Höhen und Tiefen beim S04

Dreimal Note 5 und ein starker Mark Uth: Die Einzelkritik zum Spiel des FC Schalke 04 bei Mainz 05

Mark Uth FC Schalke 04 S04
+
Mark Uth (m.) vom FC Schalke 04 zeigte gegen Mainz 05 eine starke Leistung und bekam deshalb auch eine gute Einzelkritik.

Die Sieglos-Serie des FC Schalke 04 in der Bundesliga hält an. Beim FSV Mainz 05 kam der S04 nicht über ein 2:2 hinaus. Die Einzelkritik und Noten.

Gelsenkirchen/Mainz – Der FC Schalke 04 bleibt im Tabellenkeller der Bundesliga stecken. Das 2:2-Remis des S04 bei Mainz 05 verlief ziemlich bitter, vor allem aufgrund von zwei Elfmetern gegen die Königsblauen in der ersten Halbzeit. Die Einzelkritik und Noten zum Spiel sind durchaus komplett gegensätzlich innerhalb des Teams der „Knappen“.

Einzelkritik FSV Mainz 05 - FC Schalke 04: Frederik Rönnow rettet den S04 vor höherem Rückstand

Frederik Rönnow: Der Keeper des FC Schalke 04 bekommt mit die Einzelkritik des Teams. Wäre er nicht gewesen, hätte der S04 schon in der ersten Halbzeit höher zurückgelegen. Im zweiten Durchgang rettete er die Königsblauen beim Stand von 1:2 des Öfteren vor einem noch höheren Rückstand. Beim ersten Elfmeter ahnte Frederik Rönnow die richtige Ecke, kam aber nicht heran, beim zweiten Strafstoß verlud ihn Mateta. Manuel Baum kündigte eine Entscheidung bei der Torwart-Frage an. Note: 2

Kilian Ludewig: Der Rechtsverteidiger war wie immer stets bemüht. Doch aus der Schulzeit weiß jeder: Stets bemüht bedeutet nicht gleich eine gute Note. Offensiv versuchte sich Kilian Ludewig immer wieder einzuschalten. Seine beste Szene hatte er in der 70. Minute, als der Abwehrmann Mark Uth bediente, woraus aber kein Tor resultierte. Seine Defensivleistung lässt sich mit einem Blick in die Statistik festhalten: Drei von vier Zweikämpfen verlor der 20-Jährige. Nach 71 Minuten wurde er durch Steven Skrzybski ersetzt. Note: 4,5

Einzelkritik FSV Mainz 05 - FC Schalke 04: Kein gutes Comeback von Ozan Kabak

Ozan Kabak: Nach über einem Monat Pause kehrte der rotgesperrte Innenverteidiger zurück in die Startelf des S04. Bei seinem ersten Einsatz unter Manuel Baum hatte der junge Türke enorme Probleme. Wiederholt zeigte er sich im Zweikampf zu ungestüm, woraus der Elfmeter in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit resultierte. Pech für Ozan Kabak: Er jubelte in der 51. Minute bereits ausgiebig über seinen 2:2-Ausgleich, wurde dann aber von Schiedsrichter Patrick Ittrich zurückgepfiffen. Der Ball hatte zuvor deutlich die Hand des Innenverteidigers berührt. Das Tor hätte die Einzelkritik verbessert, so bleibt diese negativ. Note: 5

Ozan Kabak (blaues Trikot) zeigte gegen Mainz 05 eine ganz schlechte Leistung und verursachte einen Elfmeter.

Salif Sané: Der Innenverteidiger bewies bei hohen Bällen erneut sein gutes Stellungsspiel bei hohen Bällen, er gewann elf von zwölf Kopfballduellen. Doch das alleine reicht nicht für eine gute Einzelkritik. Salif Sané hatte des Öfteren enorme Probleme gegen Mateta und auch Boetius. So wie beispielsweise in der 76. Minute, wo Schiedsrichter Patrick Ittrich auf Foul für Salif Sané entschied, ansonsten wäre Boetius durch gewesen. Im Spielaufbau zeigte der Senegalese wiederholt sein fehlerbehaftetes Passspiel. Note: 4,5

Einzelkritik FSV Mainz 05 - FC Schalke 04: Matija Nastasic mit der schlechtesten Leistung beim S04

Matija Nastasic: Der Serbe findet in dieser Saison einfach nicht in Form. Zu oft leistet er sich Fehler und verursachte in der fünften Minute sogar einen Elfmeter für Mainz. Deutlich zu sehen: Matija Nastasic trifft seinen Gegenspieler Burkhardt mit den Stollen voraus an der Ferse. Auch im weiteren Verlauf des Spiels offenbarte der Innenverteidiger immer wieder Probleme im Stellungsspiel und ließ seinen Gegenspielern zu viel Platz. Note: 5,5

Bastian Oczipka: Im Grunde fällt die Einzelkritik beim 31-Jährigen so aus, wie immer. Er spielte solide, mit Höhen und Tiefen, offensiv wie defensiv. Seine Eckbälle sind definitiv ausbaufähig und finden zu selten den eigenen Mitspieler. Mit 100 Ballkontakten war er beim S04 deutlich am Häufigsten am Ball, doch am Offensivgeschehen nahm der Linksverteidiger dennoch nicht so häufig teil – außer bei Standards. In der 18. Minute schaltete er sich aber dennoch mal nach vorne mit ein, sein Schuss wurde aber geblockt. Note: 3,5

Einzelkritik FSV Mainz 05 - FC Schalke 04: Unauffälliger Kapitän des S04

Omar Mascarell: Der Spanier läuft seiner Form aus der Hinrunde im Jahr 2019 immer noch hinterher. Er versucht das Spiel des S04 zu ordnen. Doch wenn der 27-Jährige am Ball ist, fehlen die Ideen. Vor der Partie forderte er „viel Intensität“ von seinen Mitspielern, die lieferte der Kapitän durchaus. Seine beste Szene: Der Pass auf Kilian Ludewig in der 70. Minute, der dann Mark Uth bediente, woraus aber kein Tor resultierte. Als Abräumer im Mittelfeld zeigt Omar Mascarell aktuell enorme Schwächen auf, er verlor sechs von sechs Zweikämpfen und machte zudem einige weitere Fehler. Note: 4,5

Alessandro Schöpf: War der Österreicher im DFB-Pokal noch einer der besten Spieler des FC Schalke 04, fällt die Einzelkritik nun nicht so gut aus. Der 26-Jährige war vor allem in der Anfangsphase der aktivste Akteur des S04, er forderte immer wieder den Ball und versuchte nach vorne zu spielen – die Anspielstationen fehlten jedoch. Wie man ihn kennt, war Alessandro Schöpf stets viel unterwegs, doch der frühere Spielmacher ist kein Defensivmonster. Nach 63 Minuten ersetzte ihn Can Bozdogan, der Österreicher wurde anschließend auf der Bank am Schienbein behandelt – womöglich nur eine Vorsichtsmaßnahme. Note: 4

Einzelkritik FSV Mainz 05 - FC Schalke 04: Amine Harit läuft seiner Form hinterher

Amine Harit: Wo ist die starke Form des Marokkaners aus der Hinrunde im Jahr 2019 hin? Amine Harit kommt überhaupt nicht in Tritt. Auch als das Spiel des S04 im Laufe der ersten Halbzeit besser wurde, zeigte sich der Dribbelkünstler kaum. Er hatte keinen einzigen Schuss auf das gegnerische Tor, verlor seine vier Zweikämpfe allesamt und wurde dann nach 71 Minuten durch Benito Raman ersetzt. Note 5

Mark Uth: Der beste Feldspieler des S04 auf dem Platz! Mit seinem starken Freistoßtor von der Strafraumgrenze, das er fast aus dem Stand erzielte, belohnte sich der Angreifer für seine gute Leistung. Mark Uth war stets anspielbereit, war mal rechts, mal links, mal in der Mitte zu finden. Sechs Torschüsse belegen sein Engagement, ein weiterer Treffer wollte trotz guter Chancen nicht herausspringen. Obwohl sich der Stürmer in der 22. Minute eine Slapstick-Aktion leistete, als er den Ball eigentlich nur noch ins Tor hätte einschieben müssen, aber über das Leder trat, bekommt Mark Uth die beste Einzelkritk beim FC Schalke 04. Note: 1,5

Goncalo Paciencia: „Wir müssen Goncalo treffen“, rief Trainer Manuel Baum immer wieder seinen Spielern zu. Bei langen Bällen sollte der Portugiese als Anspielstation dienen, um in der gegnerischen Hälfte das Leder zu halten. Das gelang nur bedingt. Der Stürmer war aber auch viel unterwegs und setzte sich durchaus gut gegen seine Gegenspieler durch, wie in der 64. Minute, als er St. Juste umkurvte, aber mit seinem Abschluss das Mainzer Tor verfehlte. In der Schlussphase der Partie hätte dem Angreifer ein Elfmeter zugesprochen werden können, Schiedsrichter Patrick Ittrich entschied sich aber anders. Note: 3

Einzelkritik FSV Mainz 05 - FC Schalke 04: Die Einwechslung von Steven Skrzybski bringt einen Punkt

Can Bozdogan: Der Youngster kam in der 63. Minute für Alessandro Schöpf ins Spiel. In den Offensivbemühungen des S04 gegen Spielende ging der 19-Jährige etwas unter und konnte sich nicht nennenswert durchsetzen. Ohne Note

Steven Skrzybski: Nach seinem ordentlichen Auftritt im DFB-Pokal kam der 27-Jährige in Mainz erst in der 71. Minute für Kilian Ludewig ins Spiel. Er belebte die Partie des S04 auf der rechten Außenbahn durchaus und sorgte mit seiner Flanke, aus der das Eigentor zum 2:2-Ausgleich resultierte, für einen positiven Effekt seiner Einwechslung. Ohne Note

Einzelkritik FSV Mainz 05 - FC Schalke 04: Drei Ballkontakte für Vedad Ibisevic

Benito Raman: Das Pendant von Steven Skrzybski ab der 71. Minute auf der linken Außenbahn. Für Amine Harit eingewechselt, konnte der Belgier aber keine Bewegung in das Offensivspiel des S04 bringen. Ohne Note

Vedad Ibisevic: Er kam für Ozan Kabak in der 81. Minute und hatte genau drei Ballkontakte – zu wenig für eine Einzelkritik. Ohne Note