S04 verliert erneut

Schalke 04 chancenlos gegen Gladbach: Totalausfall kassiert Note 6 in der Einzelkritik

Matthew Hoppe bei Schalke mit der Hand im Gesicht.
+
Der FC Schalke 04 hat klar gegen Borussia Mönchengladbach verloren. Dafür gibt es keine guten Einzelkritiken oder Noten.

Nächstes Spiel, nächste Niederlage: Der FC Schalke 04 hat klar gegen Borussia Mönchengladbach verloren. Ein Spieler war ein Totalausfall, wie die Einzelkritik mit Noten zeigt.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat schon wieder verloren. Nach der 0:3-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach ist der S04 kaum noch zu retten, der Bundesliga-Abstieg rückt unaufhaltsam näher. Die Einzelkritik mitsamt Noten zum Spiel.

Schalke 04 in der Einzelkritik gegen Gladbach: Note 4 für Frederik Rönnow

Frederik Rönnow: Der Keeper hätte der Spieler mit der besten Einzelkritik beim S04 sein können. Er rettete die „Knappen“ gegen Gladbach mehrfach vor einer Packung, so wie in der 57. Minute gegen Marcus Thuram oder in der 71. Minute gegen Florian Neuhaus. Eine Minute später leistete sich der Torwart aber einen kapitalen Bock und ließ den Ball nach einem Kopfball fallen, sodass dieser ins Tor kullerte. Bitter! Note: 4

Timo Becker: Der 23-Jährige startete als Innenverteidiger in der Dreierkette und rückte nach 20 Minuten nach der William-Auswechslung auf die rechte Außenbahn. Dort war gegen Marcus Thuram, wie auch sein Vorgänger, völlig überfordert. Aber Timo Becker kämpfte und gab sich nicht auf, wie neun von 15 gewonnenen Zweikämpfen zeigen. Pech für den gebürtigen Hertener: Er ließ Konrad Lainer bei der Ecke vor dem 0:2 aus den Augen, der dann unbedrängt einköpfte. Note: 4,5

Schalke 04 in der Einzelkritik gegen Gladbach: Note 4,5 für Shkodran Mustafi

Shkodran Mustafi: Im Gegensatz zum Spiel in Wolfsburg am vorangegangenen Spieltag war es eine Steigerung des deutschen Weltmeisters von 2014. Er klärte einige Flankenbälle und wirkte etwas sicherer. Beim Treffer von Gladbach zum 0:3 verlor Shkodran Mustafi aber das Kopfballduell gegen Konrad Lainer, weshalb die Einzelkritik einen Knick erhält. Note: 4,5

Malick Thiaw: Ein schwächeres Spiel des Youngsters. Der 19-Jährige war zuletzt eine Art „Fels in der Brandung“. Gegen Gladbach hatte er Probleme, vor allem mit Marcus Thuram, den jedoch zuvor bereits seine Teamkollegen auf der Außenbahn nicht stoppen konnten. Malick Thiaw gewann lediglich einen von sechs Zweikämpfen. Das kann der künftige U21-Nationalspieler besser. Note: 5

Shkodran Mustafi (l.) und Malick Thiaw (r.) konnten die Niederlage des FC Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach nicht verhindern. Die Einzelkritik mitsamt Noten war dementsprechend.

Schalke 04 in der Einzelkritik gegen Gladbach: Note 6 für William

William: Was war das für ein Auftritt des Brasilianers? Er vermied Zweikämpfe nahezu völlig, wirkte lustlos und ließ Marcus Thuram vor dem Treffer zum 0:1 laufen, legte zudem genau auf Florian Neuhaus für den erfolgreichen Nachschuss auf. Fünf Minuten später wechselte Dimitrios Grammozis die Wolfsburg-Leihgabe aus „taktischen Gründen“ aus, wie er im Anschluss an das Gladbach-Spiel erklärte. William reagierte direkt nach der Auswechslung wütend, verweigerte den Handshake mit seinem Trainer und ging direkt in die Kabine. Die schlechteste Einzelkritik bei Schalke 04 trotz lediglich 21 Minuten Spielzeit. Note: 6

Omar Mascarell: Stand mal wieder in der Startelf, empfahl sich aber nicht für weitere Auftritte von Beginn an. Omar Mascarell reihte sich in seine Leistungen der gesamten Saison ein, er wirkte unsicher, spielte einige Fehlpässe. So hatte der Spanier in der elften Minute Glück, dass sein katastrophaler Querschläger vor dem eigenen Tor keine Auswirkungen hatte. Note: 5

Schalke 04 in der Einzelkritik gegen Gladbach: Note 4 für Sead Kolasinac

Sead Kolasinac: Gegen Gladbach brachte sich der Kapitän mehr ein als zuletzt. Womöglich findet er sich auf der Sechser-Position nach und nach besser zurecht. Er war präsent in den Zweikämpfen und legte Kerim Calhanoglu einen Torschuss auf (40.). Zudem hatte der Bosnier eine Minute später selbst eine Schusschance. Letztlich konnte aber auch Sead Kolasinac das Spiel des FC Schalke 04 nicht lenken und bekommt lediglich eine durchwachsene Einzelkritik. Note: 4

Kerim Calhanoglu: Seinen Einsatz konnte man dem 19-Jährigen in seinem dritten Bundesliga-Spiel nicht absprechen. Er hatte einen Torschuss in der 40. Minute, als er beim Angriff über Sead Kolasinac gut mitlief, scheiterte aber an Yann Sommer. Ansonsten muss sich der Youngster noch an das Tempo bei den Profis gewöhnen und stand das eine oder andere Mal zu weit von seinem Gegenspieler weg. Note: 4

Schalke 04 in der Einzelkritik gegen Gladbach: Note 4 für Suat Serdar

Suat Serdar: Der meistgefoulte Spieler des Spiels (viermal), das lag vielleicht auch an seiner etwas offensiveren Rolle als Harit-Ersatz im Mittelfeld. Er verpasste jedoch manchmal den richtigen Zeitpunkt des Abspiels. Der 23-Jährige war bemüht etwas Struktur ins Spiel des FC Schalke 04 zu bringen, das gelang ihm jedoch kaum. Da muss mehr kommen, damit Suat Serdar vielleicht auch mal wieder für eine Nominierung bei der Nationalelf rechnen darf. Note: 4,5

Matthew Hoppe: Der US-Amerikaner rückte wieder in die Startelf, hing aber wie in den vergangenen Wochen völlig in der Luft. Ihm fehlen die Bälle in der Spitze, meist waren die Zuspiele viel zu lang oder der 19-Jährige konnte sich im Laufduell nicht durchsetzen. 18 Ballkontakte in 76 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Note: 5

Suat Serdar (r.) stand in der Startelf des FC Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach, erhält aber keine gute Einzelkritik.

Schalke 04 in der Einzelkritik gegen Gladbach: Note 5 für Benito Raman

Benito Raman: Agierte neben Matthew Hoppe in der Sturmspitze. Er war agil, bewegte sich viel, jedoch kam fast gar nichts dabei herum. Gute Vorlage auf Sead Kolasinac in der 41. Minute, ansonsten war nicht viel vom Belgier zu sehen. Nach 64 Minuten war Schluss. Note: 5

Bastian Oczipka: Der Linksverteidiger kam nach 20 Minuten für William und rückte auf die linke Innenverteidiger-Position in der Dreier-Abwehrkette. Dort machte er seinen Job solide, ohne negativ oder positiv auffällig für die Einzelkritik zu werden. Note: 4

Schalke 04 in der Einzelkritik gegen Gladbach: Note 4,5 für Amine Harit

Amine Harit: Der Marokkaner musste zunächst auf der Bank Platz nehmen und kam in der 64. Minute für Benito Raman ins Spiel. Er brachte sich direkt gut ein bei einer Kombination mit Suat Serdar, das war es aber auch. Note: 4,5

Klaas-Jan Huntelaar: Überraschend stand der „Hunter“ im Kader und feierte seinen zweiten Einsatz nach der S04-Rückkehr. Trainer Dimitrios Grammozis gönnte dem Stürmer 14 Spielminuten. Er hatte einen einzigen Ballkontakt – ein gewonnenes Kopfballduell im Mittelfeld. Ohne Note