S04 entschuldigt sich bei Fans

Heftige Fan-Proteste wegen "Härtefallantrag": Schalke 04 entschuldigt sich und macht Rückzieher

Peter Peters ist mit seiner Abteilung für Finanzen und Organisation für das Kommunikationsdesaster wegen des Härtefallantrags auf Schalke verantwortlich.
+
Peter Peters ist mit seiner Abteilung für Finanzen und Organisation für das Kommunikationsdesaster wegen des Härtefallantrags auf Schalke verantwortlich.

Der FC Schalke 04 hat sich bei seinen Fans entschuldigt. Auslöser dafür war der "Härtefallantrag", der für eine Welle der Empörung gesorgt hatte.

  • Wenn der FC Schalke 04 2020 in etwas konstant ist, dann im Verbreiten schlechter Nachrichten.
  • Nun hat der S04 seine Fans gegen sich aufgebracht, die nicht bis zum 1. Januar 2022 auf die Rückerstattung für ihre Tickets warten wollen.
  • Um Geld statt Gutscheine zu bekommen, sollen die Schalke-Anhänger eine Begründung sowie private Informationen in einem Härtefallantrag preisgeben – der Klub entschuldigte sich Stunden später für die Formulierungen.

Update, Donnerstag (4. Juni), 08.42 Uhr: Der Schuss ging gewaltig nach hinten los und das hat der FC Schalke 04, der für den Vorstand nach dem Aus von Peter Peters einen neuen Plan hat, offenbar dann doch schnell festgestellt. Nach einer Welle der Empörung folgte am Mittwochabend (3. Juni) noch eine Entschuldigung in der Causa "Härtefallantrag", um den Schaden in Grenzen zu halten.

FC Schalke 04 entschuldigt sich für Formulierungen im "Härtefallantrag"

"In dem Anschreiben an Fans und dem darin aufgeführten "Härtefallantrag" hat Schalke unpersönliche und wenig empathische Formulierungen verwendet – dafür entschuldigen sich der Verein und die Mitarbeiter des Service Centers bei allen Fans in aller Form", hieß es in einem Statement des Klubs.

Zudem fügte der FC Schalke 04 an, dass "außer Frage steht, dass der Klub jeden Antrag von Fans, die aus wirtschaftlichen Gründen auf eine sofortige Rückerstattung des Ticketpreises angewiesen sind, wohlwollend bearbeiten wird. Es wird niemand Belege einreichen müssen, und es wird selbstverständlich niemand 'kontrolliert'".

Verbraucherzentrale: FC Schalke 04 handelt rechtlich gesehen korrekt und kundenunfreundlich

Insbesondere Letzteres hatten S04-Fans am Mittwoch (3. Juni) moniert. Im "Härtefallantrag" sollte jeder eine Begründung angeben, warum er oder sie "genau jetzt" auf eine sofortige Rückerstattung bestehe. Zwar bewegt sich der FC Schalke 04 rechtlich gesehen auf legalem Weg. Kundenfreundlichkeit sieht aber anders aus.

"Das Formular entspricht der gesetzlichen Gutscheinregelung", hatte die Verbraucherzentrale gegenüber WAZ.de (Bezahlschranke) gesagt. Thomas Bradler fügte aber hinzu, dass es nicht kundenfreundlich sei.

FC Schalke 04: Gutscheine statt Rückerstattung für Tickets

Der FC Schalke 04 hat sich während der momentan stattfindenden "Geisterspiele" in der Bundesliga gegen eine sofortige Erstattung für die restlichen Tickets der Saison entschieden und bietet stattdessen den Fans Gutscheine an. Karteninhaber, die das Geld zurückbekommen wollen, müssen bis zum 1. Januar 2022 warten.

Damit hält sich der S04 strikt an das Gesetz, da Karteninhaber nur beispielsweise bei Arbeitslosigkeit auf sofortige Rückerstattung zählen dürfen. Die Kommunikation dazu war allerdings ein Fiasko.

Erstmeldung, Mittwoch (3. Juni), 14.46 Uhr: Die Lage beim FC Schalke 04 (alle Artikel unter RUHR24.de) ist ernst. Wenn die "Knappen" die restliche Bundesliga-Saison so fortsetzen wie zuletzt, geraten sie noch in den Abstiegskampf. Doch das ist nicht einmal das größte Problem.

Name

FC Schalke 04

Trainer

David Wagner

Stadion

Veltins-Arena

Ort

Gelsenkirchen

Existenz vom FC Schalke 04 bedroht: S04 droht über 15 Millionen Euro zu verlieren

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Vorstandsmitglied Alexander Jobst (46) von einer potenziell wirtschaftlich existenzbedrohenden Lage beim FC Schalke 04 sprach. Hätte die Bundesliga im Mai den Spielbetrieb nicht wieder aufgenommen, wären in Gelsenkirchen womöglich die Lichter ausgegangen.

Ein großes Problem ist trotz der Fortsetzung aber vorerst geblieben: Die Spiele finden wegen des Coronavirus und seinen Folgen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Veltins-Arena bleibt also, wie alle anderen Stadien, leer. Halten diese Vorschriften länger an, drohen dem FC Schalke 04 in der Saison 2020/2021 satte 15 Millionen Euro flöten zu gehen.

FC Schalke 04: Fans sollen auf Rückerstattung von S04-Tickets zum Wohle des Klubs verzichten

Um das große Finanz-Loch zu stopfen, bat der Klub bereits unter anderem die Logen-Besitzer, auf eine anteilige Rückerstattung für die restlichen Heimspiele in der laufenden Spielzeit zu verzichten. Wie ernst die Lage ist, zeigen die Zahlen aus dem vergangenen Geschäftsjahr.

Der FC Schalke 04 fuhr 2019 laut Finanzvorstand Peter Peters (57) einen Verlust von 27 Millionen Euro ein. Für das laufende Geschäftsjahr lautet die Prognose, dass der S04 erneut einen zweistelligen Millionen-Verlust hinnehmen muss – da waren die herben Folgen des Coronavirus aber noch gar nicht mit einberechnet. Peter Peters selbst wehrt sich gegen bestimmte Vorwürfe.

Der Vorstand des FC Schalke 04 aus Alexander Jobst, Jochen Schneider und Peter Peters (v.l.) hat alle Hände voll zu tun.

FC Schalke 04: S04-Fans bekommen Rückerstattung erst am 1. Januar 2022

Klar ist, dass Sport-Vorstand Jochen Schneider (49) kein Geld zur Verfügung gestellt bekommen wird, um neue Spieler zu verpflichten. Hinzu kommt, dass auslaufende Verträge mit kostspieligen Akteuren wie Benjamin Stambouli (29) und Daniel Caligiuri (32) vom FC Schalke 04 nicht verlängert werden (können).

Darüber hinaus unternimmt der Klub aus Gelsenkirchen jeden Versuch, mögliche Rückzahlungen von Tickets so lange wie möglich hinauszuzögern. Denn Inhaber von Tages- oder Dauerkarten müssen laut Angaben des S04 bis zum 1. Januar 2022 warten, ehe ein Anteil zurückgezahlt wird.

FC Schalke 04 hofft: S04-Fans sollen auf Rückerstattung komplett verzichten

Primär will der FC Schalke 04 erreichen, dass Kartenbesitzer komplett darauf verzichten, Geld zurückzuerhalten. Dauerkarteninhaber würden als Dankeschön ein Trikot erhalten. Tageskarteninhaber erhalten einen Fanartikel und Fans, die ein Ticket für das Derby in Dortmund hatten, dürfen dieses für die nächste Saison behalten.

Video: Doppelpass-Runde analysiert Krise bei Schalke 04

Was die Anhänger des S04 aber mächtig auf Palme bringt: Wer vor dem 1. Januar 2022 Geld zurückerstattet bekommen möchte, weil die "persönlichen Lebensumstände unzumutbar" sind, muss einen sogenannten "Härtefallantrag" stellen.

Härtefallantrag vom FC Schalke 04 bringt S04-Fans auf die Barrikaden

Um "einheitlich und fair bei den Härtefallanträgen vorgehen" zu können, bittet der FC Schalke 04 jeden Antragsteller um eine "genaue Information, warum das Geld genau jetzt benötigt wird". Für viele ein No-Go.

Twitter-User "hannoderbus" teilte einen Screenshot dieses Antrags und schrieb dazu "geht euch einen Scheißdreck an". Sein Unverständnis über die Reaktion des Klubs stieß auf breite Zustimmung.

Auf Schalke herrschen aktuell Chaos-Tage. Peter Peters muss seinen Hut nehmen. Doch das sind die wahren Gründe für das Aus des S04-Finanzvorstandes

Auszug Twitter-Reaktionen zum Härtefallantrag des FC Schalke 04

  • phil_ibiza: "Ein Härtefallantrag alleine reicht anscheinend nicht. Nach Ablehnung, meine finanziellen Informationen offenzulegen, wurde mein Antrag ohne Begründung vom Leiter Kunden Service abgelehnt. Ganz, ganz schwach, lieber S04. Anwalt hat übernommen."
  • S04Podcast: "Elfenbeinturm Geschäftsstelle. Wie kann man sich nur so weit von den eigenen Menschen entfernen? Kein Mensch würde die Kohle zurückfordern, wenn sie nicht wirklich benötigt würde."
  • Web04: "Alter Schwede. Das ist harter Tobak."
  • RaphaelBrinkert: "Ihr fahrt den Verein mit Ansage gegen die Wand. Sportlich. Wirtschaftlich. Kommunikativ. Es ist zum Fremdschämen."
  • Pilzeintopf: "Hallo, S04. Ich schicke euch demnächst einen Fragebogen zu. Bitte kurz antworten, warum ihr unbedingt jetzt sportlich, menschlich und wirtschaftlich so viel Scheiße bauen müsst. Danke."
  • Djudgement1904: "Und immer, wenn du denkst, es kann aktuell gar nicht schlimmer kommen bei S04, setzt der Verein noch einen drauf."
  • marieschubo: "Anhänger, die aus Liebe ihren letzten Cent für S04 ausgeben. Eine Stadt, die in Westdeutschland die ärmste ist. Vereinsführungskräfte, die Deutschlands zweitgrößten Verein jahrelang in Grund und Boden wirtschaften - um dann bei den Fans um Geld betteln. Erbärmlich, S04."
  • FensterRentner: "Falls das Dingen hier echt ist, schäme ich mich in Grund und Boden. Schalke, du willst Verein der Malocher und des kleinen Mannes sein? Schreib doch mal so ne Frage in deine Spielerverträge "Warum willst du, lieber Spieler, in jungen Jahren so viel Geld von uns, bitte begründen!"
  • Sky_Dirk: "Schalke - puh, das passt leider nicht in diese Zeit."

Die Reaktionen sind eindeutig und lassen den FC Schalke 04 in keinem guten Licht dastehen. Es passt ins Bild von 2020.