S04 mit nur einem Torschuss

Fünfmal Note 5: Die Einzelkritik zur Schalke-Pleite in Frankfurt

Amine Harit Matthew Hoppe FC Schalke 04
+
Einzelkritik und Noten: Amine Harit (hinten) bejubelt mit Matthew Hoppe dessen Treffer zum 1:1-Ausgleich des FC Schalke 04 bei Eintracht Frankfurt.

Schalke 04 verliert in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt. Besonders die Offensivstars konnten sich in der Einzelkritik keine guten Noten erspielen.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 ist wieder das Tabellenschlusslicht der Bundesliga. Bei Eintracht Frankfurt verlor der S04 mit 1:3. So haben wir die Spieler in der Einzelkritik bewertet.

Schalke-Einzelkritik gegen Frankfurt: Das sind die Noten zur S04-Pleite bei der Eintracht

Ralf Fährmann: Trainer Christian Gross hat den Torhüter zum neuen/alten Leader auserkoren. Diesem Anspruch wurde Ralf Fährmann auch gegen Eintracht Frankfurt gerecht. Einige der 17 Frankfurter Torschüsse entschärfte er mit klasse Reflexen und verhinderte so eine höhere Niederlage. Besonders stark seine Abwehraktion gegen Erik Durm (42.). Bei den Gegentreffern machtlos. Note: 2

Timo Becker: Er durfte wieder auf der rechten Seite des FC Schalke 04 ran. Mit großen Problemen gegen Filip Kostic, konnte mehrfach die Flanken des Serben nicht verhindern. Versuchte vereinzelt ohne großen Ertrag, sich in die Offensive einzuschalten. Von 29 Pässen landeten 16 beim Gegner. Mit 11,7 Kilometern lauffreudigster S04-Spieler. Note: 5

Schalke-Einzelkritik gegen Frankfurt: Ozan Kabak und Matija Nastasic mit Problemen

Ozan Kabak: Weil Schalke sich viel zu viele einfache Ballverluste leistete und insgesamt zu wenig Entlastung fand, sahen er und sein Innenverteidiger-Kollege zahlreiche komplizierte Situationen auf sich zurollen. Wie etwa beim 1:0 für Frankfurt, als er von Silva getunnelt wurde (28.). Oder beim 3:1, als er sich von Luka Jovic vernaschen ließ (90.). Unaufmerksam auch, als er Barkok bei Eintrachts erstem Warnschuss gewähren ließ (7.). Note: 5

Matija Nastasic: Päsentierte sich als der etwas solidere Innenverteidiger des S04. Doch auch er hatte mit der generellen Überlegenheit der Gastgeber zu kämpfen. Genauer gesagt gewann er keinen einzigen Zweikampf. Konnte Luka Jovic nicht am Treffer zum 2:1 hindern (73.). Beinahe hätte Silva einen weiteren Treffer erzielt, weil er nicht entschlossen genug dazwischen ging (82.). Wie so oft musste Ralf Fährmann hier per Parade aushelfen. Note: 4,5

Suat Serdar (m.) konnte beim FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt nicht das zeigen, was sonst bei ihm möglich ist. Er bekommt in der Einzelkritik keine gute Note.

Schalke-Einzelkritik gegen Frankfurt: Sead Kolasinac gegen die Eintracht bestenfalls Mitläufer

Sead Kolasinac: Der große Hoffnungsträger konnte nicht an seinen gelungenen Einstand vom vergangenen Wochenende anknüpfen. Sein Ballverlust ermöglichte das 1:0 für Frankfurt. Der Großchance von Erik Durm ging ebenfalls ein missglückter Klärungsversuch voraus. Leistete sich viele Ballverluste und war wackelig im Zweikampf. Note: 5

Benjamin Stambouli: Einer der besseren Feldspieler beim S04. Der Routinier war hinten wie vorne zu finden. Er überzeugte durch Einsatzwillen und Kampfgeist. Konnte einige Ballgewinne verbuchen., das zwischenzeitliche 1:1 durch Matthew Hoppe bereitete er vor (30.). In der Rückwärtsbewegung wie alle Schalke-Profis mit Problemen. Note: 3,5

Schalke-Einzelkritik gegen Frankfurt: Schlechte Noten für harmlose S04-Offensive

Suat Serdar: In der Mittelfeldzentrale konnte man ihm den Einsatz nicht absprechen, arbeitete gut nach hinten mit. Vorne fand er selten die tiefen Räume. An keinem der vier Schalke-Torschüsse direkt beteiligt. Von Suat Serdar muss man mehr erwarten als das, was er gegen Frankfurt gezeigt hat. Note: 4

Benito Raman: Der schnelle Außenbahnspieler ersetzte den verletzten Alessandro Schöpf. Von ihm war gegen Frankfurt aber herzlich wenig zu sehen. Bevor er nach einer Stunde ausgewechselt werden musste, hatte er nur eine Torszene. In der 57. Minute ging sein Drehschuss aus aussichtsreicher Position aber deutlich daneben. Seine restlichen Ballkontakte versandeten im Niemandsland. Note: 4,5

Schalke-Einzelkritik gegen Frankfurt: Amine Harit kehrt auf den Boden der Tatsachen zurück

Amine Harit: Vier Torvorlagen gegen die TSG Hoffenheim. Wer gehofft hatte, dass der Knoten bei Amine Harit nun endlich geplatzt ist, landete heute auf dem Boden der Tatsachen. Der „Prinz von Marokko“, wie Trainer Christian Gross ihn nennt, war in Frankfurt komplett aus dem Spiel. Aus seinen 40 Ballkontakten resultierten viele Ballverluste. Sein Rückpass vor dem 0:1 aus S04-Sicht brachte Sead Kolasinac in die Bredouille. Auch im Zweikampf absolut schwach. Note: 5

Mark Uth: Auch er konnte der Offensive des FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt keine Impulse geben. Machte zwar nicht viele Fehler, wenn er am Ball war. Für Sorgenfalten bei den Eintracht-Verteidigern konnte er aber auch nicht sorgen. Seine Standards waren ebenfalls total harmlos. Note: 5

Matthew Hoppe traf für den FC Schalke 04 zum 1:1-Ausgleich gegen Eintracht Frankfurt. Er bekam eine der besseren Noten in der Einzelkritik.

Schalke-Einzelkritik gegen Frankfurt: Matthew Hoppe trifft wieder für den S04

Matthew Hoppe: Vier Tore in den ersten sechs Bundesliga-Spielen: Das gelang beim S04 in den vergangenen 50 Jahren einzig Klaas-Jan Huntelaar früher. Er hatte die Marke schon nach fünf Spielen erreicht. Der junge Stürmer lief viel, um sich in Abschlusspositionen zu bringen. Nur selten fanden ihn die Kollegen. Seinen einzigen Torschuss versenkte er zum einzigen Schalke-Treffer zwischen die Beine von Kevin Trapp hindurch ins Netz. Er leistet das, was in seinen Möglichkeiten liegt. Note: 3,5

Can Bozdogan: Kam in der 60. Minute für Benito Raman ins Spiel und ordnete sich auch auf der rechten Seite ein. Mehr als Ansätze waren nicht zu sehen. Zuerst kam das Zuspiel von Mark Uth beim Konter nicht genau genug (70.), dann verlor er den Ball selbst nach einer sehenswerten Finte (72.). Eine Minute später erzielte der ebenfalls eingewechselte Luka Jovic das 2:1 für Frankurt. Note: 4,5

Schalke-Einzelkritik gegen Frankfurt: Oczipka und Kutucu ohne Note

Bastian Oczipka: Wurde in der 79. Minute für Amine Harit eingewechselt. In der Einzelkritik wegen der kurzen Einsatzzeit: Ohne Note

Ahmed Kutucu: Kam in der 87. Minute für Torschütze Matthew Hoppe und kassierte fünf Sekunden nach seiner Einwechslung die Gelbe Karte. Dann noch mit Ballverlust vor dem 1:3 aus Schalke-Sicht. Ohne Note