Verein zieht Konsequenzen

Schalke 04 reagiert sofort: Dortmunder Neonazi sorgt für Ärger

Anzeigetafel in der Schalker Veltins-Arena.
+
In der Veltins-Arena ist es nach dem Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf zu einem brisanten Vorfall gekommen.

Nach dem Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf hat ein Foto für Ärger gesorgt. Der S04 hat prompt reagiert.

Gelsenkirchen – Am Samstag (28. August) konnte der FC Schalke 04 beim 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf den ersten Heimsieg der laufenden Zweitligasaison feiern. Rund um das Spiel entstand allerdings ein Foto, welches einen bekannten Dortmunder Neonazi auf dem Rasen der Veltins-Arena zeigen soll.

FC Schalke 04: Dortmunder Neonazi posiert in Veltins-Arena – S04 reagiert auf Foto

Der Verein reagierte und zog direkte Konsequenzen. „Der S04 ist auf ein Foto vom vergangenen Samstag aufmerksam gemacht worden, auf dem eine Person in der Arena zu sehen ist, die Gedankengut vertritt, das nicht mit den Werten des S04 vereinbar ist“, heißt es in einer Erklärung, die der Klub auf Twitter veröffentlichte.

„Wie sich nach kurzer Recherche herausstellte, handelt es sich um eine Aushilfskraft eines externen Dienstleisters. Der Verein hat entsprechender Stelle in aller Deutlichkeit klar gemacht, dass diese Person auf Schalke nicht erwünscht ist“, heißt es weiter.

FC Schalke 04: Foto von Dortmunder Neonazi in S04-Stadion – Verein zieht Konsequenzen

„Der Dienstleister hat glaubhaft versichert, dass er die Zusammenarbeit nicht fortsetzen wird. Der FC Schalke 04 distanziert sich von jeder Art von Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit“, stellt der S04 klar.

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, soll die Person unter anderem 2007 in Dortmund straffällig geworden sein, als er bei einem Überfall auf einen Supermarkt einen Angestellten mit Migrationshintergrund lebensgefährlich verletzte.

Mehr zum Thema