Kommentar

Schalke 04 besitzt neuen X-Faktor: Sieg in Aue ist eindrucksvoller Beweis

Das war deutlich: Der FC Schalke 04 besiegte Erzgebirge Aue mit 5:0. Auch dank eines neuen Faktors beim S04, wie RUHR24 kommentiert.

Aue – Nach 60 Minuten konnte es sich Trainer Dimitrios Grammozis sogar erlauben, Top-Torschütze Simon Terodde beim FC Schalke 04 vom Platz zu nehmen. Beim 5:0-Erfolg des S04 gegen Erzgebirge Aue mit viermal der Note eins in der Einzelkritik gab es vor allem ein überzeugendes Argument, womit die Königsblauen jetzt auch langfristig in der Erfolgsspur bleiben können, meint RUHR24-Redakteur Marcel Witte.

VereinFC Schalke 04
Trainer Dimitrios Grammozis
OrtGelsenkirchen

Schalke 04 schießt Aue ab: Ein Faktor macht den S04 jetzt unberechenbar

Mit der Verpflichtung von Andreas Vindheim scheint der S04 alles richtig gemacht zu haben. Gegen Holstein Kiel saß der Norweger noch 90 Minuten auf der Bank, doch nach dem Auftritt gegen Erzgebirge Aue führt kein Weg mehr an dem 26-Jährigen vorbei. In einem einzelnen Spiel zeigte der rechte Außenverteidiger das, was Reinhold Ranftl stets vermissen ließ.

Andreas Vindheim ackerte vorne wie hinten. Symbolisch war nicht nur sein 70-Meter-Sprint zum Tor in der 43. Minute, sondern auch ein Antritt über die gleiche Distanz in der Rückwärtsbewegung kurz nach dem Seitenwechsel, als er einen Konter von Erzgebirge Aue verhinderte. Der Flügelspieler erfüllte alle Erwartungen und könnte jetzt ein wichtiger Faktor im Aufstiegskampf für den S04 werden.

Schalke 04: Andreas Vindheim ist jetzt der zweite gefährliche Außenbahnspieler beim S04

Denn Andreas Vindheim macht den FC Schalke 04 jetzt unberechenbar. Lag zuvor der Fokus hauptsächlich auf Angriffen über die linke Seite über Thomas Ouwejan, war dieser in Aue nahezu abgemeldet. Stattdessen sorgte der norwegische Neuzugang für Furore mit einem Tor, einem Assist sowie zwei weiteren Beteiligungen an Treffern. Der Transfer war ein kluger Schachzug des S04 und Sportdirektor Rouven Schröder!

Zwar ist Erzgebirge Aue als Tabellenvorletzter der zweiten Liga kein richtiger Gradmesser für den Aufstiegskampf, doch das Spiel im Erzgebirgsstadion zeigte eindeutig, dass mit den Königsblauen zu rechnen ist. Mit dem Faktor Andreas Vindheim verfügen die „Knappen“ jetzt neben Thomas Ouwejan über zwei gefährliche Außenbahnspieler. Die Gegner des FC Schalke 04 müssen künftig beide Seiten abdecken, um gegen den Aufstiegsaspiranten bestehen zu wollen. Was passiert, wenn das in die Hose geht, hat Aue zu spüren bekommen.

Der FC Schalke 04 schießt Aue ab. Ein Faktor macht den S04 jetzt unberechenbar.

Schalke 04 jetzt unberechenbar: Rouven Schröder möchte mit dem S04 „erfolgreich sein“

Der Sieg des S04 war völlig verdient – und macht den Fans jetzt Hoffnung auf mehr. Sportdirektor Rouven Schröder formulierte es passend am Mikro bei Sport1: „Wir wollen oben angreifen, das ist doch klar. Als Schalke 04 wollen wir natürlich erfolgreich sein.“

Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO