S04-Trainer stellt Forderung

Schalke 04: Dimitrios Grammozis setzt jetzt ein Duo ordentlich unter Druck

Vier Punkte hat der FC Schalke 04 aus den ersten drei Ligaspielen geholt. Dass der königsblaue Motor noch stottert, hat auch mit einer aktuellen Problem-Position zu tun.

Gelsenkirchen – Obwohl der FC Schalke 04 bereits einen XXL-Umbruch hinter sich hat, werden bis zur Schließung des Transferfensters am 31. August noch mehrere Wechsel anvisiert. Gehen sollen auf jeden Fall noch mindestens die vier Großverdiener um Ozan Kabak, Matija Nastasic, Omar Mascarell und Amine Harit.

FC Schalke 04: Noch mehr Transfers und Neuzugänge – S04-Trainer muss noch mehr integrieren

Doch auch auf der Zugangsseite tut sich ebenfalls noch etwas. So schnappt sich der S04 den japanischen Nationalspieler und Innenverteidiger Ko Itakura von Manchester City, der in der vergangenen Saison an den niederländischen Erstligisten FC Groningen verliehen war.

Zuvor war schon der Transfer von Darko Churlinov zum FC Schalke 04 bekannt geworden. Für Dimitrios Grammozis bedeutet das, dass er noch mehr neue Spieler integrieren muss. Bis das Zusammenspiel runder und zur Zufriedenheit aller ist, dürfte also noch Zeit vergehen.

FC Schalke 04: Thomas Ouwejan überzeugt auf der linken S04-Seite sehr

Einer, der keine lange Eingewöhnungszeit brauchte und schnell unterstrich, eine echte Verstärkung für den Zweitligisten zu sein, ist Thomas Ouwejan. Der Linksverteidiger weiß vor allem offensiv zu gefallen (alle Transfer-News zum FC Schalke 04).

Reinhold Ranflt kam vor der Saison vom Linzer ASK zum FC Schalke 04.

Der Haken an der Geschichte: Auf der gegenüberliegenden Seite können die Königsblauen noch nicht ansatzweise so überzeugen. Ändert sich das nicht, droht das S04-Spiel einseitiger zu werden.

FC Schalke 04: Dimitrios Grammozis setzt Reinhold Ranftl und Mehmet-Can Aydin unter Druck

Da überrascht es nicht, dass Dimitrios Grammozis nach dem 1:1 des FC Schalke 04 gegen Erzgebirge Aue auf Nachfrage von RUHR24 zustimmte, dass es auf der rechten Seite der „Knappen“ noch nicht optimal läuft. Zwar sagte der 43-Jährige, dass es das Trainer-Team im Moment „nicht nervös macht. Das haben viele Mannschaften. Manche Positionen sind schnell eingespielt und es gibt welche, auf der noch nicht die Optimallösung an Performance gezeigt wird.“

Dennoch betonte der Trainer des S04, dass sich „alle drei steigern müssen, beziehungsweise vor allem Reini und Memo“. Mit Reini und Memo sind Neuzugang Reinhold Ranftl sowie Eigengewächs Mehmet-Can Aydin gemeint, die als Rechtsverteidiger die Nase vor Abwehr-Allrounder Timo Becker vorn haben.

Mehmet-Can Aydin erhielt zuletzt beim FC Schalke 04 den Vorzug gegenüber Reinhold Ranftl.

FC Schalke 04: Reinhold Ranftl und Mehmet-Can Aydin haben viel mehr Möglichkeiten

„Die beiden haben viel mehr Möglichkeiten“, betonte Dimitrios Grammozis, der anschließend darauf verwies, welche Nachteile eine ausbleibende Leistungssteigerung des S04-Duos zur Folge hätte. „Wenn wir nur über Tommes (Thomas Ouwejan, Anm. d. Red.) und nur über die linke Seite kommen, sind wir zu leicht ausrechenbar.“

Der Trainer des FC Schalke 04 erwarte daher, dass „wir auch rechts die Qualität entwickeln und den Gegner vor Probleme stellen.“ In Ansätzen habe er das gegen Erzgebirge Aue gesehen.

FC Schalke 04: Drei Rechtsverteidiger in vier S04-Spielen bislang

„Mit der Unterstützung von Rodrigo (Rodrigo Zalazar, Anm. d. Red.), der sich dann mal hat fallen lassen, sodass Memo hochschieben konnte“, erklärte Dimitrios Grammozis. „Das müssen wir noch mehr trainieren, damit wir unsere rechte Seite aufpeppen.“

Zu Saisonbeginn spielte zunächst Reinhold Ranftl, der am 2. Spieltag beim 3:0-Sieg des FC Schalke 04 bei Holstein Kiel zur Halbzeitpause aber gegen Mehmet-Can Aydin ausgewechselt wurde. Weil Reinhold Ranftl anschließend krank ausfiel, bekam Mehmet-Can Aydin im DFB-Pokal gegen den FC Villingen (4:1) sowie gegen Erzgebirge Aue seine Chance. Gegen die Sachsen wurde er aber nach 63 Minuten durch Timo Becker ersetzt.

Rubriklistenbild: © RHR-FOTO/Tim Rehbein

Mehr zum Thema