Unentschieden beim KSC

Schalke 04: Grammozis nennt den Schuldigen für S04-Remis in Karlsruhe

Kein Sieg für den FC Schalke 04 in Karlsruhe: Die Schuldfrage ist vonseiten des S04 geklärt.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 kam am Samstag (26. Februar) nicht über ein 1:1-Remis beim Karlsruher SC hinaus. Die „Knappen“ zeigten keine gute Leistung, wie die S04-Einzelkritik gegen den KSC mit doppelter Note 5 beweist.

NameDimitrios Grammozis
Geboren8. Juli 1978 (Alter 43 Jahre), Wuppertal
PositionTrainer
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Grammozis nennt Schuldigen für S04-Punktverlust in Karlsruhe

Trotz einer 1:0-Führung mussten sich die Königsblauen in ihren „neuen“ roten S04-Trikots ohne Gazprom-Logo in Karlsruhe am Ende mit nur einem Punkt begnügen. Zu wenig auch aus Sicht von Trainer Dimitrios Grammozis, der auf der anschließenden Pressekonferenz sagte: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir sind unzufrieden, dass wir nicht gewonnen haben, haben aber gegen einen guten Gegner einen Punkt geholt.“

Der Coach ärgerte sich in Karlsruhe aber auch über eine bestimmte Tatsache: Er hatte den Rasen als Schuldigen für den Punktverlust ausgemacht.

Schalke 04: Dimitrios Grammozis ärgert trockener und stumpfer Rasen beim Karlsruher SC

So sagte Dimitrios Grammozis nach dem KSC-Spiel über das Geläuf im Wildparkstadion: „Der Platz war sehr trocken, sehr stumpf. Es war, glaube ich, ein taktischer Schachzug von Chris (Karlsruhe-Trainer Christian Eichner, Anm.d.Red.), der uns das Leben im Kombinationsspiel nicht einfacher gemacht hat. Dadurch haben beide Mannschaften versucht, über Flugbälle und zweite Bälle zu spielen, um in den Strafraum zu kommen.“

S04-Kapitän Danny Latza sah das bereits zuvor am Sky-Mikro ähnlich: „Wir wollten uns durchkombinieren, das haben wir nicht so gut geschafft. Der Platz war auch ziemlich stumpf, wurde nicht nass gemacht. Deswegen war das Spielen auf dem Platz auch nicht so hervorragend, wie wir uns das vorgestellt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht.“

Trainer Dimitrios Grammozis nennt einen Schuldigen für den S04-Punktverlust in Karlsruhe.

Schalke 04: Auch der Karlsruher SC musste mit dem Rasen klarkommen

Tatsächlich fiel das 1:0 des S04 per Standard. Thomas Ouwejan schoss eine Ecke auf den ersten Pfosten, Marius Bülter verlängerte per Kopf, Simon Terodde traf. Viele Chancen aus dem Spiel heraus erspielte sich Schalke 04 nicht. Die beste Möglichkeit hatte Marvin Pieringer in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit, er vergab alleine vor Keeper Marius Gersbeck kläglich.

Dass das Spiel letztlich aus Schalker Sicht „nur“ 1:1-Remis endete, hatte laut Karlsruhe-Trainer Christian Eichner aber nichts mit dem Rasen zu tun. Schließlich mussten beide Teams mit den Bedingungen klarkommen: „Wir müssen dafür sorgen, dass wir dem Gegner und auch uns gute Bedingungen bieten - denn auch der KSC kann inzwischen Fußball spielen.“

Schalke 04: Karlsruher SC gibt katastrophale Platzverhältnisse

Für den KSC-Trainer ist aber auch klar, dass die Platzverhältnisse „katastrophal“ waren: „Ein bisschen Wasser spritzen vor dem Spiel und in der Halbzeit - das wäre ganz cool“, so sein Fazit.

Schalke-Kapitän Danny Latza lenkte schließlich auch ein und bilanzierte, dass mit Blick auf die spielerischen Möglichkeiten der Königsblauen „natürlich noch Luft nach oben“ sei. Die nächste Chance für eine Verbesserung: Am Samstag (5. März) trifft der S04 in der heimischen Veltins-Arena auf Hansa Rostock.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema