Schalke 04 hat kaum Spielraum

„Alle Überlegungen in die Tonne kloppen“ – David Wagner zeichnet düsteres Transfer-Szenario für den S04

Schalke-Trainer David Wagner zeichnet ein düsteres Bild für den Klub und seine Transfer-Ambitionen.
+
Schalke-Trainer David Wagner zeichnet ein düsteres Bild für den Klub und seine Transfer-Ambitionen.

Der FC Schalke 04 kann laut David Wagner seine Transfer-Überlegungen in die Tonne kloppen. Die finanzielle Lage und das Coronavirus sind schuld am S04-Dilemma.

  • Der FC Schalke 04 befindet sich derzeit in einer wirtschaftlicher Schieflage.
  • Auswirkungen wird dies auch die Transferaktivitäten des S04 haben.
  • Einen Ausblick hierauf lieferte David Wagner. 

Gelsenkirchen - Wirtschaftlich muss der FC Schalke 04 (alle Artikel unter RUHR24.de) derzeit durch äußerst unruhige Fahrwasser manövrieren. Das Coronavirus (Sars-CoV-2) und die dadurch bedingte Zwangspause in der Bundesliga verschärften die finanzielle Situation am Berger Feld noch einmal merklich. 

FC Schalke 04 befindet sich in potenziell existenzbedrohender Situation

Wie ernst es tatsächlich um den FC Schalke 04 bestellt ist, machten die „Knappen“ Anfang April in einem Appell an die Dauerkartenbesitzer deutlich: „Wir befinden uns aktuell vor einer potenziell existenzbedrohenden Situation“, hieß es damals auf der vereinseigenen Homepage. 

Allzu große Sprünge darf man vom S04 daher in der kommenden Wechselperiode im Sommer nicht erwarten. Einen kleinen Ausblick über die möglichen Transferaktivitäten lieferte jetzt der Trainer in einem Interview mit der Sport Bild

FC Schalke 04: David Wagner gibt ernüchternden Einblick in Transfer-Möglichkeiten beim S04

„Wir können aktuell alle vorher angestellten Überlegungen mehr oder weniger in die Tonne kloppen. Aber das geht allen so“, stellte David Wagner, der für den FC Schalke 04 im Derby gegen den BVB einen Vorteil sieht, gegenüber dem Sportmagazin fest. 

David Wagner übernahm den S04 im Sommer 2019 als Trainer.

„Weil wir abwarten müssen, wann wir diese Saison wieder spielen, wann es mit der nächsten Saison überhaupt wieder losgeht. Solange darüber keine Klarheit herrscht, gibt es auch keine Klarheit über Budgets und Pläne“, so der 48-Jährige.

Gute Nachrichten für David Wagner und den FC Schalke 04: Bundesliga darf Spielbetrieb wieder aufnehmen 

Zumindest in dieser Angelegenheit haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (65) und die 16 Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch (6. Mai) Fakten (alle Informationen zum Coronavirus in NRW im Live-Ticker) geschaffen: Die 1. und 2. Bundesliga dürfen ab der zweiten Maihälfte ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen. Für David Wagner, den FC Schalke 04 und die anderen Bundesligisten ist das eine äußerst erfreuliche Nachricht. 

Dennoch kann der Cheftrainer der „Knappen“ auf Schalke keine großen Ansprüche stellen. Durch fehlende Dauerkarten-Erlöse, fehlen dem S04 im Sommer wohl weitere 15 Millionen Euro. Dessen ist sich der 48-Jährige bewusst. 

Übrigens: David Wagner steht beim FC Schalke 04 angeblich in der Kritik, keinen Plan B zu haben. Sportvorstand Jochen Schneider hat dazu jetzt ein Machtwort gesprochen. 

Schalke-Trainer David Wagner: „Wir wollen das Beste aus der Situation machen“

„Wir haben Spieler verliehen oder verkauft, um Gehälter zu sparen. Aber wir, damit meine ich insbesondere auch Jochen Schneider, sind hier alle angetreten, weil wir das zusammen mittragen und das Beste aus der Situation machen wollen“, berichtet David Wagner, der aktuell aufgrund der Schalke-Krise in der Kritik steht, im Interview mit der Sport Bild

Wie das gelingen kann, verriet er gleich mit: „Wir stellen einen Kader mit sehr vielen Eigengewächsen, die in dieser Saison eingesetzt wurden. Diesem Weg wollen wir treu bleiben.“