Schalke 04 eine Runde weiter

Debütanten überzeugen: Die Einzelkritik zum S04-Sieg in Villingen

Mikhailov jubelt für Schalke
+
Die Schalke-Einzelkritik gegen den FC Villingen ist durchwachsen. Nur wenige können sich über die Noten freuen.

Der FC Schalke 04 ist im DFB-Pokal in der nächsten Runde. Gegen den FC Villingen lief aber nicht alles tadellos. Das spiegelt sich auch in den Noten der Einzelkritik wieder.

Villingen – Der FC Schalke 04 bleibt im DFB-Pokal. Doch der 4:1-Sieg des S04 gegen FC 08 Villingen ist deutlicher, als die Leistung auf den Platz mutmaßen ließ. In der Einzelkritik bekommt nicht jeder eine gute Note.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins Arena

FC Schalke 04: Einzelkritik gegen FC 08 Villingen – alle Noten im Überblick

Ralf Fährmann: Die Nummer eins der Königsblauen sah beim Spiel im DFB-Pokal gegen den FC 08 Villingen nicht immer gut aus. Wie etwa in der 47. Minute, als aus spitzem Winkel ein Ball auf sein Tor kam und Ralf Fährmann ihn zwar abblockte, den Ball aber nicht sicher zu fassen bekam. Glück, dass der nicht ins Tor gerollt ist. Note: 3,5

Florian Flick: Ein unauffälliges Spiel von Florian Flick. Stand teilweise an unpassender Stelle und konnte einzelne Aktionen der Gastgeber nicht verhindern. In der Einzelkritik gibt es nur Note: 4,5

FC Schalke 04: Einzelkritik gegen FC 08 Villingen – Marcin Kaminski erhält Note 3 für Abwehr-Job

Dries Wouters: Arbeitete in der Abwehr mit, strahlte jedoch nicht immer Sicherheit aus. Wie etwa in der 47. Minute, als er für Villingens Nedzad Plavci zur Beinahe-Führung auflegte. War allerdings sehr beteiligt am Aufbauspiel des FC Schalke 04. Immerhin gab er mit 72 Pässen die meisten des Spiels ab. Note: 3,5

Marcin Kaminski: Er war da, wo er gebraucht wurde. Marcin Kaminski hatte die meisten Ballabnahmen im Spiel (3) und gewann zudem die meisten Zweikämpfe (9). Unaufgeregt und solide erfüllte er seinen Abwehr-Job. Dafür gibt es in der Einzelkritik die Note: 3

War Thomas Ouwejan gegen Holstein Kiel noch Matchwinner, bekommt er dieses Mal in der Schalke-Einzelkritik nur Note 3.

FC Schalke 04: Einzelkritik gegen FC 08 Villingen – Mehmet Aydin bekommt Note 4

Mehmet Aydin: Nicht ganz unbeteiligt war Mehmet Aydin am Ausgleichstreffer des FC 08 Villingen. Schließlich ließ er Angreifer Nezdad Plavci einfach laufen, der den Ball skrupellos ins Tor knallte. Auch ansonsten riss er nicht viel, wurde nur selten ins Spiel eingebunden und leistete sich Fehlpässe. Note: 4

Victor Palsson: Lief viel und bremste den Angriff der Villinger effektiv aus. Victor Palsson war im Mittelfeld des FC Schalke 04 fleißig und ließ wenig zu. In der Einzelkritik die Note: 3

FC Schalke 04: Einzelkritik gegen FC 08 Villingen – Thomas Ouwejan baut bei Note ab

Thomas Ouwejan: Er war gegen Holstein Kiel der Spieler des Spiels. Beackerte seine Seite auch dieses Mal ehrgeizig und beflissen. Da jedoch sein Lieblings-Anspieler Simon Terodde aus dem Spiel genommen wurde, war es auch um den Niederländer ruhiger als zuvor. Dennoch erfüllte er seine Pflicht ordentlich. Note: 3

Rodrigo Zalazar traf bei seinem Schalke-Debüt. In der Einzelkritik macht sich das mit einer guten Note bemerkbar.

Dominick Drexler: Hatte Zug zum Tor, wie etwa in der 21. Minute, als er den Ball nicht richtig traf und vorbeischoss. Schaltete sich auch sonst nach vorne immer wieder ein und erspielte immerhin drei Torchancen. Bediente Marius Bülter und legte sowohl zum 1:0 als auch zum 3:1 für den S04 auf. Note: 2,5

FC Schalke 04: Einzelkritik gegen FC 08 Villingen – Newcomer Zalazar erhält gute Note

Rodrigo Zalazar: Es ist sein Debüt im blau-weißen Trikot. Und es war ein Debüt, das sich sehen lassen konnte. Nachdem der Schalke-Neuzugang zunächst etwas Zeit gebraucht hat, um ins Spiel zu kommen, war er in der zweiten Halbzeit voll da. Immer wieder zog es ihn vor das Tor, versuchte immer wieder sein Glück und belohnte sich letztlich mit dem 2:1 für den S04. Note: 2

Marius Bülter: Frech, mutig, torgierig: Der S04-Neuzugang Marius Bülter war gegen den FC 08 Villingen ein echter Gewinn für den blau-weißen Angriff. Er machte das erste Tor in der 17. Minute, versuchte einmal einen frechen Lupfer aus der Distanz als zeitweise nicht mehr viel passierte und machte das 3:1. In der Einzelkritik gibt es die Note: 1,5

FC Schalke 04: Einzelkritik gegen FC 08 Villingen – Simon Terodde nur Note 3,5

Simon Terodde: Der FC Villingen hatte einen Plan, um die Schalker aufzuhalten und der hieß: Simon Terodde aus dem Spiel nehmen. Der Torjäger bekam kaum Möglichkeiten, sein Können zu zeigen. Und wenn er dann mal am Ball war, versuchte er es mit Haudrauf-Aktionen wie in der 61. Minute, als er den Ball aus Riesen-Distanz versuchte auf das Tor zu bringen. Letztlich aber weder Torschuss noch Vorlage, sondern ein unnötiger Ballverlust. Musste dann nach 70 Minuten vom Platz. Note: 3,5

Blendi Idrizi: Versuchte nach seiner Einwechslung immer mal wieder Angriffs-Akzente zu setzen, die blieben jedoch meist ohne Erfolg. Dafür fehlten dann die kreativen Ansätze. In der Einzelkritik mit Note: 3,5

FC Schalke 04: Einzelkritik gegen FC 08 Villingen – Yaroslav Mikhailov bekomt für Joker-Tor Note 2,5

Yaroslav Mikhailov: Kam als Joker und trifft in der 80. Minute. Das ist ein Schnitt, der sich sehen lassen kann. Auch danach zeigte sich der Russe torhungrig und angriffsfreudig. Allerdings war nach seinem Tor nicht mehr viel möglich. Note: 2,5

Die beiden Torschützen Marius Bülter (l.) und Yaroslav Mikhailov bekommen gute Noten in der Schalke-Einzelkritik.

Marvin Pieringer: Er kam in der 70. Minute für Simon Terodde. Da sein Vorgänger aus dem Schalke-Spiel rausgenommen wurde, waren zumindest dieses Mal die Fußstapfen nicht ganz so groß. Insgesamt jedoch ein unspektakulärer Auftritt vor einer ihm bekannten Kulisse – immerhin spielte er bereits mit Reutlingen gegen den FC 08 Villingen. In der Einzelkritik bekommt er Note: 3

FC Schalke 04: Einzelkritik gegen FC 08 Villingen – Auswechselspieler bleiben ohne Note

Timo Becker: Für die letzten zehn Minuten kam Timo Becker auf den Platz. Dort ließ er nichts mehr anbrennen, hatte aber auch keine nennenswerten Gelegenheiten, um den Sieg noch deutlicher zu machen. Ohne Note

Kerim Calhanoglu: Der Schalke-Sieg stand schon fest, als er auf den Platz kam. Seine Einsatzminuten waren gut, um Erfahrung zu sammeln, das Spiel des S04 jedoch hat sich durch ihn nicht geändert. Ohne Note

Mehr zum Thema