Nächster schwacher S04-Auftritt

Dreimal Note 5 oder schlechter für Schalke: Die S04-Einzelkritik zur Pleite gegen den VfL Wolfsburg

In der Einzelkritik für die Pleite gegen den VfL Wolfsburg bekamen Weston McKennie und seine Mitspieler schlechte Noten.
+
In der Einzelkritik für die Pleite gegen den VfL Wolfsburg bekamen Weston McKennie und seine Mitspieler schlechte Noten.

Was für eine schwache Vorstellung vom FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg. Auch die Einzelkritik und Noten fallen entsprechend schlecht aus.

  • Der FC Schalke 04 verlor deutlich gegen den VfL Wolfsburg und ist jetzt seit sage und schreibe 15 Spielen ohne Sieg.
  • Weston McKennie und Alessandro Schöpf bekamen vor allem das Zentrum des S04 gar nicht in den Griff. 
  • Bei der Einzelkritik und den Noten gab es nur zwei kleine Ausreißer.

Gelsenkirchen - Die 1:4-Niederlage des FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg fiel am Ende vielleicht um ein Tor zu hoch aus. Doch das ändert nichts daran, dass Trainer David Wagner und die Spieler entscheidend dazu beitrugen.

Vereinsname

FC Schalke 04

Trainer

David Wagner

Stadion

Veltins-Arena

Ort

Gelsenkirchen

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg: Note 5 für Alexander Nübel

Alexander Nübel: Der Torwart des FC Schalke 04 (alle S04-Artikel auf RUHR24.de) war an drei Gegentoren machtlos. Beim 4:0 für den VfL Wolfsburg boxte er eine Flanke aber genau vor die Füße des Stürmers. Ein jeder Fußballer weiß: Kläre den Ball nie in die Mitte. Note: 5

Jonjoe Kenny lief gegen den VfL Wolfsburg das letzte Mal für den FC Schalke 04 auf.

Jonjoe Kenny: Es ist seine letzte Einzelkritik im S04-Dress. Der Rechtsverteidiger räumte in der 38. Minute Maximilian Arnold heftig ab und sah zu Recht die Gelbe Karte. Es war seine auffälligste Szene. Da es seine fünfte in dieser Saison war, fehlt der junge Engländer nächste Woche. Danach endet das Leihgeschäft. Die Partie am 33. Spieltag war für ihn auch schon nach 45 Minuten vorbei. Für ihn wurde Timo Becker aus der U23 eingewechselt. Note: 4,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg: Note 4 für Ozan Kabak

Ozan Kabak: Gewann wie schon fast gewohnt die meisten Zweikämpfe aller Spieler auf dem Platz. Dieses Mal waren es zwölf (von 15). Rutschte aber ausgerechnet vor dem 0:1 unglücklich aus, was sein Gegenspieler Wout Weghorst zur Führung nutzte. Das schmälert seine Einzelkritik. Note: 4

Bastian Oczipka: Innenverteidiger Nummer zwei vom FC Schalke 04 erwischt diesmal keine solide Einzelkritik, wie sonst so häufig. Verlor die Hälfte seiner Zweikämpfe, sah eine Gelbe Karte für ein zu hartes Einsteigen und war bei den Gegentoren beziehungsweise Torchancen immer wieder zu weit von den Stürmern des VfL Wolfsburg entfernt. Kein einziger langer Ball von ihm kam bei einem Mitspieler an. Initiierte immerhin den Anschlusstreffer mit und verhinderte trotz der herben Niederlage und Bewertung sogar weitere gute Torchancen. Note: 4,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg: Note 5 für Juan Miranda

Juan Miranda: Je öfter der junge Linksverteidiger spielt, desto häufiger bekommt man einen Eindruck, warum Trainer David Wagner ihn nicht schon früher in der Saison hat spielen lassen. Verlor dieses Mal sechs (von acht) Zweikämpfe und legte unfreiwillig das 0:1 auf. Note: 5

Weston McKennie: Führte satte 20 Zweikämpfe - verlor aber die Hälfte davon. Für seine Einzelkritik erheblich schlecht: Bekam mit Alessandro Schöpf zu keinem Zeitpunkt die Mitte des FC Schalke 04-Spiels geschlossen, worüber der VfL Wolfsburg gleich mehrere Torchancen oder gar Treffer einleitete. Blockte immerhin in der 15. Minute einen Schuss zum Eckball ab und hatte gute Chancen in der 45. und 50. Spielminute. Note: 4,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg: Note 4 für Daniel Caligiuri

Alessandro Schöpf: Da hat Alessandro Schöpf mal die meisten Ballabnahmen im Spiel (sechs), schloss die meisten Pässe erfolgreich ab (55) und gewann die meisten Zweikämpfe (zwölf von 16) und trotzdem bleibt vor allem eines hängen: Das Zentrum vom FC Schalke 04 bekam er gemeinsam mit Weston McKennie zu keinem Zeitpunkt dicht, was zum Beispiel vor dem 0:2 zu sehen war. Sein misslungener Hackentrick leitete noch dazu das 0:1 mit ein. Note: 4,5 

Daniel Caligiuri: Keine gute Passquote von 68 Prozent und sieben von 13 verlorenen Zweikämpfen. Der Kapitän der Königsblauen hatte gegen seinen Ex-Klub VfL Wolfsburg aber immerhin drei gute Torchancen. Trotzdem eine Einzelkritik, die nur "ausreichend" ist. Note: 4

Levent Mercan erlebte gegen den VfL Wolfsburg kein gutes Startelf-Debüt für den FC Schalke 04.

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg: Note 3,5 für Rabbi Matondo

Levent Mercan: Kein dankbares Startelf-Debüt für den deutschen U20-Nationalspieler. War auf der linken Seite praktisch gar nicht zu sehen. Gewann so viele Zweikämpfe, wie er verlor (drei). Die Passquote war mit 66 Prozent nicht gut. Musste zur zweiten Halbzeit Benito Raman weichen. Note: 4,5

Rabbi Matondo: Der einzige Torschütze des FC Schalke 04, der aber die wenigsten Ballkontakte aller Spieler hatte, die 90 Minuten auf dem Platz standen (31). Das Tor gegen den VfL Wolfsburg war sein zweiter Saisontreffer. Note: 3,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg: Note 5,5 für Michael Gregoritsch

Michael Gregoritsch: Sage und schreibe 18 Ballkontakte konnte der Stürmer nach 65 Minuten aufweisen. Danach wurde er gegen Ahmed Kutucu ausgewechselt. Fiel durch eine Gelbe Karte auf, und weil er einen Schuss von seinem Mitspieler Rabbi Matondo mit dem Rücken abwehrte. Note: 5,5

Timo Becker: Der Abwehrspieler aus der U23 ersetzte zur zweiten Halbzeit Jonjoe Kenny. War in den 45 Minuten eifrig und führte noch neun Zweikämpfe, von denen er vier verlor. Note: 4

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg: Note 3,5 für Ahmed Kutucu

Benito Raman: Wurde zur zweiten Halbzeit für Levent Mercan eingewechselt. Hätte in der 75. Minute das 2:4 erzielen oder wenigstens auf einen besser postierten Mitspieler abspielen können. Note: 4

Video: PK mit David Wagner nach der Schalke-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg

Ahmed Kutucu: Kam nach 65 Minuten für Michael Gregoritsch und bereitete den Treffer von Rabbi Matondo mit einem guten Zuspiel vor. Note: 3,5

Malick Thiaw: Durfte ab der 69. Minute anstelle von Juan Miranda spielen und gewann dann noch drei seiner vier Zweikämpfe. Note: 4