S04 will vor Zuschauern spielen

FC Schalke 04 baut Nordkurve um: 20.000 Fans beim Kracher gegen HSV erlaubt

Der FC Schalke 04 plant seinen Heim-Auftakt mit fast 20.000 Zuschauern, während die Revier-Rivalen noch abwarten wollen. Der S04 baut dann aber sein Stadion um.

Gelsenkirchen – Die ersten Generalproben sind beim FC Schalke 04 zuletzt gelungen. Sowohl beim Testspiel gegen den PSV Wesel-Lackhausen (8:0) als auch gegen den SV Hamborn 07 (14:0) durften jeweils 1000 Zuschauer im Parkstadion dabei sein. Jetzt plant der S04 mit der großen Fan-Rückkehr für den Zweitliga-Auftakt.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04 plant mit fast 20.000 Fans: Zweitliga-Auftakt gegen den Hamburger SV vor Zuschauern

Der Zweitliga-Spielplan des FC Schalke 04 steht und das Abenteuer zweite Liga startet direkt mit einem Knaller. Der S04 empfängt am Freitag (23. Juli) um 20.30 Uhr den Hamburger SV in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Ein Duell, das in der Bundesliga stets für Furore sorgte. Jetzt treffen beide Teams eine Spielklasse tiefer aufeinander.

Die Saison 2020/21 war auch geprägt von einer großen Stille, der Stille auf den Rängen. Nur drei Spiele absolvierte der FC Schalke 04 vor Fans, darunter 300 Zuschauer beim Heimspiel gegen Union Berlin im Oktober 2020. Die fehlende Unterstützung der Anhänger von den Tribünen dürfte den Profis der „Knappen“ in der einen oder anderen Situation durchaus gefehlt haben.

FC Schalke 04 plant mit einem Drittel der Stadionkapazität: S04 verweist auf Coronaschutzverordnung

Doch jetzt gibt es Licht am Ende des Tunnels: Der FC Schalke 04 macht Nägel mit Köpfen. In einer Vereinsmitteilung heißt es, dass die Königsblauen mit einem Drittel der regulären Stadionkapazität planen können. Das sehe die Coronaschutzverordnung NRW vom 24. Juni 2021 vor. Den Ticketverkauf gegen den Hamburger hat der S04 bereits begonnen, wie WA.de berichtet.

Kurios jedoch: Beim Revier-Rivalen BVB steht eine Entscheidung über rund 27.000 Fans im Stadion noch aus. „Es ist – auch aufgrund einer für Anfang Juli zu erwartenden neuen Corona-Schutzverordnung – Stand jetzt noch viel zu früh, um mit irgendwelchen Wasserstandsmeldungen nach draußen zu gehen“, teilte Borussia Dortmund auf Anfrage von RUHR24 mit.

Dürfen sich die Schalke-Profis bald wieder vor vielen Fans in der Veltins-Arena freuen? Der S04 plant mit Zuschauern zum Heim-Auftakt.

FC Schalke 04 plant mit Zuschauern: BVB und VfL Bochum noch vorsichtiger bei Fan-Rückkehr

Der Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum geht den gleichen Weg wie der BVB, wie Pressesprecher Jens Fricke auf RUHR24-Anfrage mitteilte: „Wir müssen abwarten, wie die DFL entscheidet und warten zudem die neue Corona-Verordnung ab. Zudem stehen daran anschließend Gespräche mit dem Gesundheitsamt an. Aber der VfL Bochum ist optimistisch, dass zum Saisonbeginn vor Fans gespielt werden darf.“

Die Gelsenkirchener hätten ein „umfangreiches Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erstellt“ und daraus gehe hervor, dass der FC Schalke 04 zum Zweitliga-Auftakt gegen den Hamburger SV am 23. Juli rund 19.770 Zuschauer in die Veltins-Arena lassen könne. Der Einlass gelte aber nach aktuellem Stand nur für Heim-Fans. Der S04 gehe nicht davon aus, „zum Saisonstart Ticketkontingente für Fans des Gastvereins anbieten zu dürfen“.

FC Schalke 04: Erstes Heimspiel vor mehr als 300 Zuschauern seit März 2020

Dennoch dürfte die Freude bei manch einem Schalke-Fan groß sein. Seit dem 7. März 2020 absolvierte der S04 kein Heimspiel mehr vor mehr als 300 Zuschauern. Damals wohnten 58.324 Fans der Bundesliga-Begegnung gegen die TSG Hoffenheim bei.

Dürfen sich die Schalke-Profis bald wieder vor vielen Fans in der Veltins-Arena freuen? Der S04 plant mit Zuschauern zum Heim-Auftakt.

Pünktlich zum Start der Zweitliga-Saison, in der der S04 viele Siege für den Bundesliga-Wiederaufstieg einfahren möchte, kann sich der Verein somit der Unterstützung der Fans bei Heimspielen sicher sein. Für einen stimmungsvollen Klub wie den FC Schalke 04 sicherlich ein Vorteil.

FC Schalke 04: Ultras Gelsenkirchen verzichten auf Stadionbesuch

Allerdings werden die großen Stimmungsmacher nach RUHR24-Informationen noch nicht dabei sein. Die Ultras Gelsenkirchen würden auf einen Stadionbesuch als Gruppe verzichten.

Jedoch müssten auch die Ultras im Falle eines Besuchs der Veltins-Arena mit einer veränderten Nordkurve, der Schalker Fankurve, vorlieb nehmen. Wie bei internationalen Spielen bietet der S04 gegen den Hamburger SV nur Sitz- statt Stehplätze an.

FC Schalke 04 baut das Stadion um: Sitz- statt Stehplätze in der Nordkurve

Der FC Schalke 04 begründet die Umbaumaßnahmen von Steh- zu Sitzplätzen mit den „gesetzlichen Vorgaben zur besonderen Rückverfolgbarkeit sowie zur Einhaltung der Mindestabstände“. Szenen wie bei der aktuell laufenden EM, bei der sich Fans tummeln und geballt zusammen ihr Team anpeitschen, soll es zumindest vorerst nicht geben.

Aber der S04 gibt auch einen Ausblick für die Fans, die lieber auf Stehplätzen ihre Mannschaft verfolgen wollen: „Sobald die Voraussetzungen für die Rückkehr zu Stehplätzen gegeben sind, wird der S04 sie auch wieder anbieten.“

FC Schalke 04: Dauerkarteninhaber halten dem S04 auch in Liga zwei die Treue

Befürchtungen, dass die Veltins-Arena in Zweitliga-Zeiten nach einem Ende der Corona-Schutzmaßnahmen nur noch halb gefüllt sei, dürfte es jedoch nicht geben. Stattdessen könnte das Stadion auch bei Spielen gegen Jahn Regensburg oder den SV Sandhausen nahezu ausverkauft sein.

Laut Klubangaben hätten nur unter zwei Prozent der 43.935 Dauerkarteninhaber ihre Karten gekündigt. Zudem habe der S04 „einen enormen Anstieg an neuen Dauerkartenanfragen“ registriert. Das Interesse am FC Schalke 04 scheint auch nach dem Bundesliga-Abstieg ungebrochen.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema