Stürmer startet aktuell durch

Ex-Talent schwärmt von Rückkehr zu Schalke: Eine Forderung für das Comeback

Mathias Schober, Norbert Elgert und Peter Knäbel auf der Tribüne in der Veltins-Arena
+
Mathias Schober (l.), Norbert Elgert (m.) und Peter Knäbel bilden die Task Force „Kaderplanung“ bei Schalke 04. Ihr bietet sich ein neuer Spieler an.

Feiert bei Schalke 04 der nächste Ex-Spieler sein Comeback? Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac scheinen für viele Spieler eine Blaupause zu sein.

Gelsenkirchen – Klaas-Jan Huntelaar (37) und Sead Kolasinac (27) dürfen sich fortan nicht nur Vize-Weltmeister und FA-Cup-Sieger, sondern auch „Trendsetter“ nennen. S04-Neuzugang Danny Latza (31) folgte dem Vorbild der beiden Spieler bereits und kehrt zum FC Schalke 04 zurück. Weitere Ex-“Knappen“ können sich ein Comeback ebenfalls vorstellen.

FußballspielerFlorian Krüger
Geboren13. Februar 1999 (Alter 22 Jahre), Staßfurt
Größe1,86 Meter
Aktuelle TeamsErzgebirge Aue, Deutsche U21-Nationalmannschaft

Schalke 04: Nach Lewis Holtby spricht der nächste Ex-Spieler über eine Rückkehr zum S04

Zuletzt sorgte Lewis Holtby (30) für Aufsehen, indem er sich öffentlich für eine Rückkehr zum FC Schalke 04 ins Gespräch brachte: „Ich habe für den Verein gespielt und hänge da noch mit dem Herzchen dran. Momentan ist dort natürlich viel los, aber Schalke ist immer noch Schalke – ein geiler Traditionsverein“, sagte der einstige Nationalspieler im Interview mit Sky.

Fraglich ist allerdings, ob die Verpflichtung des 30-jährigen Mittelfeldspielers den S04 sportlich nach vorne bringen würde. Lewis Holtby konnte in der laufenden Saison für die Blackburn Rovers in der zweiten englischen Liga noch kein Tor und keine Torvorlage verbuchen. Seit Ende Februar laboriert er an einem Bänderanriss im Knie.

Florian Krüger wechselte von Schalke 04 zu Erzgebirge Aue – jetzt ist er U21-Nationalspieler

Ein anderer Spieler, der jüngst über eine mögliche Rückkehr nach Gelsenkirchen sprach, könnte schon eher in die Pläne der sportlichen Führungsriege am Berger Feld passen – unabhängig davon, wer der neue Sportvorstand wird. Die Rede ist von Florian Krüger (22).

Der Stürmer kickte von 2016 bis 2018 in der U17 und U19 vom FC Schalke 04. Von dort wechselte er im Sommer 2018 zu Erzgebirge Aue und wagte so den Sprung in den Profifußball – mit Erfolg. In der laufenden Zweitligasaison erzielte der 22-Jährige in 26 Spielen bereits elf Treffer, sechs weitere bereitete er vor. Dass die Veilchen acht Spieltage vor Saisonende nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben, ist auch sein Verdienst.

Florian Krüger (am Ball) wurde mit Schalke 04 deutscher U19-Vizemeister und wechselte dann zu Erzgebirge Aue.

Stefan Kuntz (58) honorierte die Leistungen des frühen Schalkers und nominierte Florian Krüger für die U21-Europameisterschaft. Beim 3:0-Gruppensieg über Ungarn wurde der gebürtige Staßfurter eingewechselt. Bei einer digitalen Medienrunde am Rande des Turniers äußerte sich der Juniorennationalspieler zu einer möglichen Rückkehr zu seinem Ex-Klub Schalke 04.

Schalke 04: Florian Krüger will Rückkehr zum S04 nicht ausschließen – „das war als Kind mein Verein“

Kategorisch ausschließen wollte er diese Option nicht – im Gegenteil. „Wenn es irgendwann passen sollte – ja klar, warum soll das nicht mein Traum sein? Das war als Kind mein Verein, mit dem ich noch immer sympathisiere.“ Sollte der Zeitpunkt kommen, müssten die Umstände allerdings passen.

Noch sei für Florian Krüger völlig unklar, wo seine Karriere weitergeht. Darüber werde er sich auch erst in den nächsten Wochen und Monaten Gedanken machen. Der 22-Jährige hat seine nächsten Stationen nicht genau durchgeplant, vielmehr spiele auch das Bauchgefühl stets eine Rolle.

Stefan Kuntz nahm Florian Krüger (2.v.r.) mit zur U21-Europameisterschaft.

Ob ihn das zurück nach Gelsenkirchen führt? Der FC Schalke 04 hat in der Offensive und insbesondere auf der Stürmerposition in jedem Fall Handlungsbedarf. Noch dazu kennt Florian Krüger die zweite Liga, in der Königsblau ohne ein mittelschweres Fußballwunder in der kommenden Saison antreten wird.

Florian Krüger spricht über S04-Comeback – Vertrag in Aue bis Sommer 2023

Allerdings wäre der Spieler für den S04 – anders als etwa Timo Hübers (24) von Hannover 96 – nicht ablösefrei zu haben. Bei Erzgebirge Aue besitzt Florian Krüger noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Transfermarkt.de beziffert den Marktwert des 1,86 Meter großen Stürmers mit 4 Millionen Euro – Tendenz steigend.

Verhandlungen zwischen Verein und Spieler hat es bislang noch nicht gegeben. Deutlich wird aber schon jetzt, dass Schalke 04 für Florian Krüger kein Verein wie jeder andere ist. Der U21-Nationalspieler gestand, dass die dramatische Entwicklung seines alten Vereins nicht spurlos an ihm vorbeigeht. „Mitleiden trifft es ganz gut.“

Video: Gazprom bleibt Hauptsponsor von Schalke 04

Als er vor drei Jahren seine Zelte in Gelsenkirchen aufgebrochen hatte, sei Schalke 04 noch ein Champions-League-Verein gewesen. Die jährliche Teilnahme am internationalen Geschäft sei Ambition und Anspruch gewesen. Davon ist der S04 als abgeschlagener Tabellenletzter der Bundesliga derzeit meilenweit entfernt. „Das ist schon krass mit anzusehen und irgendwo auch schade.“

Florian Krüger schwärmt von Schalke 04 – 2018 wurde er U19-Vizemeister mit dem S04

Von außen könne Florian Krüger nur schwer bewerten, was in der jüngeren Vergangenheit alles schiefgegangen ist. Klar sei jedenfalls, dass der Klub nicht in die zweite Liga gehöre. „Ich würde mir wünschen, dass sie schnellstmöglich die Kurve kriegen.“

Im aktuellen Umbruch sieht der U19-Vizemeister von 2018 eine große Chance, die richtigen Leute für den Verein zu finden. Ob er selbst bald auch dazu gehört? Die Wucht des Vereins scheint Florian Krüger jedenfalls noch immer zu beeindrucken. „Mit den Fans, mit dem Stadium, mit dem Umfeld hat man in der Vergangenheit gesehen, was alles möglich ist und da abgehen kann, wenn es erst einmal läuft.“

Mehr zum Thema