Losglück für den S04

Trotz Aus im Viertelfinale: Schalke ist der heimliche Gewinner der Auslosung zum DFB-Pokal-Halbfinale

Die DFB-Pokal-Auslosung spielt Schalke 04 in die Karten. Dabei ist der S04 bereits ausgeschieden.
+
Die DFB-Pokal-Auslosung spielt Schalke 04 in die Karten. Dabei ist der S04 bereits ausgeschieden.

Obwohl der FC Schalke 04 bereits im Viertelfinale aus dem DFB-Pokal ausgeschieden ist, ist der S04 der große Gewinner der Auslosung zum Halbfinale.

  • Die Favoritenrollen sind nach der Auslosung zum DFB-Pokal-Halbfinale klar verteilt.
  • Aus Sicht von Schalke 04 hat Losfee Almuth Schult alles richtig gemacht.
  • Der S04 könnte eine weitere Chance erhalten, ein wichtiges Ziel zu erreichen.

Gelsenkirchen - Den meisten Schalke-Fans dürfte der Name Almuth Schult (29) wohl nur vom Hörensagen bekannt gewesen sein. Seit Sonntagabend (8. März) dürfte die Fußballtorhüterin und künftige ARD-Expertin allerdings den ein oder anderen Fan aus der königsblauen Anhängerschaft für sich gewonnen haben, berichtet RUHR24.de*.

FC Schalke 04 profitiert von der Auslosung zum DFB-Pokal-Halbfinale

Denn "Alma" fungierte bei der Auslosung zum DFB-Pokal-Halbfinale als Losfee. Obwohl der FC Schalke 04 ohne Amine Harit (22) bereits im Viertelfinale gegen den FC Bayern (0:1)* im Pokal die Segel streichen musste, gehen die "Knappen" als heimlicher Gewinner aus der Auslosung hervor.

Wenngleich der Pokal - fünf Euro ins Phrasenschwein - seine eigenen Gesetze hat, so liegen die Favoritenrollen vor den Halbfinals zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Saarbrücken gegen Bayer Leverkusen klar bei den Mannschaften aus München und Leverkusen. Für den S04 sind das gute Nachrichten.

S04 könnte sich dank FC Bayern und Bayer Leverkusen über Platz sieben für Europa qualifizieren

Denn Bayern und Bayer präsentieren sich gegenwärtig sehr formstark und sind entsprechend gut in der Tabelle auf Platz eins und vier platziert. Neun Spieltage vor dem Ende der Saison spricht einiges dafür, dass sich beide Mannschaften über die Liga für den internationalen Wettbewerb qualifizieren werden.

Stehen sich beide im Pokalfinale in Berlin am 23. Mai gegenüber, wäre durch eine Sonderregelung der siebte Platz in der Tabelle gleichbedeutend mit der Teilnahme an der Qualifikation für die Europa League. Schalke 04, das sich verletzungsbedingt über die Ziellinie wird schleppen müssen, dürfte somit selbst dann noch von Europa träumen, wenn einer der zuletzt ebenfalls strauchelnden Verfolger noch am S04 vorbeizieht.

FC Schalke 04 ist auf den internationalen Wettbewerb angewiesen

Zwar droht Schalke beim Verpassen der Europa League nicht der Auskauf*, dennoch machte Marketing- und Kommunikationsvorstand Alexander Jobst (46) in der Vergangenheit bereits mehr als einmal deutlich, wie wichtig das regelmäßige Erreichen des internationalen Wettbewerbs angesichts der immer größer werdenden wirtschaftlichen Anforderungen an den S04 ist.

"Unsere Sponsoren und Partner haben den Anspruch, Schalke europäisch spielen zu sehen. Das ist und bleibt unser Ziel", erklärte Alexander Jobst im Interview mit Funke Sport (Bezahlartikel) zu Jahresbeginn.

Video: Bayern mit Arbeitssieg auf Schalke - Nübel degradiert

Noch hat Schalke 04 es selbst in der Hand, sich über Platz sechs direkt für die Gruppenphase der Europa League zu qualifizieren und sich den anstrengenden Umweg über die Qualifikationsrunden zu ersparen. Allerdings steht am 26. Spieltag das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem S04 - wegen des Coronavirus möglicherweise ein Geisterspiel* - an.

Angesichts der momentanen Verletzungssorgen des S04 wird das Auswärtsspiel beim starken BVB eine regelrechte Herkulesaufgabe. In der jüngeren Vergangenheit, wie beim 4:2 in der Vorsaison, profitierte Königsblau nicht zuletzt von der "emotionalen Komponente" eines Derbys. Bleiben die Ränge tatsächlich leer und es kommt zum rein sportlich und taktisch geprägten Kräftemessen im Signal-Iduna-Park, gerät der sechste Tabellenplatz wohl in ernsthafte Gefahr.

cke
*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.