Neues Problem für Absteiger S04

Schalke-Sorgen um verletzten Neuzugang: Grammozis macht Fans jetzt Hoffnung

Dominick Drexler rennt im Training des FC Schalke 04 hinter Marius Bülter und dem Ball hinterher.
+
Dominick Drexler (l.) und Marius Bülter im Training. Der FC Schalke 04 macht jetzt Hoffnung bei einem verletzten Neuzugang.

Sieg in Paderborn, aber dafür ein neuer Ausfall. Schon vor der Partie in Ostwestfalen musste der FC Schalke 04 eine schlechte Nachricht hinnehmen. Jetzt gibt es aber Hoffnung.

Update, Donnerstag (16. September), 14.29 Uhr: Aufatmen beim S04! Dominick Drexler ist zurück im Mannschaftstraining und hat große Teile gemeinsam mit dem Team absolviert. Trainer Dimitrios Grammozis zeigte sich heute bei der Pressekonferenz positiv mit Blick auf einen Einsatz des Mittelfeldspielers am Freitagabend (17. September) gegen den KSC: „Wir haben heute noch Training und dann schauen wir mal.“

Erstmeldung, Montag (13. September), 14.47 Uhr: Der 1:0-Sieg des FC Schalke 04 in Paderborn beendete eine lange Durststrecke. Erstmals seit November 2019 gewannen die Königsblauen mal wieder zwei Ligaspiele in Folge.

FC Schalke 04: Sieg in Paderborn – kämpferischer S04 hatte spielerische Defizite

Es war ein hartes Stück Arbeit, das die „Knappen“ in Ostwestfalen bewältigen mussten, wie auch die S04-Einzelkritik von RUHR24 für den Sieg in Paderborn zeigt. Nicht alle Spieler wussten restlos zu überzeugen, doch der Einsatz stimmte immerhin.

NameDominick Drexler
Geboren26. Mai 1990 (Alter 31 Jahre), Bonn
Aktuelles TeamFC Schalke 04

Trainer Dimitrios Grammozis hat die neue Mannschaft auf jeden Fall auf ein gutes Fitness-Level angehoben. Das ehemalige Team, wovon fast gar keiner mehr übrig ist, war auch wegen großer konditioneller Defizite sang- und klanglos abgestiegen.

FC Schalke 04: Dominick Drexler fehlte beim S04-Sieg in Paderborn

Dass der FC Schalke 04 in Paderborn spielerisch nicht immer zu überzeugen wusste, hatte womöglich unter anderem mit dem Fehlen von Dominick Drexler zu tun. Der 31-Jährige stand nicht einmal im Kader des S04.

Dabei zählte der offensive Mittelfeldspieler seit seiner Ankunft zu den unverzichtbaren Größen beim Bundesliga-Absteiger. An jedem der ersten fünf Spieltage stand der gebürtige Bonner in der Startelf der Königsblauen.

Dominick Drexler (l.) und Marius Bülter sind für den FC Schalke 04 in der 2. Liga unverzichtbar.

FC Schalke 04: Dominick Drexler für den S04 unverzichtbare Größe

Trainer Dimitrios Grammozis erklärte zwischenzeitlich schon, dass Dominick Drexler für den FC Schalke 04 praktisch unverzichtbar sei. Würden sowohl der 31-Jährige als auch Rodrigo Zalazar nicht auf dem Platz stehen, sinke das Niveau der Mannschaft.

Umso mehr überraschte es, dass Dominick Drexler in Paderborn weder in der Startelf stand, noch als möglicher Einwechselspieler auf der Bank saß. Vor dem Auswärtsspiel hatte Dimitrios Grammozis den offensiven Mittelfeldspieler nicht bei den möglichen Ausfällen erwähnt. Was war also passiert?

FC Schalke 04: Dominick Drexler hat Knie-Probleme – S04 wartet auf Diagnose

„Ich kann dazu noch nichts Genaueres zu sagen“, erklärte der S04-Trainer auf der Pressekonferenz nach dem 1:0-Sieg in Paderborn. Dominick Drexler habe Knie-Probleme und die sind „gestern im Training intensiver aufgetreten“, so Dimitrios Grammozis am Sonntag (12. September) weiter.

S04-Trainer Dimitrios Grammozis muss vorerst auf Dominick Drexler verzichten.

Da der 43-Jährige noch keine Zeit hatte, mit dem Arzt zu sprechen, wisse er auch nichts Genaueres. „In den nächsten Tagen liegt hoffentlich eine Diagnose vor, sodass wir dann wissen, was die Ausfallzeit beträgt.“

FC Schalke 04: Knie-Probleme bei Dominick Drexler bislang nicht bekannt

Klingt nicht danach, als wenn es sich bei Dominick Drexler nur um eine Lappalie handelt. In den Wochen zuvor waren aber zumindest offiziell keine derartigen Knie-Probleme bekannt.

Ein längerer Ausfall würde den FC Schalke 04 schwer treffen. Nicht nur, weil der offensive Mittelfeldspieler extrem ehrgeizig, und laufstark ist. Der 31-Jährige geht als einer der erfahrenen Führungsspieler in dem Team voran, gilt als kongenialer Passgeber für Torjäger Simon Terodde und darüber hinaus unbequemer Gegenspieler.

Viel Zeit bis zum nächsten Spiel bleibt den „Knappen“ nicht. Bereits am Freitag (17. September, 18.30 Uhr) findet das S04-Heimspiel gegen den Karlsruher SC statt, das live im TV übertragen wird, wie Heidelberg24.de* berichtet.

*Heidelberg24.de zählt wie RUHR24 zum Redaktionsnetzwerk von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema