S04 droht graues Mittelmaß

Düstere Prognosen in der Liga und erneutes Millionen-Minus: So plant Schalke die nächsten Monate

Die Vorstandsmitglieder des FC Schalke 04, Alexander Jobst, Jochen Schneider und Peter Peters (v.l.).
+
Die Vorstandsmitglieder des FC Schalke 04, Alexander Jobst, Jochen Schneider und Peter Peters (v.l.).

Dem FC Schalke 04 droht das Abrutschen ins graue Mittelmaß. Für die nächste Bundesliga-Saison wird Platz 11 und ein erneutes Millionen-Minus angepeilt.

  • Im Geschäftsjahr 2019 hat der FC Schalke 04 bereits ein zweistelliges Millionen-Euro-Minus eingefahren.
  • Für das Nächste rechnet der S04 erneut mit einem Minus und mit einem Rückgang im Umsatz.
  • Alles andere als verlockend ist die Prognose für die Bundesliga und den DFB-Pokal in dieser und in der nächsten Saison.

Gelsenkirchen - Derzeit ist noch nicht klar, ob und wann die laufende Bundesligasaison zu Ende gespielt wird. Der Spielbetrieb ruht bis mindestens den 2. April.

FC Schalke 04: In der Bundesliga auf Platz sechs, im DFB-Pokal ist S04 ausgeschieden

Vor den noch neun ausstehenden Spieltagen steht der FC Schalke 04 in der Bundesliga auf Platz sechs. Im DFB-Pokal ist der S04 im Viertelfinale am FC Bayern München gescheitert (0:1). Ob die Königsblauen in der kommenden Spielzeit wieder international spielen, steht in den Sternen.

Nichtsdestotrotz muss die Saison 2020/2021 schon geplant werden. Nicht nur, was mögliche Transfers im sportlichen Bereich (Transfer-Ticker und Gerüchte zum FC Schalke 04) angeht. Auch die Finanzen müssen vorausschauend eingesetzt werden.

FC Schalke 04: Peter Peters will mit S04 wenigstens in die Europa League einziehen 

Für das Geschäftsjahr 2019 vom FC Schalke 04 präsentierte Finanzvorstand Peter Peters (57) in Gelsenkirchen einen zweistelligen Millionen-Verlust und schickte sogleich eine Warnung an den S04. Der Klub dürfe nicht zu oft das internationale Geschäft verpassen.

Wenigstens die Europa League müsse bald wieder erreicht werden. Das Verpassen eines internationalen Wettbewerbs spiegelt sich ansonsten in den Einnahmen medialer Verwertungsrechte wider.

FC Schalke 04: S04 droht in der Bundesliga den Anschluss an Top-Klubs zu verlieren

Das hätte zur Folge, dass der FC Schalke 04, der gemeinsam mit den S04-Fans die Kumpelkiste 2.0 für Betroffene des Coronavirus ins Leben rief, mehr und mehr den Anschluss an die Top-Klubs der Bundesliga verlöre. Schon jetzt sind der FC Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig enteilt. 

Als Nächstes drohen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen den S04 zu überholen. Plant Peter Peters, der den Schalke-Plan wegen des Coronavirus erklärt, deswegen so konservativ die Zukunft?

Prognose FC Schalke 04: S04 rechnet diese Bundesliga-Saison mit Platz acht

In der Prognose rechnet der FC Schalke 04 aus finanzieller Sicht nicht damit, sich international zu qualifizieren. In der Bundesliga springt demnach in dieser Saison Platz acht heraus.

Immerhin: "Im DFB-Pokal ist das Ausschieden im Viertelfinale berücksichtigt", heißt es im Konzerngeschäftsbericht des S04. Das haben die "Knappen" demnach erreicht.

Prognose FC Schalke 04: Nächste Saison Bundesliga-Platz acht und DFB-Pokal nur 2. Runde

Doch für die kommende Saison werden beim FC Schalke 04 in Gelsenkirchen die Erwartungen noch weiter zurückgeschraubt. "Für die Spielzeit 2020/2021 unterstellen wir Platz 11 in der Bundesliga und das Erreichen der 2. Runde im DFB-Pokal", heißt es in der offiziellen S04-Prognose weiter.

Noch dazu sinkt der Umsatz auf 241 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Geschäftsjahr 2018 lag er bei 350 Millionen Euro, im Geschäftsjahr 2019 bei 275 Millionen Euro, beides die höchsten in der königsblauen Historie.

Finanzvorstand Peter Peters rechnet sehr zurückhaltend für die kommenden Monate beim FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Geringe S04-Erwartungen wegen fehlender Europa League oder Champions League

"Die im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 sinkenden Umsatzerlöse resultieren vor allem aus den fehlenden Einnahmen aus den internationalen und nationalen Wettbewerben im Planungszeitraum sowie aus geringen Erlösen aus Transfers", heißt es in der Prognose aus Gelsenkirchen weiter. Zuvor steht im S04-Bericht sogar, dass "Transfererlöse über bereits bestehende vertragliche Regelungen hinaus nicht eingeplant sind".

Derzeit erscheint völlig unklar, mit welchen Erlösen überhaupt gerechnet werden kann. Wegen des Coronavirus ist sogar unklar, ob ein Transfer zwischen dem FC Schalke 04 und dem 1. FC wegen Mark Uth (28) klappen kann.

FC Schalke 04: Millionen-Euro-Verlust wieder im zweistelligen Bereich

Selbstverständlich hat der S04 "eine erfolgreichere Saison vor Augen", wie er schreibt. Doch der Wettbewerb mit der wachsenden Zahl an Konkurrenten in der Bundesliga und um "die hoffnungsvollsten Nachwuchsfußballer" auf dem Transfermarkt, wie der FC Schalke 04 mitteilen lässt, bringt Herausforderungen mit sich, die Zukunft des Konzerns zu gestalten".

Video: Mark Uth äußert sich zu seiner Klausel gegen Schalke 04

Auch deswegen rechnen die "Knappen" laut der Prognose mit einem Minus "im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich". Dieser soll aber deutlich geringer ausfallen als für das Geschäftsjahr 2019. Hier waren es 27 Millionen Euro.