S04 stellt Negativrekord ein

Sechsmal Note vier oder schlechter: Die Schalke-Einzelkritik zum Spiel gegen Union Berlin

Juan Miranda kassierte beim FC Schalke 04 gegen Union Berlin eine schlechte Einzelkritik und Note.
+
Juan Miranda kassierte beim FC Schalke 04 gegen Union Berlin eine schlechte Einzelkritik und Note.

Der FC Schalke 04 tritt auch gegen Union Berlin ideenlos auf. Das zeigt sich in so mancher Note. Hier geht es zur Einzelkritik.

  • Mit dem Unentschieden stellt der FC Schalke 04 einen alten Negativrekord ein.
  • Gegen Union Berlin zeigte sich der S04 (alle Artikel unter RUHR24.de) müde und ideenlos.
  • Das kurze Aufblitzen von Qualität ändert kaum eine Note in der Einzelkritik.
Berlin/Gelsenkirchen - Nach dem Unentschieden des Schalke 04 gegen Union Berlin (der Ticker zum Nachlesen) sind die "Knappen" nun zwölf Spiele ohne Sieg. Damit ist der Negativrekord aus dem Jahr 1992 eingestellt. Offensiv konnte sich der S04 kaum etwas erspielen. Dementsprechend gibt es in der Einzelkritik auch sechsmal die Note vier oder schlechter.

Verein

FC Schalke 04

Trainer

David Wagner

Arena/Stadion

VELTINS-Arena

Ort

Gelsenkirchen

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Union Berlin: Alexander Nübel mit guter Note

Alexander Nübel: War definitiv sicherer als zuletzt. War in den ersten Minuten wach und fing das ganze Spiel über viele Flanken und Ecken ab. Das war nicht immer seine Stärke. War beim 1:0 für Union machtlos und rettete Schalke 04 noch in den letzten Minuten mit einer Glanztat gegen Schlotterbeck den Punkt. Note: 2,5

Jonjoe Kenny: War ein Aktivposten. Konnte immer noch nicht wie in der Hinrunde offensiv viele Akzente setzen. Sein Kracher zum 1:1-Ausgleich in der 28. Minute kam zwar aus dem Nichts, war dennoch beeindruckend. Insgesamt wieder etwas mehr in alter Form, aber natürlich nur in Relation zur miserablen Form der gesamten Schalke-Mannschaft. Die zwei vor dem Komma vielleicht dann doch nur wegen seines wichtigen Tores. Note: 2,5

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Union Berlin: Bastian Oczipka versaut sich Note

Ozan Kabak: Der Ozan Kabak der Hinrunde scheint im allgemeinen Formtief des FC Schalke 04 untergegangen zu sein. Das zeigt sich auch in dieser Einzelkritik und in denen der vergangenen Spiele. Zeigte sich solide, hatte aber vor allem in den ersten 20 Minuten schwer mit wirbelnden Unionern zu kämpfen. Herausstechen, wie noch vor einigen Monaten, das kann auch er aktuell nicht. Note: 3,5

Bastian Oczipka: Spielte auf der ihm ungewohnten Innenverteidiger-Position neben Ozan Kabak, da Matija Nastasic kurzfristig gemeinsam mit Guido Burgstaller das Schalke-Lazarett vergrößerte. Dass er eigentlich auf den Außen zu Hause ist, merkte man. Deutlich wurde das, als er nach dem Fehler von Juan Miranda im Laufduell mit Torschützen Andrich relativ alt aussah. Ließ sich zu einfach überlaufen. Zudem eine schwache Zweikampfquote von müden 38 Prozent. Note: 4,5

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Union Berlin: Juan Miranda mit Fehler

Juan Miranda: Spielte das zweite Mal in Folge von Beginn an. Zeigte gute Ansätze, war oft zu hektisch und unbedacht. So auch gleich in der 11. Minute, als er in ungünstiger Position an der Mittellinie den Ball an Anthony Ujah von Union Berlin verlor und dessen Konter dann zum Tor führte. Stabilisierte sich zwar zu Beginn der zweiten Hälfte, konnte aber wie die meisten S04-Profis wenig bis keine offensiven Akzente setzen. Note: 4,5

Salif Sané: Wurde überraschend nicht in der Innenverteidigung eingesetzt, sondern auf der ihm ungewohnten Sechser-Position. Ersetzte dabei den gelb gesperrten Weston McKennie. Machte seine Sache defensiv gewohnt ordentlich und ließ sich - wichtig für einen defensiven Mittelfeldmann - keine groben Fehler zuschulden kommen. Dafür fehlte es an offensiven Impulsen vom gelernten Verteidiger. Konnte ebenfalls nur 50 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnen. Note: 3,5

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Union Berlin: Keine gute Note für Alessandro Schöpf

Daniel Caligiuri: Der Leader aus der Katastrophen-Saison 2018/2019 ließ diese Qualität gegen Union Berlin immer wieder aufblitzen. Versuchte oft, sich im rechten Halbfeld Räume zu erspielen und seine Mitspieler in Szene zu setzen. Diese machten ihm das aber nicht immer einfach. Verbuchte zudem eine Vorlage nach dem Hammer von Jonjoe Kenny, den er in der 28. Minute bediente. War einer derjenigen, die sich vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte mehr reinkniete. Am Ende aber immer noch ein Schatten seiner selbst. Note: 3

Alessandro Schöpf: Wirkte zwar nicht immer so verloren wie noch in den letzten Wochen. Dennoch oftmals ohne jede offensive Idee. Zeigte mit den meisten Kilometern auf Schalke-Seite (12,4 Kilometer) vor allem eins: dass er laufen kann. Spielerisch aber oft einfach zu unbestimmt und unkreativ. Deshalb auch die schlechte Einzelkritik. Note: 4,5

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Union Berlin: Rabbi Matondo mit ordentlicher Note

Rabbi Matondo: Wie so oft konnte Rabbi Matondo seine Schnelligkeit ausspielen. Wirkte in der ihm so ungewohnten offensiven Zentrale als "Zehner" oftmals etwas verloren. Dennoch war er vor allem in der ersten Hälfte oftmals ein Unruheherd in der Defensive von Union Berlin und wurde viermal gefoult. Was sich aber bereits in all seinen Einsätzen für Schalke zeigt: Erläuft sich gute Räume, doch nimmt den Kopf nicht hoch. Endet so meist mit Ball in der Abwehr des Gegners. Ließ nach einer guten Stunde nach. Note: 3

Benito Raman: Versuchte gemeinsam mit Michael Gregoritsch zu Beginn der zweiten Hälfte früh zu stören und lief in der Defensive den Gegner hoch an. Offensiv jedoch ungewohnt blass. Hatte insgesamt nur 17(!) Ballkontakte und wurde folgerichtig bereits nach 60 Minuten von Trainer David Wagner vom Feld genommen. Für ihn kam Ahmed Kutucu. Note: 4,5

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Union Berlin: Michael Gregoritsch blass

Michael Gregoritsch: Zeigte mehr Präsenz als sein Nebenmann im Sturm, das war jedoch nicht allzu schwer. Wurde vom FC Augsburg ausgeliehen, um in der Offensive anspielbar zu sein und seine Größe (1,93 Meter) zu nutzen, um Bälle festzumachen. Doch auch gegen Union Berlin gelang ihm das nicht. Drückte zwar öfters früh auf die Berliner Defensive - und gab einen der vier müden Torschüsse des S04 ab. Doch weiterhin zu ungefährlich. Note: 4

Ahmed Kutucu: Wurde viel gefordert in der Startelf. Kam in der 60. Minute für Benito Raman. Konnte aber auch nicht mehr Idee ins Spiel von Schalke bringen. Kam gegen Ende auf der rechten Seite auf das Tor von Union Berlin zu. Doch agierte dann zu unruhig und brachte die Flanke nicht auf Michael Gregoritsch, der sich im Zentrum anbot. Mit müden fünf Ballkontakten einfach zu wenig, um sich für die erste Elf zu bewerben. Note: 4

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Union Berlin: Keine Note für Nassim Boujellab

Nassim Boujellab: Kam in der 82. Minute für Rabbi Matondo, änderte aber auch nichts an der Ideenlosigkeit des FC Schalke 04. Ohne Note

Timo Becker: Wurde für die Nachspielzeit in der 89. Minute für Jonjoe Kenny eingewechselt. Sollte sich anstürmenden Unionern entgegenstellen. Ohne Note