S04 enttäuscht in Halbzeit zwei

Viermal Note 5: Die Einzelkritik zum Schalke-Remis gegen Werder Bremen

Mark Uth FC Schalke 04 S04 Werder Bremen
+
Mark Uth blieb beim FC Schalke 04 sehr unauffällig gegen Werder Bremen. Die Einzelkritik des S04 mit Noten.

Einen Punkt nimmt der FC Schalke 04 vom Auswärtsspiel bei Werder Bremen mit nach Hause. Die Einzelkritik fällt durchwachsen aus, mit guten und schlechten Noten.

Bremen – Der FC Schalke 04 nimmt einen Punkt aus Bremen mit. Der S04 verspielt beim 1:1-Remis eine Führung gegen Werder und hat am Ende Glück, dass Schiedsrichter Sören Storks nach Rücksprache mit dem VAR in der Nachspielzeit auf Abseits entschied. Sonst wären die Königsblauen mit leeren Händen nach Hause gefahren. Die Einzelkritik mit Noten fällt für die „Knappen“ durchwachsen aus.

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen SV Werder Bremen: Ralf Fährmann bekommt die beste Note

Ralf Fährmann: Wieder war der Torhüter der beste Mann auf dem Platz beim S04 und bekommt die beste Einzelkritik aller Königsblauen. Sensationell seine Parade gegen die Chance von Yuya Osako in der 74. Minute. Beim Treffer von Kevin Möhwald war Ralf Fährmann nahezu machtlos. Unnötig war lediglich die Gelbe Karte wegen Zeitspiels in der 66. Minute. Note: 2

Timo Becker: Auch gegen Werder Bremen mit Licht und Schatten. Er bemühte sich im Offensivspiel und war auch mit einem Doppelpass mit Amine Harit am Treffer zum 1:0 beteiligt. Aber Timo Becker hatte im Vorwärtsgang immer wieder Fehlpässe und lief gerade im zweiten Durchgang seinen Gegenspielern des Öfteren hinterher. Note: 3,5

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen SV Werder Bremen: Ozan Kabak zeigt sich verbessert

Ozan Kabak: Eine recht ordentliche Partie des Innenverteidigers. Wie so oft leistete sich der junge Türke Ballverluste, wenn er mit dem Ball nach vorne stürmt. Im Zweikampf zeigte sich Ozan Kabak aber deutlich besser als zuletzt und gewann sechs von acht Zweikämpfen. Zudem brachte er 95 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler, wenngleich die meisten Bälle lediglich zu Matija Nastasic gingen. Note: 3

Matija Nastasic: Es hätte eine typische Partie des Serben sein können, mit durchwachsener Einzelkritik. In der 35. Minute hatte er sogar eine Kopfballchance. Der Spieler mit den meisten Ballkontakten beim S04 (99) passte sich aber in der zweiten Halbzeit dem Spiel der „Knappen“ an und verlor das Laufduell mit Milot Rashica vor dem 1:1-Ausgleichstreffer von Bremen. Matija Nastasic hatte Glück, dass seine Vorlage für Ludwig Augustinsson kurz vor dem Ende ohne Konsequenz blieb. Note: 4,5

Matija Nastasic kam beim FC Schalke 04 vor dem Treffer zum 1:1-Ausgleich des SV Werder Bremen überhaupt nicht hinter seinem Gegenspieler Milot Rashica hinterher.

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen SV Werder Bremen: Kapitän Sead Kolasinac mit keinem guten Auftritt

Sead Kolasinac: Unauffälliger Auftritt des neuen Kapitäns des FC Schalke 04. Er kämpfte und ackerte, erfolgreiche Aktionen hatte Sead Kolasinac aber wenige. Er verlor drei von vier Zweikämpfen und war nicht der gewünschte Antreiber des S04. Eine schlechte Einzelkritik für den Bosnier. Note: 4,5

Benjamin Stambouli: Auf der einen Seite hatte Benjamin Stambouli immer wieder gute Balleroberungen, gerade in der ersten Halbzeit. Auf der anderen Seite ging aber auch er in der zweiten Hälfte unter und leistete sich einige Fehlpässe. Beim Tor des SV Werder Bremen kommt der Franzose zu spät gegen Kevin Möhwald und kann ihn nicht am Abschluss hindern. Note: 4

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen SV Werder Bremen: Omar Mascarell auf neuer Position erfolgreich

Omar Mascarell: Die Abnahme der Kapitänsbinde scheint dem Mittelfeldmann nicht geschadet zu haben. Omar Mascarell mit einem seiner besten Spiele seit langer Zeit für den S04. Sein Tor in der 38. Minute hatte einen großen Anteil daran. Die etwas offensivere Position im zentralen Mittelfeld scheint dem Spanier besser zu gefallen. Nach 80 Minuten wurde er durch Malick Thiaw ersetzt. Note: 2,5

Alessandro Schöpf: Der Österreicher war im ersten Durchgang der schwächste Schalker auf dem Platz. Ihm gelangen nur sehr wenige Aktionen, meist blieb der Mittelfeldspieler am Gegner hängen und konnte sich nicht durchsetzen. Die Auswechslung in der Halbzeitpause war logisch. Allerdings teilte der S04 mit, dass der 26-Jährige muskuläre Probleme hatte. Note: 5

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen SV Werder: Amine Harit blüht unter S04-Trainer Christian Gross auf

Mark Uth: Wiederholt kein guter Auftritt des 29-Jährigen. Er ließ sich im ersten Durchgang immer wieder fallen, um den Ball bereits an der Mittellinie abzuholen. Doch gute Aktionen gelangen dem Offensivmann nicht. Seinen einzigen Torschuss hatte er in der 30. Minute, als er das Tor des SV Werder deutlich verfehlte. Ganz klar zu wenig für eine gute Einzelkritik. Note: 5

Amine Harit: Unter Christian Gross blüht der Marokkaner auf. Was für ein starker Lauf des Offensivspielers vor dem Treffer von Omar Mascarell zum 1:0. Amine Harit dribbelte sich von der linken Seite bis auf die andere Seite und behielt nach einem Doppelpass mit Timo Becker die Übersicht. In der zweiten Halbzeit war nicht mehr viel von ihm zu sehen, William kam in der 70. Minute für den 23-Jährigen. Der eigentliche Spielmacher war darüber nicht begeistert. Note: 2,5

Amine Harit bereitete die 1:0-Führung des FC Schalke 04 gegen Werder Bremen vor.

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen SV Werder Bremen: Matthew Hoppe geht beim S04 völlig unter

Matthew Hoppe: In der zweiten Minute hätte er den FC Schalke 04 beim SV Werder Bremen fast direkt in Führung gebracht. Danach war aber vom Stürmer kaum noch etwas zu sehen. Bis zu seiner Auswechslung in der 80. Minute hatte Matthew Hoppe lediglich 21 Ballkontakte. Note: 5

Nassim Boujellab: Der Marokkaner kam in der Halbzeitpause für den verletzten Alessandro Schöpf ins Spiel und nahm auch dessen Position auf der rechten Seite ein. Bei einem Konter in der 60. Minute in Überzahl verlor er den Ball, sonst kaum zu sehen 45 Minuten reichen für eine schlechte Einzelkritik. Note: 5

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen SV Werder Bremen: Der erste Auftritt von William im S04-Trikot

William: Der Brasilianer feierte ab der 70. Minute sein Debüt für den FC Schalke 04. Er kam gegen Werder Bremen auf der offensiven rechten Außenbahn zum Einsatz. Der 25-Jährige war letztlich aber fast nur in der Defensive gefordert. Keine Note

Malick Thiaw: Der eigentliche Innenverteidiger kam in der 80. Minute für Omar Mascarell ins Spiel und nahm auch dessen Position ein. Sah nach einem Foulspiel in der Nachspielzeit Gelb, sonst unauffällig. Keine Note

Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen SV Werder Bremen: Unglückliches Debüt für Klaas-Jan Huntelaar

Klaas-Jan Huntelaar: Der Hunter ist zurück! Sein Debüt verlief aber äußerst unglücklich. Nur drei Ballkontakte, drei von drei Zweikämpfen verloren und sich eine unnötige Gelbe Karte mit einem Foul vor dem eigenen Strafraum abgeholt. Eine Offensivaktion hatte der Niederländer gar nicht. Keine Note