Sogar der Stadionsprecher ist irritiert

Schalke 04 gegen SV Sandhausen: Verrückte Szene lässt Stadion verstummen

In der zweiten Halbzeit gegen den SV Sandhausen lief beim FC Schalke 04 nicht alles glatt. Auch nicht abseits des Feldes.

Gelsenkirchen – Offiziell wurden vor dem 5:2-Sieg des FC Schalke 04 gegen den SV Sandhausen 46.319 Tickets verkauft, wie der Stadionspieler der Königsblauen im Laufe der zweiten Halbzeit verkündete. Die tatsächlichen „Drehkreuz-Umdrehungen“ dürften am Samstag (27. November) aber wesentlich geringer ausgefallen sein. Schätzungen zur Folge waren zwischen 30.000 und 35.000 Zuschauer zugegen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
Mitglieder160.023 (1. September 2019)
TrainerDimitrios Grammozis

Schalke 04: Eine Szene gegen Sandhausen lässt das S04-Stadion verstummen

Doch ganz gleich, wie viele nun tatsächlich bei dem Heimspiel des FC Schalke 04 in der Veltins-Arena waren: Eine Szene im Laufe der zweiten Halbzeit war so kurios, dass sie das gesamte Stadion verstummen ließ.

Selbst der Stadionsprecher war irritiert. Doch was war überhaupt passiert? RUHR24 war selbst vor Ort und klärt auf.

Schalke 04: Auswechslungen gegen den SV Sandhausen bringen S04-Stadionregie durcheinander

Es lief die 87. Spielminute und das Spiel war nach einer furiosen zweiten Halbzeit zu dem Zeitpunkt dann doch mal entschieden. Zuvor hatte es sieben Tore in 30 Minuten gehagelt. Der SV Sandhausen war in Führung gegangen, musste sich am Ende dann aber doch verdient und deutlich dem FC Schalke 04 geschlagen geben.

Weil die Partie entschieden war, entschied sich S04-Trainer Dimitrios Grammozis einigen Reservespielern noch wenige Minuten Einsatzzeit zu schenken. Inklusive des in der Nachspielzeit eingewechselten Blendi Idrizi durften noch fünf Spieler in den letzten Minuten des Spiels auf den Rasen: Victor Palsson, Mehmet Aydin, Marc Rzatkowski und Henning Matriciani. Doch vor allem der Dreifach-Wechsel um Aydin, Rzatkowski und Matriciani binnen einer Minute wirbelte in der Stadionregie offensichtlich einiges durcheinander.

Hier jubeln der FC Schalke 04 und seine Fans. Eine kuriose Szene aber ließ alle verstummen.

Schalke 04 gegen SV Sandhausen: Verliehener Can Bozdogan taucht auf dem Videowürfel auf

Denn urplötzlich tauchte Can Bozdogan auf dem Videowürfel der Veltins-Arena auf. Samt Konterfei und der daneben stehenden Rückennummer 40, die er in der vergangenen Saison trug. Jener Can Bozdogan, den der FC Schalke 04 an Besiktas Istanbul verliehen hat und der seit Ende August gar nicht mehr zum Kader der „Knappen“ zählt.

Die große RUHR24-Leserumfrage

RUHR24 will es wissen. Wir rufen dich auf, uns deine Meinung zu sagen. Am besten direkt bei der Umfrage mitmachen und sich am Ende noch die Chance auf einen Gewinn sichern.

Als der Stadionsprecher des S04 für das bekannte Wechselspiel mit den Fans den Vornamen ‚Can‘ rief, kamen zwar vereinzelte Antworten aus dem königsblauen Rund. Doch in dem Moment merkten die Anwesenden, dass selbst Dirk Oberschulte-Beckmann irritiert war, der als „Quatscher“ besser bekannt ist.

Natürlich klärte der Stadionsprecher der Königsblauen unmittelbar danach auf, wer tatsächlich alles eingewechselt wurde. Die Fans kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten und hatten ihren Spaß. Wie in den 45 Minuten zuvor, als beste Fußball-Unterhaltung geboten worden war. Einzig der SV Sandhausen dürfte weniger Freude an dem Nachmittag gehabt haben.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema