Schalke-Talfahrt geht weiter

Neunmal Note 5: Die ernüchternde Einzelkritik zur S04-Pleite gegen Hertha BSC

Der FC Schalke 04 verlor nach einer unterirdischen zweiten Hälfte auch in Berlin. Gegen Hertha BSC gibt es für die S04-Spieler in der Einzelkritik schlechte Noten.

Berlin - Der FC Schalke 04 konnte gegen Hertha BSC auch das 30. Spiel in Folge nicht gewinnen. Miserable zweite 45 Minuten besiegeln die 0:3-Niederlage des S04. Entsprechend fallen die Noten in der Einzelkritik aus.

Schalke 04 in der Einzelkritik: Die Noten nach der Horror-Halbzeit gegen Hertha BSC

Ralf Fährmann: An ihm lag es nicht, dass der FC Schalke 04 gegen Hertha BSC drei Gegentreffer schlucken musste. Zunächst noch glänzend im Eins-gegen-Eins gegen Lukebakio (23.), dann machtlos gegen den platzierten Schlenzer von Guendouzi (36.). Auch bei den weiteren Toren durch Cordoba (52.) und Piatek (80.) ohne Abwehrchance. Dass seine Vorderleute stolze 21 Berliner Schussversuche zuließen, ist einfach zu viel. Note: 3

Benjamin Stambouli: Dass der Defensiv-Allrounder in Berlin wieder auf der Position des rechten Verteidigers aushelfen musste, ist der Tatsache geschuldet, dass Schalke keinen fitten Rechtsverteidiger im Kader hat. Versuchte anfangs, sich auch offensiv zu beteiligen. Zwei Torschüsse bereitete er vor, hatte aber im Rückwärtsgang Schwierigkeiten. Gewann nur ein Viertel aller Zweikämpfe. In der Einzelkritik gibt es Note: 5

Schalke 04 in der Einzelkritik: Note 5 für Ozan Kabak gegen Hertha BSC

Ozan Kabak: In der Anfangsphase gefiel das umworbene Innenverteidiger-Talent noch durch zwei ordentliche lange Bälle in die Spitze. Eine Eckball-Hereingabe verfehlte seinen Kopf nur knapp (15.). Später wackelte er aber in der Abwehr bedenklich und verlor das Kopfballduell vor dem 0:1 aus Schalke-Sicht. Note: 5

Matija Nastasic: Fälschte vor dem 0:1 den Ball unglücklich zu Guendouzi ab. Im weiteren Verlauf versenkte er den Ball beinahe per Grätsche im eigenen Netz (66.) und schlug ein fast fatales Luftloch gegen Lukebakio (70.). Zweikampfquote: 40 Prozent. Note: 5

Co-Trainer Rainer Widmayer tröstet Mark Uth (r.). Schalke 04 ging gegen Hertha BSC in Halbzeit zwei unter.

Schalke 04 gegen Hertha BSC in der EInzelkritik: Schlechte Noten für Oczipka und Mascarell

Bastian Oczipka: Dass Schalke 04 Sead Kolasinac verpflichtet hat, gefährdert seinen Stammplatz akut. Anders gesagt: Gegen Hertha BSC hatte er wohl die letzte Chance, Werbung in eigener Sache zu betreiben. Das gelang nicht. Zu viele Pässe fanden nicht den Mitspieler, defensiv zudem überfordert. Einzig positiv: In Minute 34 klärte er gegen Lukebakio auf der Linie. Für eine ordentliche Einzelkritik ist das viel zu wenig. Note: 5

Omar Mascarell: Der Kapitän kehrte in das defensive Mittelfeld des FC Schalke 04 zurück. Auch er konnte nicht verhindern, dass seine Mannschaft sich in Halbzeit zwei quasi selbst auflöste. Gewann kaum einen Zweikampf und war insgesamt nur 36 Mal am Ball, bis er nach einer Stunde ausgewechselt wurde. Trainer Christian Gross sagte später bei Sky, Omar Mascarell sei nicht bei 100 Prozent gewesen. Note: 5

Schalke 04 gegen Hertha BSC: Die Einzelkritik für Suat Serdar und Alessandro Schöpf

Suat Serdar: Er konnte gegen Hertha BSC nicht für die kreativen Momente im zentralen Mittelfeld des FC Schalke 04 sorgen. Sah bei der Entstehung des 2:0 für Berlin gegen Cunha ganz schlecht aus. Schoss viermal aufs Tor, gefährlich wurde es dabei aber nie. Für die Einzelkritik bedeutet das: Note: 5

Alessandro Schöpf: „„Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll“. Das österreichische Laufwunder (auch in Berlin spulte er wieder über 12 Kilometer ab) zeigte sich nach Abpfiff im Sky-Interview konsterniert. Leider fand er auch in den 90 Minuten zuvor auf dem Platz keine Lösungen. Einzig sein Schuss ans Außennetz (35.) sorgte kurz für einen Schreckmoment bei den gegnerischen Verteidigern. Ansonsten kam von ihm nicht viel. Note: 5

Schalke 04 in der Einzelkritik: Mark Uth ist gegen Hertha BSC ein Lichtblick

Mark Uth: Hat seine Gehirnerschütterung auskuriert und war gegen Hertha BSC der Aktivposten beim FC Schalke 04. Um ein Haar hätte er den S04 sogar in Führung gebracht, aber Schwolow bekam sensationellerweise noch die Hand zwischen Ball und Tor (28.). Das Manko: Im Torabschluss fehlte die Effizienz. In der Einzelkritik reicht das für Note: 3

Amine Harit: Bei manchem Beobachter sorgte es für Unverständnis, dass Trainer Christian Gross seinen kreativsten Kopf bei einem 2:0-Rückstand vom Feld holte (59.). Schließlich war er es, der Mark Uth bei seiner Großchance so gekonnt in Szene gesetzt hatte. Eine Leistung mit Licht und viel Schatten, weil er mit zunehmender Spieldauer immer mehr untertauchte. Note: 4,5

Schalke 04 in der Einzelkritik: Matthew Hoppe kann gegen Hertha BSC nicht überzeugen

Matthew Hoppe: Weil Benito Raman mit einer Knöchelverletzung ausfiel, durfte der 19-Jährige gegen Hertha BSC im Sturm des FC Schalke 04 auflaufen. Er war allerdings überhaupt kein Faktor im Spiel des FC Schalke 04. Seinen einzigen Torschuss verzeichnete er durch einen missglückten Seitfallzieher, der sich als Bogenlampe noch gefährlich senkte. Note: 5,5

Timo Becker: Ersetzte nach 58 Minuten den angeschlagenen Omar Mascarell und rückte auf die rechte Seite, Benjamin Stambouli befüllte den vakanten Platz im defensiven Mittelfeld. Reihte sich nahtlos in eine überforderte Mannschaft ein. Etwas zu ungenau sein Zuspiel in die Mitte (78.), das Alderete per Grätsche entschärfen konnte. Sein Arbeitsnachweis nach einer halben Stunde Arbeitszeit: Ein angekommener Pass, kein gewonnener Zweikampf. Note: 5

Schalke 04 in der Einzelkritik: Steven Skrzybski muss verletzt passen

Steven Skrzybski: Neun Minuten lang stand er gegen Hertha BSC für Schalke auf dem Platz. Dann verletzte sich Steven Skrzybski am Knie und musste vom Platz gehen (68.). Ohne Note

Can Bozdogan: Er kam an der Stelle von Steven Skrzybksi noch zu gut zwanzig Minuten Einsatzzeit. Bewirken konnte er nichts mehr. Konnte beim 0:3 aus Schalke-Sicht das Zuspiel auf Piatek nicht verhindern. Note: 4,5

Ahmed Kutucu: Nach 81 Minuten für Matthew Hoppe eingewechselt. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema