21. Zweitliga-Spieltag

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – dreimal Note 2 beim S04

Der FC Schalke 04 dreht das Spiel gegen Regensburg und gewinnt. Die Einzelkritik mit Noten.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 gegen Regensburg gewonnen. In der S04-Aufstellung gegen den SSV Jahn fehlte Malick Thiaw überraschend, letztlich gehörte er aber nach Einwechslung zu den Matchwinnern. Die Einzelkritik mit Noten.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
OrtGelsenkirchen
StadionVeltins-Arena

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – alle Noten des S04

Martin Fraisl: Beim 0:1 sah Martin Fraisl zwar nicht ganz glücklich aus, doch der Keeper war beim strammen Schuss aus rund 25 Metern nahezu machtlos. Ansonsten wurde der S04-Torwart von Regensburg kaum gefordert, nach 45 Sekunden griff er gut gegen Erik Wekesser ein. Note: 3

Ko Itakura: Der Japaner stand trotz Reisestrapazen in der Länderspielpause in der Startelf gegen Regensburg, agierte aber unauffällig. Die Zweikampfbilanz fiel zwar mit 6:1 gewonnenen Duellen positiv aus, doch der Abwehrmann stand im Stellungsspiel nicht immer richtig. Insgesamt aber ordentlich, macht in der Einzelkritik die Note: 3,5

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – Note 3,5 für Salif Sané

Salif Sané: Immer wieder schaltete sich der Senegalese nach vorne ein und verließ seinen Posten in der Abwehrzentrale. Gewohnt war Salif Sané sicher bei Kopfballduellen, doch auch er hatte Probleme mit dem hohen Tempo beim Regensburger Pressing. In der Offensive einmal in Aktion: ein Kopfball nach einer Ouwejan-Ecke landete direkt in den Armen des Torwarts (38.). Nach 61 Minuten war Schluss für ihn, Malick Thiaw kam rein. Note: 3,5

Marcin Kaminski: Etwas überraschend stand er für Malick Thiaw in der Startelf. Dimitrios Grammozis wollte laut eigener Aussage bei Sky auf einen Linksfuß in der Spieleröffnung setzen. Der Schuss ging aber zunächst nach hinten los. Marcin Kaminski war die Spielpause aufgrund der Corona-Erkrankung anzumerken. Er stand des Öfteren bei hohen Bällen falsch, hatte Glück bei einem zu kurzen Kopfballklärungsversuch auf Carlo Boukhalfa im Strafraum (19.). Zudem blieb der Pole beim Tor von Andreas Albers und dem Schussversuch von Boukhalfa an die Latte (62.) lange stehen, griff nicht an. Allerdings griff auch keiner seiner Teamkollegen an. Im weiteren Spielverlauf stabilisierte sich Kaminski aber. Die Einzelkritik hebt zudem die Flanke aus dem Halbfeld auf Marius Bülter vor dem 1:1 etwas. Note: 4

Andreas Vindheim hat sich beim FC Schalke 04 gegen Regensburg früh verletzt und bekommt in der Einzelkritik daher keine Note.

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – keine Note für verletzten Andreas Vindheim

Andreas Vindheim: Was für ein Pech: Andreas Vindheim verletzte sich beim S04 gegen Regensburg früh und musste nach sieben Minuten schon ausgewechselt werden. Ohne Note

Victor Palsson: Mit dem hohen Tempo der Regensburger kam der Kapitän überhaupt nicht klar, fehlte beim 0:1 vor dem Ball und versuchte zu spät einzugreifen. In den direkten Zweikämpfen blieb er nur zweiter Sieger und gewann nur eines von neun Duellen. Keine gute Bilanz als Sechser. Der Isländer stand bei einem Schuss von Carlo Boukhalfa richtig und blockte den Versuch gerade noch rechtzeitig (60.), sieben Minuten später scheiterte Victor Palsson selbst per Kopfball nach einer Ecke. Note: 4

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – Note 2,5 für Thomas Ouwejan

Thomas Ouwejan: Der aktivste S04-Spieler auf dem Platz, er stürmte immer wieder auf der linken Außenbahn nach vorne, hatte aber mit seinen Hereingaben kein Glück. Thomas Ouwejan lenkte eine Freistoßflanke an die Latte (14.). Der Niederländer hatte mit einem Freistoß seinen Anteil am Tor zum 2:1. Gegen Ende des Spiels musste er den vielen Läufen Tribut zollen, ihn plagten Krämpfe in beiden Waden. Note: 2,5

Rodrigo Zalazar spielte unauffällig beim FC Schalke 04 gegen Regensburg und kassiert die Note 4,5 in der Einzelkritik.

Rodrigo Zalazar: Von Benedikt Gimber im ersten Durchgang einmal wild von den Beinen geholt, der Regensburger sah dafür Gelb. Sonst war von Rodrigo Zalazar kaum etwas zu sehen. Wie schon in Aue blieb der Uruguayer unauffällig. Nach 61 Minuten war sein Dienst auf dem Platz beendet. Note: 4,5

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – Note 4 für Blendi Idrizi

Blendi Idrizi: Der Kosovare sprintete nach dem Halbzeitpfiff 20 Meter auf den Schiedsrichter zu und sah wegen Meckerns Gelb. Keine schlaue Aktion! Er war bemüht, dem S04-Spiel eine spielerische Komponente zu geben, mit mäßigem Erfolg. Etwas aktiver als Nebenmann Rodrigo Zalazar. Er muss sich aber öfter früher vom Ball trennen. Machte aus einer Kontersituation in der 77. Minute zu wenig, als er kurz vor dem Strafraum weit am Tor vorbeischoss. Note: 4

Marvin Pieringer: Als Anspielstation ist Marvin Pieringer gegen Regensburg eine gute Option gewesen, er gewann zehn seiner elf Zweikämpfe, darunter sieben Kopfballduelle. Das Problem: Der einzige verlorene direkte Zweikampf war der Ballverlust vor dem 0:1. Das Zusammenspiel mit Simon Terodde klappte zudem nicht so gut, wie in Aue. Der Stürmer hatte nur einen einzigen Torversuch. Nach 62 Minuten kam der spätere Matchwinner Marius Bülter für ihn. Note: 4

Simon Terodde erhält beim FC Schalke 04 gegen Jahn Regensburg die Note 2 in der Einzelkritik.

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – Note 2 für Simon Terodde

Simon Terodde: In der Anfangsphase verpasste er zweimal die mögliche Führung knapp (6./8.). Später war Simon Terodde dann nach Kopfball-Vorlage von Marius Bülter aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich erfolgreich. Ein typisches Spiel des Stürmers, der sich immer wieder im Gegenpressing aufrieb und letztlich goldrichtig stand. Note: 2

Reinhold Ranftl: Nach sieben Minuten schon für Andreas Vindheim rein. Hatte Probleme mit dem hohen Tempo und aggressiven Pressing der Regensburger, lief oft hinterher. In der Form wäre Reinhold Ranftl ohne Verletzungen der Konkurrenten Vindheim und Mehmet Aydin nur die Nummer drei für die rechte Außenverteidiger-Position. Sein Schuss auf Jahn-Torwart Alexander Meyer war zu harmlos (55.). Note: 5

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – Note 2 für Marius Bülter

Marius Bülter: Eingewechselt in der 62. Minute war er mit seinem ersten Ballkontakt direkt am 1:1 beteiligt. Er legte das Tor von Simon Terodde per Kopf vor. Er brachte viel Schwung ins Spiel und verlängerte zudem ebenfalls per Kopfball vor dem 2:1 auf Malick Thiaw. Note: 2

Der FC Schalke 04 freute sich gegen Jahn Regensburg mit Torschütze Malick Thiaw (2.v.r.), der die Note 2 in der Einzelkritik sah.

Darko Churlinov: Ein kurioser Auftritt des Offensivspielers. Er wurde in der 62. Minute für Rodrigo Zalazar eingewechselt, in der 80. musste Darko Churlinov dann aus taktischen Gründen wieder vom Platz. Aufgrund des kurzen Auftritts in der Einzelkritik ohne Note

Schalke 04: Einzelkritik gegen Jahn Regensburg – Note 2 für Malick Thiaw

Malick Thiaw: Trainer Dimitrios Grammozis sprach beim S04 eine Warnung an Malick Thiaw aus: „In dem Alter kann man dann ganz schnell glauben, dass man wegen eines Angebots von Milan von allein geht, dass man nicht mehr viel zu machen braucht. Aber dann wird es für ihn ganz schwer bei mir.“ Der Youngster reagierte auf den Bankplatz gegen Regensburg nach Einwechslung in der 62. Minute mit dem Tor nur rund elf Minuten später. Er half, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Note: 2

Florian Flick: Er kam in der 80. Minute für Darko Churlinov und hatte drei Ballkontakte. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema