auch langfristig aufrückt, oder ein anderer die Nachfolge des freigestellten Jochen Schneider (50) antritt: So oder so warten auf die Königsblauen sehr viele Aufgaben. Mehr als die Hälfte des jetzigen Kaders wird im Sommer nicht mehr da sein.

FC Schalke 04: Initiative „Zukunftself“ stellt elf Regeln für das S04-Konzept auf

Um den vielen Herausforderungen kurz-, mittel- und langfristig Herr zu werden, will die „Zukunftself“ dem FC Schalke 04 die helfende Hand reichen. Mittels eines Konzepts, das elf Regeln enthält:

  • 1. Wichtig ist auf und neben dem Platz: Heute leben wir ohne klare Strategie auf Kosten unserer Zukunft. Das muss sich ändern.
  • 2. Die Zukunft des S04 liegt in unseren Händen: Das Schicksal liegt nicht in den Händen von Vorständen, Managern, Trainern oder Spielern. Nein, wir müssen unser Schicksal wieder selbst in die Hand nehmen.
  • 3. Es gibt keine guten oder schlechten Schalker, sondern nur Schalker: Unsere Gegner heißen nicht Nord- oder Südkurve, nicht Ultras oder Logen-Besitzer, sondern Dortmund, Gladbach und München. Und irgendwann hoffentlich auch wieder Inter Mailand.
  • 4. Nichts und niemand ist größer als der Verein: Wir freuen uns, wenn viele mitmachen. Fan-Klubs, Fan-Organisationen, Ultras, Logenbesitzer, Ex-Spieler, Sponsoren, Busfahrer, Betreuer, Jugend- und Traditionself-Spieler.
  • 5. Leitbild und Werte, statt Leid und Härtefälle: Wir sind ein Ort, an dem Menschen unabhängig von Einkommen, Religion, Herkunft und sexueller Orientierung Gemeinschaft leben.
  • 6. Schalke braucht eine nachhaltige Sportstrategie. Keine Hinhaltetaktik: Es gibt viele Fragen. Fragen, die Antworten benötigen.
  • 7. Schalke war und ist mehr als nur Fußball: Es braucht eine Strategie, wie der Verein zu seinen Abteilungen steht, welche er fördern möchte und wie das Thema Frauenfußball auf einem ganz anderen Niveau etabliert wird.
  • 8. Wir investieren Zeit in die richtige Finanzstrategie: Mit der finanziellen Zukunft des FC Schalke 04 spielt man nicht. Weder heute noch morgen.
  • 9. Marketing und Sponsoring im Einklang mit unseren Werten: Unser Wunsch: Der FC Schalke 04 setzt auf langjährige Partnerschaften bei Sponsoren und Zulieferern. Diese werden neuen Unternehmen im Zweifel bevorzugt, da beidseitig Vertrauen und Goodwill besteht.
  • 10. Wir kommunizieren transparent, aktiv und öffentlich: Es braucht eine Transparenz-Offensive zur Wiedererlangung von Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Dafür benötigt es eine Kommunikationsstrategie, die Eckpfeiler und Regeln definiert und bei Aufsichtsrat und Vorstand sowie Mitarbeitern und Spielern hinterlegt wird.
  • 11. Nur wer seine Ziele kennt, kann diese auch erreichen: Leidenschaftlich, transparent, respektvoll und zielführend.

FC Schalke 04: Initiative „Zukunftself“ mit elf Themenfeldern für das S04-Konzept

Passend dazu hat die Schalke-Initiative „Zukunftself“ elf übergeordnete Themenfelder zusammengefasst, die laut eigenen Angaben „einzeln bearbeitet und von Experten und Fans ehrenamtlich geführt“ werden:

  • 1. Verein
  • 2. Werte
  • 3. Sportkonzept
  • 4. Knappenschmiede
  • 5. Abteilungen
  • 6. Mitglieder, Fans
  • 7. Finanzen
  • 8. Kommunikation
  • 9. Sponsoring
  • 10. Marketing
  • 11. Gemeinsame Ziele

FC Schalke 04: Initiative „Zukunftself“ verfolgt vier Schritte bis zur S04-Mitgliederversammlung im Juni

Ebenso ist schon klar, wie die „Zukunftself“ vorgehen will. Natürlich „in 04 Schritten zum Erfolg“. Dabei sieht der erste Schritt bis zum 19. April nicht nur einen Anstoß vor, sondern bereits „Impulse und Know-how-Transfer“.

Video: Schalke 04: Der große Umbruch begann vor zwei Jahren

Im zweiten Schritt, der ebenfalls bis zum 19. April vorgesehen ist, sollen „Kumpelgespräche und Diskussionsrunden“ stattfinden, ehe einen Monat später „Konzeptschmiede und Planung Zukunftsstrategie“ folgen.

FC Schalke 04: Tausende S04-Fans haben sich der „Zukunftself“ schon angeschlossen

Anfang Juni, also unmittelbar vor der Mitgliederversammlung, will die „Zukunftself“ dem Aufsichtsrat dann ihre Ideen in Form eines Abschlussberichts präsentieren und vorschlagen. Schon jetzt (Stand: 11. März) haben sich mehr als 2000 Interessierte für einen Newsletter angemeldet, um bei der Initiative auf dem Laufenden zu bleiben.

Auf den sozialen Netzwerken Twitter, Facebook und Instagram folgen ebenfalls mehr als 2000 Interessierte der Initiative. Bis das Stadion wieder gefüllt ist, blasen die S04-Anhänger dort zur Attacke.

Mehr zum Thema