S04 in desolatem Zustand

Schalke-Trainer mit heftiger Abrechnung: Grammozis schießt jetzt scharf gegen eigenes Team

Wochenlang hielt Dimitrios Grammozis schützend die Hand über seine neue Mannschaft. Nach dem Abstieg findet der Trainer des FC Schalke 04 nun aber deutliche Worte.

Gelsenkirchen - 17 Negativ-Rekorde hat der FC Schalke 04 in der Saison 2020/21 aufgestellt, obwohl er sogar die Trainer mehrfach wechselte. Dimitrios Grammozis ist bekanntlich der fünfte Übungsleiter, der in der abgelaufenen Spielzeit das Zepter am Ernst-Kuzorra-Weg übernahm. Mit überschaubarem Erfolg.

NameTrainer Dimitrios Grammozis
Geboren8. Juli 1978 (Alter 42 Jahre), Velbert
Beim FC Schalke 04 seit2. März 2021

Dimitrios Grammozis (FC Schalke 04) drohte frühes Aus - S04 aber im schlimmen Zustand

In elf Spielen unter seiner Regie hielt die gnadenlose Talfahrt der „Knappen“ an. Acht Niederlagen setzte es bei einem Torverhältnis von 9:25. Da überraschte es wenig, dass Dimitrios Grammozis auf Schalke das frühe Aus drohte.

Doch der 42-Jährige hat von Sportvorstand Peter Knäbel das Vertrauen geschenkt bekommen, beim Neuaufbau der Mannschaft sowie dem direkten Wiederaufstieg mitwirken zu dürfen. Vielleicht auch, weil die Entscheider des FC Schalke 04 genau wussten, wie schlimm es um das Team bestellt war?

Dimitrios Grammozis (FC Schalke 04) rechnet ab: Heftige Kritik am Zustand des S04-Teams

„Ich habe eine Mannschaft vorgefunden, die mental am Boden war und konditionell große Probleme hatte“, gab Dimitrios Grammozis nun in einem Interview mit der Sport Bild zu. Bei seinem Debüt gegen Mainz 05 (0:0) „lagen nach 70 Minuten auf einmal fünf Spieler von uns mit Krämpfen am Boden“.

In der Tat: Der FC Schalke 04 gab gegen Mainz 05 ein katastrophales Gesamtbild ab. Dass am Ende trotzdem ein Punkt dabei heraussprang und der S04 als Schießbude der Liga sogar keinen Gegentreffer hinnehmen musste, grenzte an ein Wunder.

Trainer Dimitrios Grammozis geht mit dem FC Schalke 04 nach dem Abstieg hart ins Gericht.

Dimitrios Grammozis (FC Schalke 04): Der S04 war nicht konkurrenzfähig

„Das war kein gutes Bild, wir waren nicht konkurrenzfähig“, übt Dimitrios Grammozis nun nachträglich heftige Kritik an seinen Vorgängern sowie den Spielern. Zuvor aber hielt er die schützende Hand über eben jene. Wochenlang.

„Es hätte in dem Moment nichts gebracht, die Mannschaft in der Öffentlichkeit zu zerlegen. Wir haben ja auch gewusst: Wir brauchen die Jungs. Wegen der Verletzungsmisere haben wir kaum Alternativen, die wir aufbieten können.“ Tatsächlich fehlten dem FC Schalke 04 in den letzten Saisonspielen 15 (!) Spieler.

Dimitrios Grammozis (FC Schalke 04): Faire Bewertung seiner S04-Arbeit bislang nicht möglich

War eine faire Bewertung der Arbeit von Dimitrios Grammozis auf Schalke bislang nicht möglich? Der ehemalige Bundesligaspieler ist der Meinung, dass eine Bewertung nach der Sommer-Vorbereitung „auf jeden Fall messbarer“ sei.

Er sei sich im Klaren darüber, dass Trainer Ergebnisse liefern müssen und sie danach beurteilt werden. Aber erst jetzt kann er mit Peter Knäbel und dem neuen S04-Sportdirektor Rouven Schröder samt neuer Typen an der Spielphilosophie arbeiten.

Dimitrios Grammozis (FC Schalke 04): Kein Vergleich mit David Wagner beim S04 möglich

Deswegen könne man seine Situation auch nicht mit der von David Wagner vergleichen, der ebenfalls mit einer großen Hypothek in eine neue Saison ging und nach nur zwei Spieltagen freigestellt wurde. „Wir werden zur kommenden Saison viele neue Spieler haben, diesen Umbruch gab es im vergangenen Sommer nicht“, betont Dimitrios Grammozis.

„Wir haben einen Neustart vor uns, müssen uns mit einer neuen Liga arrangieren. Das ist etwas ganz anderes“, so der Trainer des FC Schalke 04 weiter.

Dimitrios Grammozis (FC Schalke 04) muss beim S04 besser sein als Wagner, Baum und Gross

Einer, der bei dem Neustart auf Schalke keine Zukunft hat, ist Mark Uth. Der Offensivmann teilte erst einen Tag vor dem Spiel in seiner Heimatstadt Köln mit, dass er gegen sein Ex-Team nicht spielen wolle. Womöglich wechselt er wieder in die Dom-Stadt.

Dimitrios Grammozis hingegen sitzt laut eigenem Befinden erst einmal fest im S04-Sattel. Jetzt ist er in den kommenden Monaten nur noch den Beweis schuldig, dass er es besser kann als David Wagner, Manuel Baum und Christian Gross.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO via Kirchner-Media

Mehr zum Thema