Not macht beim S04 erfinderisch

David Wagner verrät Details: So plant Schalke den Trainingsbetrieb in den nächsten Wochen

Schalke-Coach David Wagner überwacht das Training seiner Mannschaft gegenwärtig per Videoschalte.
+
Schalke-Coach David Wagner überwacht das Training seiner Mannschaft gegenwärtig per Videoschalte.

Vom Homeoffice ist der FC Schalke 04 auf das Cybertraining umgestiegen. David Wagner verrät, wie das abläuft. Ein großer Wunsch bleibt beim S04.

  • Die Mannschaft von Schalke 04 hält sich derzeit mittels Cybertraining fit.
  • David Wagner hofft, bald in Kleingruppen auf den Trainingsplatz zurückkehren zu können.
  • Einen konkreten Zeitplan gibt es noch nicht.

Gelsenkirchen - In der heißen Phase der Saison müsste derzeit eigentlich Hochbetrieb auf dem Vereinsgelände des FC Schalke 04 am Berger Feld in Gelsenkirchen herrschen. Das Coronavirus hat allerdings nicht nur den Spielbetrieb, sondern auch, mit Ausnahme des Rehazentrums Medicos, das Training beim S04 lahmgelegt.

FC Schalke 04: Auf zweiwöchiges Homeoffice folgt Cybertraining - David Wagner erklärt die Gründe

Aber Not macht bekanntlich erfinderisch. Nachdem das Trainerteam um Chefcoach David Wagner (48) die Mannschaft zunächst mit individuellen Trainingsplänen ins Homeoffice schickte und die Einhaltung dieser anhand der GPS-Uhren überprüfte, ist Schalke 04 inzwischen auf sogenanntes "Cybertraining" umgestiegen.

"Uns ist aufgefallen, dass die Interaktion und der Kontakt untereinander nicht so gut gegeben ist. Deshalb kam die Idee des Cybertrainings, wo man zusammen trainiert, zur gleichen Uhrzeit trainiert und sich dabei sehen kann. Außerdem kann man vorher und nachher über die Plattform interagieren", erklärt der 48-Jährige die digitale Trainingsvariante mittels Videoschalte im Interview mit Sky Sport News HD.

FC Schalke 04 in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt - S04 will Training in Kleingruppen

Wirklich glücklich scheint S04-Coach David Wagner aber auch damit nicht zu sein. Ähnlich wie der Reviernachbar in Dortmund will auch Schalke 04, das wegen des Coronavirus seine Reiseplanung für den Sommer überdenken muss, so schnell wie möglich in Kleingruppen auf dem Rasen trainieren. "Die Möglichkeiten dazu sind auf unserem Vereinsgelände grundsätzlich da."

Der Verein stehe deshalb in regelmäßigem Austausch mit dem Gesundheitsamt und den zuständigen Behörden. Wenn sich ein Fenster für eine Rückkehr auf den Trainingsplatz öffne, werde man dies nutzen.

David Wagner über S04-Training auf dem Platz: "Das ist das, was die meisten wollen"

"Ich nenne es noch nicht mal trainieren, sondern agieren können. Einfach sich bewegen mit Ball. Am Ende kannst du auch ein Kleingruppentraining abhalten, das einem Individualtraining sehr ähnlich ist. Das ist das, was die meisten wollen", so David Wagner.