Krimi dauerte 120 Minuten

Zweimal Note 5 für den FC Schalke 04: Die Einzelkritik zum Sieg im Pokal gegen Hertha BSC

Der FC Schalke 04 setzte sich im DFB-Pokal-Achtelfinale nach Verlängerung gegen Hertha BSC durch.
+
Der FC Schalke 04 setzte sich im DFB-Pokal-Achtelfinale nach Verlängerung gegen Hertha BSC durch.

Der FC Schalke 04 steht im DFB-Pokal-Viertelfinale. Die Einzelkritik gegen Hertha BSC fällt deswegen aber nicht sehr positiv aus.

  • Der FC Schalke 04 konnte im DFB-Pokal-Achtelfinale lange nicht überzeugen.
  • Erst durch Einwechslungen von Ozan Kabak und Benito Raman wurde der S04 besser.
  • Gute Einzelkritik oder gute Noten gegen Hertha BSC gibt es daher nicht so viel.

Gelsenkirchen - Die gute Nachricht aus S04-Sicht vorweg: Der FC Schalke 04 steht im DFB-Pokal-Viertelfinale. Die schlechte: Lange sah es wegen einer durchwachsenen Leistung nicht danach aus. Dementsprechend fallen die Bewertungen aus.

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Note 4 für Alexander Nübel

Alexander Nübel: Der Torwart des FC Schalke 04 musste keine Pfiffe gegen sich ertragen. Erstmals stand der Torhüter wieder bei einem S04-Heimspiel zwischen den Pfosten, seit er Anfang des Jahres bekannt gab, im Sommer ablösefrei zum FC Bayern zu wechseln. Mehr Sicherheit gab ihm das positive Umfeld aber nicht. Wiederholt zögerte er bei Flanken, herauszulaufen. War er beim ersten Gegentreffer wegen der kurzen Distanz des Torschützen noch machtlos, sah er beim zweiten Tor von Hertha BSC nicht glücklich aus. Je länger das Spiel dauerte, desto sicherer wurde der 23-Jährige beziehungsweise desto weniger gefordert wurde er. Note: 4

Daniel Caligiuri: Musste erneut als Rechtsverteidiger aushelfen, weil es neue S04-Sorgen um den verletzten Jonjoe Kenny gibt. War erst einmal blass. Auch seine Standardsituationen waren nicht gut. Steigerte sich aber in der zweiten Halbzeit enorm, schoss den wichtigen 1:2-Anschlusstreffer und bereitete den 2:2-Ausgleich vor, sodass er in der Einzelkritik zu den Besten zählt. Umso bitterer wird sein Ausfall sein. Kurz vor der 90. Minute musste Daniel Caligiuri, der dem FC Schalke 04 wochenlang fehlen wird, verletzt ausgewechselt werden. Note: 2,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Note 4 für Startelf-Debütant Jean-Clair Todibo

Jean-Clair Todibo: Feierte sein Startelf-Debüt für den FC Schalke 04, der nun in der Bundesliga gegen den SC Paderborn ran muss (wir berichten im Live-Ticker). Es dauerte allerdings nur 45 Minuten. Wegen muskulärer Probleme musste der Innenverteidiger nach der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Muss sich zudem laut Trainer David Wagner das zweite Gegentor ankreiden lassen. Dem vom FC Barcelona ausgeliehenen 20-Jährigen war darüber hinaus anzusehen, dass die Abstimmung mit seinen Abwehrkollegen noch nicht reibungslos stimmt. Note: 4

Matija Nastasic: Sah bei beiden Toren von Hertha BSC nicht gut aus. Wirkte weniger souverän, als man es sonst vom serbischen Nationalspieler kennt. Stabilisierte sich zwar im Laufe des Spiels. Doch das allein reicht für eine gute Bewertung in der Einzelkritik nicht aus. Note: 4

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Bastian Oczipka und Omar Mascarell solide

Bastian Oczipka: Auch der Linksverteidiger des FC Schalke 04, dessen Partie gegen den SC Paderborn live im TV und im Stream zu sehen ist, wirkte vor allem in der ersten Halbzeit nicht immer auf der Höhe. Viel von Hertha BSC lief über seine Seite. Stabilisierte sich ebenfalls nach der Pause und musste in der Verlängerung sogar in der Mittelfeld-Raute spielen. Wie so oft solide und ohne schweren Fehler. Note: 3,5

Omar Mascarell: Beinahe hätte ein Ballverlust des S04-Kapitäns schon früher zum 2:0 für die Gäste geführt. Konnte in einer hektischen Partie keine ordnende Hand sein. Blockte dafür in der zweiten Halbzeit vielleicht entscheidend einen Schuss ab, der sonst zum 3:0 hätte führen können. Ging voran, als auch er merkte, dass für die Königsblauen noch das Weiterkommen möglich war. Note: 3,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Note 5 für Nassim Boujellab

Alessandro Schöpf: Es bleibt dabei: Der österreichische Nationalspieler läuft wie kein Zweiter und stopft damit auch wichtige Lücken. Torgefahr entwickelte der rechte Mittelfeldspieler aber (mal wieder) nicht. Musste in der Verlängerung als Rechtsverteidiger aushelfen, wo er womöglich in Zukunft häufiger spielen muss. Note: 4

Nassim Boujellab: Der erst 20-Jährige konnte seine Chance in der Startelf nicht nutzen. Zwar freute sich Trainer David Wagner nach dem Spiel darüber, dass der offensive Mittelfeldspieler mal über längere Zeit spielen konnte. Doch in seinen 60 Einsatzminuten zwischen dem FC Schalke 04 und Hertha BSC im DFB-Pokal-Achtelfinale (der Ticker zum Nachlesen) fiel er gar nicht auf, was sich dadurch auch in der Bewertung der Einzelkritik bemerkbar macht. Musste nach einer Stunde für Weston McKennie Platz machen. Note: 5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Note 2,5 für Amine Harit

Amine Harit: Die offensive Schaltzentrale des FC Schalke 04, dessen Trainer David Wagner für die Rote Karte von Schiedsrichter Harm Osmers gleich zwei kuriose Erklärungen erhielt, hatte in der 14. Minute binnen Sekunden gleich zweimal die Chance, den 1:1-Ausgleich zu erzielen. Scheiterte aber beide Male an Torwart Rune Jarstein von Hertha BSC. Verdribbelte sich im Spiel zwar immer mal wieder, traf dann aber zum viel umjubelten 2:2 (82.). Eine mal wieder bessere Leistung (und Einzelkritik) des marokkanischen Nationalspielers, der zuletzt wieder etwas ineffektiver wirkte. Note: 2,5

Ahmed Kutucu (der eine klare Meinung zu seiner Joker-Rolle beim FC Schalke 04 hat): Neben Nassim Boujellab der Zweite, der sich beim FC Schalke 04 (wir berichten im Live-Ticker von der Auslosung zum DFB-Pokal-Viertelfinale) nicht für weitere Einsätze von Beginn an empfehlen konnte. Sein Anlaufverhalten passte nicht zum restlichen des Teams. Hatte keine Torchance und keine Bindung zum Spiel. Der Publikumsliebling ist als Joker offenbar doch noch besser aufgehoben. Trainer David Wagner nahm ihn nach 60 Minuten für Benito Raman vom Platz. Note: 5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Note 2,5 für Ozan Kabak

Michael Gregoritsch: Als der Schalke-Stürmer den Ball in der 58. Minute aus aussichtsreicher Position in die Nordkurve jagte, regten sich die Fans schon etwas mehr als zuvor auf. Zu schlampig ging der österreichische Nationalspieler mit der Chance um. Zielwasser hatte der Winter-Neuzugang an dem Abend nicht getrunken. Das war auch bei zwei Freistößen zu sehen, wobei einer immerhin Richtung Tor segelte. Note: 4

Ozan Kabak: Wurde nach 45 Minuten für den angeschlagenen Jean-Clair Todibo eingewechselt. Stabilisierte die Abwehr des FC Schalke 04 gegen Hertha BSC sofort, riss noch in der 113. Spielminute die Fan-Massen mit einem 80-Meter-Sprint mit, an dessen Ende er sogar noch einen Freistoß herausholte. Zuvor mit mehreren guten langen Bällen in die Spitze. Bleibt ein Top-Sommer-Einkauf. Note: 2,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Note 2 für Benito Raman

Benito Raman: Wurde nach 60 Minuten für Ahmed Kutucu eingewechselt und zeigte sofort, wie gut er in das Spiel des FC Schalke 04 eingebunden ist. Noch dazu einfach schneller als Speedy Gonzales und ständiger Unruheherd. Scheiterte er noch in der 99. Minute am 3:2-Führungstreffer, holte der Stürmer das 17 Minuten später nach. Der Matchwinner traf damit im 15. Pflichtspiel zum siebten Mal (und bereitete vier weitere Treffer vor). Bemerkenswert: Redete noch dazu auf Jordan Torunarigha (22) von Hertha BSC nach dem Rassismus-Eklat von Schalke-Fans ein und bewegte ihn zum Weiterspielen. Note: 2

Weston McKennie: Nach wie vor ist dem zentralen Mittelfeldspieler anzusehen, dass er sich wegen seiner Schulter-Verletzung aus dem vergangenen Jahr nicht völlig unbeschwert bewegen und auftrumpfen kann. Spielte aber besser als noch am vergangenen Freitag beim 0:0 in Berlin. Stand ab der 60. Minute an Stelle von Nassim Boujellab auf dem Platz, war aber in der Verlängerung mit den Kräften am Ende. Auch, weil er heftig einstecken musste. Laut Trainer David Wagner ist er nun erneut angeschlagen. Note: 3

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Hertha BSC: Note 3 für Juan Miranda

Juan Miranda: Wurde zu Beginn der Verlängerung als vierter Einwechselspieler für den verletzten Daniel Caligiuri eingesetzt. Hatte in der 99. Spielminute eine starke Szene, als er Benito Raman bediente. In der 116. Minute klappte es noch besser. Seine Vorlage verwertete der Schalke-Stürmer nach einem blitzsauberen Konter dann zum Siegtreffer. Note: 3