S04 gehen die Stürmer aus

Bitterer Rückschlag für Schalke: Stürmer Goncalo Paciencia droht lange auszufallen

Schalke-Spieler Goncalo Paciencia.
+
Goncalo Paciencia wurde wegen einer Knie-Verletzung operiert und fällt beim FC Schalke 04 länger aus.

Goncalo Paciencia fehlt nach einer Knie-Operation lange. Bis zum Comeback des S04-Profis können noch mehrere Monate vergehen.

Update, Dienstag (29. Dezember), 16:15 Uhr: Gelsenkirchen - Seit Ende November fällt Goncalo Paciencia (26) bereits mit einer Knieverletzung aus. Offenbar wird es noch eine ganze Weile dauern, bis der Stürmer wieder spielen kann.

Laut Informationen der WAZ könnte der S04-Profi bis zu vier Monate ausfallen. Frühestens im April sei demnach wohl mit der Leihgabe von Eintracht Frankfurt zu rechnen. Sollte sich der Zeitraum bestätigen, wäre es ein weiterer herber Schlag für den FC Schalke 04.

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04) fehlt dem S04 nach Knie-Operation „einige Zeit“

Erstmeldung, Dienstag (1. Dezember): Es hatte sich bereits angedeutet, als Goncalo Paciencia (26) für das Einholen einer zweiten Meinung zu seinem Vertrauensarzt nach Portugal flog. Nun hat der FC Schalke 04 mittlerweile Gewissheit: Der portugiesische Nationalspieler wird länger ausfallen.

NameGoncalo Paciencia
Geboren1. August 1994 (Alter 26 Jahre), Porto (Portugal)
Größe1,84 Meter
ElternDomingos Paciencia, Isabel Paciencia
BruderVasco Mendes Paciencia

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04) meldet sich nach Knie-Operation in den sozialen Medien

Wie lange genau, ist unklar. Weder der 26-Jährige noch der S04 gaben darüber genauer Auskunft. Allerdings gab der Stürmer am Montag (30. November) auf seinen sozialen Netzwerken bekannt, dass er operiert wurde. Die Personalnot im Sturm des FC Schalke 04 wird damit größer.

Die gute Nachricht: Die Operation am Knie verlief erfolgreich. Die schlechte: „Ich werde für einige Zeit nicht dem Kader angehören“, so der Portugiese.

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04): S04 muss beim Klassenerhalt die Leihgabe wohl fest verpflichten

Dabei steckt der FC Schalke 04 sowieso schon in der Paciencia-Falle. Nach Informationen der BILD, muss der S04 die Leihgabe von Eintracht Frankfurt fest verpflichten, wenn man den Klassenerhalt erreicht.

Demnach würden zusätzlich zur Leihgebühr noch einmal 8,5 Millionen Euro für die „Knappen“ fällig. Geld, das die klammen Königsblauen eigentlich gar nicht haben oder sicherlich nicht ausgeben sollten für einen Spieler, der kaum trifft.

Goncalo Paciencia traf in neun Pflichtspielen für den FC Schalke 04 bislang erst einmal.

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04): Dritte Knie-Verletzung in sieben Jahren

In neun Pflichtspielen für den FC Schalke 04 traf Goncalo Paciencia einmal und bereitete einen weiteren Treffer vor. Nun suchte ihm zum dritten Mal in sieben Jahren eine schwere Knie-Verletzung heim.

Zwischen Juni 2013 und Januar 2014 fiel der Stürmer wegen einer Knie-Verletzung bereits sechs Monate aus. Ein Meniskusriss stoppte ihn ab September 2018 für drei Monate.

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04): Knie-Verletzung macht dem S04-Stürmer zu schaffen

„Wieder eine Verletzung“, schrieb Goncalo Paciencia auf seinen sozialen Netzwerken zu einem Schwarz-Weiß-Bild, auf dem er im Trikot des FC Schalke 04 geknickt nach unten schaut. „Und es scheint, dass dies etwas Normales in meiner Karriere ist. Davor werde ich mein ganzes Leben nicht geschützt sein.“

Die Knie-Verletzung scheint den S04-Stürmer dabei sehr mitzunehmen. „Manchmal machst du alles gut, du kümmerst dich gut um dich selbst, du trainierst, du regenerierst dich, du machst deinen Körper zu deiner obersten Priorität, damit du dich nicht verletzt, denn das gefährdet unsere Karrieren am meisten (...). Denn in so einem Moment bricht die Welt zusammen: Ich habe mich wieder verletzt und bin gerade nach einer erfolgreichen Operation aufgewacht.“

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04) ist stolz für den S04 spielen zu dürfen

Im Zuge seiner Nachricht, von der auch WA.de berichtet, dachte Goncalo Paciencia aber ebenso an den FC Schalke 04. Obwohl er nur ausgeliehen ist und trotz der schwierigen Zeiten, die der Klub derzeit durchmachen muss.

„An alle meine Teamkollegen: Es tut mir leid, sie in dieser schwierigen Zeit zu verlassen, aber ich glaube und unterstütze sie. Wir werden zusammen wieder aufstehen. Ich bin immer noch stolz, in diesem großen Verein zu sein und sicher, dass ich bald wieder in Blau und Weiß glücklich sein werde.“

Auf Vedad Ibsisevic (r.) kann Schalke-Trainer Manuel Baum nicht mehr zurückgreifen.

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04): Konkurrent Vedad Ibisevic musste den S04 verlassen

Trotzdem ergibt sich für die „Knappen“ dadurch ein Problem, das schon bei der 1:4-Niederlage des S04 gegen Borussia Mönchengladbach ersichtlich wurde: Die Alternativen für den Sturm werden rar. Schließlich wurde Vedad Ibisevic (36) nach nur 82 Tagen wieder vor die Tür gesetzt.

Vor dem Auswärtsspiel sagte Trainer Manuel Baum (41) auf Nachfrage von RUHR24, dass es noch Optionen gäbe. Doch wie sehen die alle aus?

FC Schalke 04: Trainer Manuel Baum sieht Mark Uth als mögliche Option für den S04-Sturm

„Mark Uth kann nicht nur auf der Zehner-Position spielen, sondern ganz vorne im Sturm“, so der Trainer des FC Schalke 04 gegenüber RUHR24. Wohl wissend, dass die Stärken des Offensivspielers am besten zur Geltung kommen, wenn er sich hinter den Spitzen komplett frei bewegen kann.

Video: Coronafall vergrößert Schalkes Personalnot

Ahmed Kutucu (20) ist derzeit keine Alternative. Der türkische Nationalspieler ist wegen des Coronavirus vorerst außer Gefecht gesetzt.

FC Schalke 04: Weitere Sturm-Optionen für Manuel Baum sind zwei Stürmer aus der U23 des S04

„Wir haben noch ein paar kreative Ideen im Hinterkopf. Zudem können wir auch auf Spieler aus der U23 zurückgreifen“, so Manuel Baum auf Nachfrage von RUHR24.

Der Trainer entschied sich beim Auswärtsspiel des FC Schalke 04 in Mönchengladbach dann für die U23-Lösung. Sogar im doppelten Sinne (alle News zu Manuel Baum auf RUHR24.de).

Matthew Hoppe (r.) vom FC Schalke 04 feierte gegen Borussia Mönchengladbach sein Bundesliga-Debüt.

FC Schalke 04: Matthew Hoppe und Jan-Luca Schuler sind zwei Optionen für den S04-Sturm

Zunächst kam der junge US-Amerikaner Matthew Hoppe (19) zu seinem Bundesliga-Debüt. Kurz vor Spielschluss wurde Jan-Luca Schuler (21) eingewechselt. Beide gehen normalerweise für die U23 des FC Schalke 04 in der Regionalliga auf Torejagd.

Der Vorteil des Duos: Beide sind großgewachsen. Das kann man von Benito Raman (26) und Steven Skrzybski (28) nicht behaupten. Die beiden wären weitere Optionen für Manuel Baum, haben aber ihre Stärken dann, wenn sie mehr Platz vor sich haben und nicht in vorderster Front spielen.

FC Schalke 04: Benito Raman und Steven Skrzybski sind weitere Optionen für den S04-Sturm

Das Problem für den FC Schalke 04: In der Regionalliga taten sich Matthew Hoppe und Jan-Luca Schuler bislang nicht als Torjäger hervor. Ob das Niveau für die Bundesliga reicht, ist daher noch unklar.

Würden aber Benito Raman, Steven Skrzybski oder Mark Uth ganz vorne spielen, täten sich an anderen Stellen neue Lücken auf. So oder so wird die Mission Klassenerhalt für den S04 so nicht einfacher.

Mehr zum Thema