16. Zweitliga-Spieltag

Schalke-Einzelkritik gegen St. Pauli: Viermal Note 5 für zögerlichen S04

Gegen den FC St. Pauli konnte der FC Schalke 04 nur bedingt mithalten. Das zeigt auch die Einzelkritik mit Noten zum S04.

Hamburg – Der FC Schalke 04 hat am Samstagabend (4. Dezember) in Hamburg verloren. Bei der 1:2-Niederlage des S04 gegen den FC St. Pauli hatten die „Knappen“ enorme Probleme, wie die Einzelkritik mit Noten zeigt.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
OrtGelsenkirchen

Schalke 04: Einzelkritik gegen St. Pauli – alle Noten des S04 im Zweitliga-Spiel

Martin Fraisl: Bei den beiden Gegentoren durch seinen Landsmann Guido Burgstaller war der Torwart machtlos. Er schätzte einen Ball in der 48. Minute beim Herauslaufen falsch ein und hatte Glück, dass St. Pauli diese Möglichkeit nicht ausnutzte. In der 88. Minute flog ein Freistoß aus der ersten Hälfte direkt quer ins Seitenaus. Insgesamt zeigte der Keeper aber eine ordentliche Leistung und parierte mehrfach gut. Note: 3,5

Malick Thiaw: Zurecht sah er in der 26. Minute Gelb für einen Tritt auf den Fuß von Daniel Kyereh. Der Youngster war einige Male aufmerksam und eroberte siebenmal den Ball wieder. Verhindern konnte er die Niederlage aber nicht und stand des Öfteren nicht richtig in den Zweikämpfen. Note: 4,5

Schalke 04: Einzelkritik gegen St. Pauli – Note 4 für Ko Itakura

Ko Itakura: Der Japaner setzte nach 24 Sekunden gegen Guido Burgstaller direkt ein Zeichen mit einem Foul. Doch ansonsten hatte er mitsamt seinen Abwehrkollegen Probleme gegen die Offensive des FC St. Pauli und konnte seine Nebenleute nicht richtig ordnen. Beim 2:0 des Österreichers nach einer Ecke kam Ko Itakura zu spät ins Kopfballduell. Note: 4

Marcin Kaminski: Er war maßgeblich am 0:1 beteiligt. Der Pole stand beim Ball auf Guido Burgstaller völlig falsch und machte sogar noch einen Schritt nach vorne, während Ko Itakura stehenblieb. Da fehlte komplett die Abstimmung. Auch ansonsten war es kein gutes Spiel des Verteidigers, der alle Zweikämpfe verlor. Das macht in der Einzelkritik die Note: 5

Marcin Kaminski zeigte kein gutes Spiel für den FC Schalke 04 gegen St. Pauli und bekommt dementsprechend in der Einzelkritik die Note 5.

Schalke 04: Einzelkritik gegen St. Pauli – Note 4,5 für Mehmet Aydin

Mehmet Aydin: Er hatte eine Schuss-Chance in der 46. Minute aus spitzem Winkel, die Nikola Vasilj aber hielt. Ansonsten leistete sich der Youngster einige Fehler im Spielaufbau, wie auch seine Passquote von lediglich 54 Prozent zeigt. Reinhold Ranftl kam für ihn nach 73 Minuten. Note: 4,5

Victor Palsson: Der Isländer war überhaupt nicht im Spiel. Er verlor sechs von zehn Zweikämpfen und konnte spielerisch gar nicht glänzen. Nach 73 Minuten war auch für ihn Schluss. Note: 5

Schalke 04: Einzelkritik gegen St. Pauli – Note 3,5 für Thomas Ouwejan

Thomas Ouwejan: Der Linksverteidiger schlug wieder viele Flanken in Richtung Strafraum, doch ohne Simon Terodde in der Mitte fanden diese fast immer keinen Abnehmer. Einzige Ausnahme: In der 75. Minute bereitete er per Hereingabe das Kopfballtor von Rodrigo Zalazar vor. Thomas Ouwejan konnte Guido Burgstaller vor dem 0:1 nicht aufhalten, der Fehler lag aber bei Marcin Kaminski, der zu weit herausgerückt war. Pech für den Niederländer, dass sein Tor in der 84. Minute aufgrund einer vorherigen Abseitsstellung nicht zählte. Note: 3,5

Rodrigo Zalazar: Es war ein couragierter Auftritt des Uruguayers gegen seinen Ex-Klub. Der Mittelfeldmann setzte zu einigen erfolgreichen Dribblings an. Sein Schuss in der 22. Minute ging drüber. Er leitete mit einem starken Ball über die Abwehr auf Mehmet Aydin die Chance in der 46. Minute ein. In der 75. Minute traf Rodrigo Zalazar per Kopf gegen den FC St. Pauli und verzichtete auf einen Jubel. Der beste Schalker auf dem Platz, macht in der Einzelkritik die Note: 3

Schalke 04: Einzelkritik gegen St. Pauli – Note 4,5 für Dominick Drexler

Dominick Drexler: Vom Offensivmann kam gegen St. Pauli zu wenig. Zwar brachte er 86 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler, doch viele Akzente konnte Dominick Drexler nicht setzen. Gerade vom Routinier muss in solchen Spielen mehr kommen. Note: 4,5

Marvin Pieringer: Er hatte die wenigsten Ballkontakte aller Feldspieler auf dem Platz (41), die 90 Minuten durchspielten. Nach einer Minute wurde der Angreifer von Daniel Kyereh an der Seitenlinie heftig abgeräumt, der Gegenspieler sah direkt Gelb. Ansonsten tauchte Marvin Pieringer komplett unter und entwickelte keine Torgefahr. Note: 5

Marvin Pieringer strahlte beim FC Schalke 04 gegen den FC St. Pauli keine Torgefahr aus, wie auch die Einzelkritik mitsamt Note zeigt.

Schalke 04: Einzelkritik gegen St. Pauli – Note 5 für Rufat Dadashov

Rufat Dadashov: Überraschend stand der 30-Jährige, der eigentlich für die U23 in der Regionalliga aufläuft, in der Startelf. Er hatte nur 27 Ballkontakte und konnte sich kaum gegen seine Gegenspieler behaupten. Für die zweite Liga zu wenig. Note: 5

Danny Latza: Der Kapitän kam nach 73 Minuten ins Spiel und versuchte den Ball zu verteilen. Das klappte nur mäßig. Ohne Note

Schalke 04: Einzelkritik gegen St. Pauli – keine Note für Reinhold Ranftl und Keke Topp

Reinhold Ranftl: Er kam nach 73 Minuten für Mehmet Aydin rein und schoss zwei erfolglose Flanken in den Strafraum. Ohne Note

Keke Topp: Der 17-Jährige feierte in der 81. Minute sein Profi-Debüt, er kam für Rufat Dadashov. Der Stürmer hatten einen Schuss aus der Drehung aufs Tor, der aber zu unplatziert war. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema