Stürmer aus Frankfurt ausgeliehen

Gefährliches Millionen-Spiel: Der FC Schalke 04 steckt in der Paciencia-Falle

Bislang ist Goncalo Paciencia nicht die erhoffte Verstärkung für den FC Schalke 04. Ein alter und neuer Teamkollege könnte für gemischte Gefühle in 2021 sorgen.

Gelsenkirchen - Unmittelbar vor dem Bundesliga-Auftakt der neuen Saison einigten sich der FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt auf den Transfer von Goncalo Paciencia (26). Offiziell ist der Stürmer aus der Main-Metropole bis Sommer 2021 ausgeliehen. Unklar erscheint seitdem aber, ob der S04 eine Kaufoption hat, wie diese aussieht oder, ob womöglich sogar eine Kaufverpflichtung unter gewissen Umständen vereinbart wurde.

NameGoncalo Paciencia
Geboren1. August 1994 (Alter 26 Jahre), Porto (Portugal)
Größe1,84 Meter
Aktuelle TeamsFC Schalke 04, Portugiesische Nationalmannschaft
ElternDomingos Paciencia, Isabel Paciencia
BruderVasco Mendes Paciencia

Goncalo Paciencia: FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt haben Kaufverpflichtung ausgehandelt

Bislang hieß es laut Medienberichten, dass der FC Schalke 04 für Goncalo Paciencia nur eine Kaufoption habe. Einzig über die genaue Höhe einer möglichen festen Ablösesumme herrschte nicht exakte Einigkeit.

Liegt es womöglich daran, dass der S04 eine Kaufverpflichtung unter bestimmten Umständen eingehen muss? Das zumindest berichtet nun die BILD.

Goncalo Paciencia: FC Schalke 04 muss beim Erreichen des Klassenerhalts 9,5 Millionen an Eintracht Frankurt zahlen

Demnach muss der FC Schalke 04 Goncalo Paciencia fest verpflichten, sofern der Klassenerhalt gelingt. Nicht nur, dass das trotz aller blau-weißen Negativ-Rekorde alles andere als unwahrscheinlich ist.

Darüber hinaus hätte die feste Ablösesumme es ganz schön in sich. Der Boulevardzeitung zur Folge handelt es sich dabei um satte 9,5 Millionen Euro, die der S04 an Eintracht Frankfurt überweisen müsste.

Goncalo Paciencia wechselte auf Leihbasis von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Goncalo Paciencia hat beim S04 bislang nicht überzeugt

Geld, das die „Knappen“ eigentlich überhaupt nicht haben. Die Kassen sind so klamm, dass diese selbst bei zweistelligen Millionen-Einnahmen durch Spielerverkäufe erst einmal gefüllt werden müssten, um nicht um die Existenz bangen zu müssen.

Darüber hinaus konnte Goncalo Paciencia, der zuletzt noch in einem Interview mit dem FC Schalke 04 von einem wahren Familien-Drama berichtete, bislang sportlich noch gar nicht beim S04 überzeugen. Im Gegenteil.

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04): Erst ein Tor in acht Spielen für den S04

In acht Pflichtspielen traf der Stürmer erst einmal und bereitete einen Treffer vor. Ursprünglich hatten die Königsblauen ihn (und Vedad Ibisevic) verpflichtet, um die Ladehemmung zu stoppen.

Schließlich traf der FC Schalke 04 seit dem 2:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am 17. Januar in 23 Bundesligaspielen nur zwölfmal. Immerhin: Der Trend zeigte zuletzt nach oben. Gegen den VfB Stuttgart (1:1), den FC Schweinfurt (4:1) sowie Mainz 05 (2:2) gelangen in den vergangenen drei Pflichtspielen sieben Tore.

Goncalo Paciencia (FC Schalke 04): Ex-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer und S04-Trainer Manuel Baum mit Kritik

Doch nicht nur, dass Tore der Sturm-Hoffnung bislang eher ausgeblieben sind. Zuletzt kassierte Goncalo Paciencia sogar heftige Kritik von Ex-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (52), der sogar Trainer Manuel Baum (41) in Teilen zustimmte.

Demnach falle der großgewachsene und körperlich durchaus robuste Portugiese zu schnell hin. Das, plus die bislang nicht ausgeprägte Torgefahr, sorgen dafür, dass der Trainer ihn womöglich in naher Zukunft sogar erst einmal auf die Ersatzbank setzen könnte (alle News zu Manuel Baum auf RUHR24.de).

Manuel Baum ist seit Ende September neuer Trainer beim FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Goncalo Paciencia droht wegen Vedad Ibisevic beim S04 die Bank

Im Moment spräche wenig dagegen, Vedad Ibisevic (36) das Vertrauen für die Startelf zu schenken. Nicht auszumalen, wenn der FC Schalke 04 am Saisonende also 9,5 Millionen Euro (plus die Leihgebühr) an Eintracht Frankfurt überweisen muss und Goncalo Paciencia sportlich aber nicht überzeugt oder gar eine untergeordnete Rolle spielt. Auch WA.de berichtet von Schalkes schwierigen Transferplänen wegen der Paciencia-Klausel.

Kurios: Ausgerechnet ein anderer Ex-Frankfurter könnte indirekt dafür sorgen, dass die mögliche Kaufverpflichtung in Kraft tritt. Denn liefert Torwart Frederik Rönnow (28) auch weiterhin solch gute Leistungen im Tor ab, wird die Wahrscheinlichkeit nicht geringer, dass der S04 den Klassenerhalt packt.

FC Schalke 04: Frederik Rönnow bei der Torwart-Frage im Vorteil gegenüber Ralf Fährmann

Zuletzt kündigte Manuel Baum eine Entscheidung in der Torwart-Frage für die Zukunft bezüglich Frederik Rönnow und Ralf Fährmann (32) an. Dass Letzterer aber tatsächlich eine Chance hat, wieder die Nummer eins beim FC Schalke 04 zu werden, darf bezweifelt werden.

Trainer Manuel Baum setzte beim FC Schalke 04 im Tor zuletzt auf Frederik Rönnow.

Nach Peter Gulacsi (30) von RB Leipzig, der laut BILD-Angaben 78,8 Prozent der Schüsse auf sein Tor abwehrt, ist Frederik Rönnow mit 75 Prozent abgewehrter Bälle der zweitbeste Torwart der Bundesliga. Es wäre eine unnötige Baustelle, die der S04 aufmachen würde, wenn er wieder auf Ralf Fährmann setzt.

FC Schalke 04: Keine Kaufoption für Frederik Rönnow, aber Kaufverpflichtung bei Goncalo Paciencia

Die Probleme wären aber zunächst nur aufgeschoben. Denn Frederik Rönnow ist wie Goncalo Paciencia von Eintracht Frankfurt nur ausgeliehen. Mit dem Unterschied, dass hier der FC Schalke 04 keine Kaufoption hat.

Gut möglich also, dass der S04 sich im Sommer 2021 über den Klassenerhalt nach dem dritten Jahr Abstiegskampf in Folge freut, einen guten Torwart aber abgeben und 9,5 Millionen Euro für einen möglicherweise nicht überzeugenden Stürmer hinblättern und diesen behalten muss.

FC Schalke 04: Im Sommer 2021 werden Frederik Rönnow und Markus Schubert wieder getauscht

Für die Verantwortlichen der Königsblauen wäre das zu viel Konjunktiv. Schließlich ist auch möglich, dass Goncalo Paciencia noch viele Tore folgen lässt und der FC Schalke 04 den Klassenerhalt erreicht.

Ein spannendes Millionen-Spiel, das auf die „Knappen“ zukommt. Immerhin: Wenn Frederik Rönnow nach der Saison zu Eintracht Frankfurt zurückkehrt, bekommt der S04 mit Markus Schubert (22) einen talentierten Torhüter auch wieder zurück.

Rubriklistenbild: © Torsten Silz/dpa

Mehr zum Thema