Coach des Zweitligisten

Schalke 04: Grammozis-Vertrag läuft aus – S04 hat neuen Trainer-Plan

Der S04-Vertrag von Dimitrios Grammozis läuft aus. Der Zukunftsplan hat sich offenbar geändert.

Gelsenkirchen – Im Jahr 2021 übte sich der FC Schalke 04 noch in Zurückhaltung, was das Saisonziel in der zweiten Liga angeht. Mittlerweile werden die Töne aber forscher. Victor Palsson sprach zuletzt öffentlich vom Aufstieg, Sportdirektor Rouven Schröder bestätigte den Mittelfeldspieler gegenüber Sky: „Und ich sage auch, dass wir das können.“

NameDimitrios Grammozis
Geboren8. Juli 1978 (Alter 43 Jahre), Wuppertal
Größe1,79 Meter
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Grammozis-Vertrag läuft aus – S04 hat neuen Zukunftsplan

Die Königsblauen sind im Aufstiegskampf der zweiten Liga angekommen. Doch jetzt gilt es erneut den Spagat hinzubekommen: Wie schon zu Beginn des Jahres 2021 muss der S04 für zwei Spielklassen planen. Das Budget für Sportdirektor Rouven Schröder dürfte dementsprechend auch unterschiedlich ausfallen.

Ungeklärt ist auch, wie es auf der Trainer-Position weitergeht – zumindest für die Öffentlichkeit. Intern ist die Zukunft von Dimitrios Grammozis bei Schalke 04 bereits geklärt, wie Sportvorstand Peter Knäbel am Dienstag (8. Januar) bei einer Pressekonferenz des S04-Vorstandes erklärte. Doch was bedeutet das für den Coach, dessen Vertrag am 30. Juni 2022 in Gelsenkirchen endet? Laut Kicker deutet sich ein überraschender neuer Zukunftsplan an.

Schalke 04: Dimitrios Grammozis könnte auch im Nicht-Aufstiegsfall Trainer bleiben

Bislang galt die öffentliche Annahme: Beim Aufstieg verlängert sich der Schalke-Vertrag von Dimitrios Grammozis automatisch. Sollte dem Coach mit dem S04 die Bundesliga-Rückkehr nicht gelingen, dürften sich die Wege im Sommer trennen. Ein neuer Trainer solle dann neuen Input für die Mission Aufstieg liefern.

Doch in den vergangenen Wochen sollen sich die Ansichten der S04-Verantwortlichen geändert haben. Nach Informationen des Kicker soll der FC Schalke 04 mittlerweile darüber nachdenken, mit Dimitrios Grammozis auch im Nicht-Aufstiegsfall weiterzuarbeiten.

Der S04-Vertrag von Dimitrios Grammozis läuft aus. Der Zukunftsplan hat sich offenbar geändert.

Schalke 04: Enges Verhältnis von Dimitrios Grammozis mit dem S04-Team überzeugt

Dazu passend sagte Sportvorstand Peter Knäbel am Dienstag: „Das letzte Spiel hat gezeigt, dass Dimi ein enges Verhältnis zum Team entwickelt hat. Es ist von großem Vorteil, wenn man den Leuten Zeit gibt.“ So hätte sich, neben den zahlreichen neuen Spielern auf dem Platz, auch erst das neue Trainerteam gemeinsam mit etwa den Spielanalysten einspielen müssen. Nach der Partie gegen Regensburg feierten die S04-Fans Dimitrios Grammozis sogar als „Wechselgott“, wie WA.de* berichtet.

„Alle Zeichen sind so gesetzt, dass wir uns auf das konzentrieren können, was wir heute machen müssen“, analysierte Peter Knäbel. Der FC Schalke 04 habe einen klaren Drei-Jahres-Plan mit dem Ziel Bundesliga-Aufstieg. Aber Spieler und Profileistungszentrum würden bereits jetzt auf die Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse drängen, kein Schalker müsse „sich mehr für sein Team und die Leistungen auf dem Platz schämen“.

Schalke 04 in engem Kontakt mit Trainer Dimitrios Grammozis für die kommende Saison

So könnte es selbst im Nicht-Aufstiegsfall mit Dimitrios Grammozis als Trainer auf Schalke weitergehen. Mit einem gefestigten Team, das im Sommer aber aufgrund der vielen Leihen womöglich erneut einen kleinen Umbruch bewältigen müsste.

Eine Tendenz ließ sich Peter Knäbel von den anwesenden und digital zugeschalteten Journalisten bei der Pressekonferenz nicht entlocken. Der Sportvorstand sagte aber: „Was die nächste Saison passiert, sind wir so oder so in engem Kontakt mit Dimi und wir sind auch so oder so versorgt.“ *WA.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema