S04-Kapitän verletzt

Schalke 04 muss mächtig bangen: Sorge um verletzten Danny Latza

Der FC Schalke 04 verlor mit 1:3 gegen den HSV und zudem auch noch Kapitän Danny Latza. Wie es um den Profi steht und warum Trainer Dimitrios Grammozis vor zwei Problemen warnt.

Update, Sonntag (25. Juli), 14.29 Uhr: Gelsenkirchen – Es sieht nicht gut aus bei Danny Latza. Jetzt meldete sich auch Peter Knäbel zu Wort. Im Doppelpass kündigte der Schalke-Verantwortliche an: „Bei der Ausfallzeit reden wir eher über Monate als über Wochen.“

Sky-Reporter Dirk große Schlarmann berichtet, dass zunächst von einem Kreuzbandriss ausgegangen wurde. Das würde einen Ausfall von sechs Monaten bedeuten. Eine offizielle Diagnose gibt es noch nicht.

Update, Samstag (24. Juli), 18.11 Uhr: Rolle rückwärts? Soeben hat sich der FC Schalke 04 zur Verletzung von Danny Latza geäußert. Die offizielle Mitteilung des Vereins klingt zunächst weit weniger optimistisch, als der vorherige Bericht der WAZ. Demnach wird der Neuzugang vom FSV Mainz 05 mit einer „Außenbandverletzung im rechten Knie bis auf Weiteres ausfallen“. Eine konkrete Ausfallzeit wird nicht genannt.

FC Schalke 04: Danny Latza fällt mit Außenbandverletzung „bis auf Weiteres“ aus

„Zuallererst wünschen wir Danny gute Besserung und eine möglichst schnelle Genesung. Sein Ausfall schmerzt uns sportlich und menschlich sehr. Wir werden unseren Kapitän so gut es geht dabei unterstützen, möglichst schnell wieder mit uns auf dem Rasen zu stehen“, wird Sportdirektor Rouven Schröder zitiert.

Update, Samstag (24. Juli), 17.47 Uhr: Danny Latza hat offenbar Glück im Unglück. Wie die WAZ erfahren haben will, ist die Verletzung des S04-Kapitäns wohl nicht so schlimm, wie nach den Fernsehbildern anzunehmen war. Der Mittelfeld-Stratege habe sich demnach keine schweren Verletzungen zugezogen.

FC Schalke 04: Danny Latza muss wohl nicht operiert werden – Ausfallzeit unklar

Eine Operation werde wohl nicht nötig, heißt es. Laut WAZ will der S04 weitere Informationen nach Rücksprache mit den Ärzten vermelden. Die Ausfallzeit ist aktuell noch unklar. Auch ohne Operation droht bei einer Knieverletzung unter Umständen eine längere Zwangspause.

Erstmeldung, Samstag (24. Juli), 12.44 Uhr: Was für ein bitterer Abend für den FC Schalke 04: Nicht nur, dass der S04 mit 1:3 gegen den Hamburger SV verlor, dann verletzte sich auch noch Kapitän Danny Latza früh im Spiel. Bereits nach 31 Minuten musste der Mittelfeldmann vom Platz.

NameDanny Latza
Geboren7. Dezember 1989 (Alter 31 Jahre), Gelsenkirchen
Größe1,79 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (#8 / Mittelfeld)

FC Schalke 04: Danny Latza verletzt – Dimitrios Grammozis warnt jetzt vor zwei Problemen

„Danny-Latza“-Sprechchöre hallten durch die Arena, als der Kapitän zum zweiten Mal während des Spiels auf dem Boden lag. Zu diesem Zeitpunkt in der 31. Minute war klar: Es geht nicht weiter für den Neuzugang. In der 15. Minute hatte er sich bei einem Zweikampf mit Tim Leibold verletzt. Der Mittelfeldmann nahm zunächst mit einem dicken Eisbeutel auf dem Knie auf der Bank Platz.

„Es war mehr ein Schlag, er hat sich das Knie ein bisschen verdreht“, erklärte S04-Trainer Dimitrios Grammozis nach dem Hamburg-Spiel auf RUHR24-Nachfrage. Laut dem Coach konnte der 31-Jährige zwar nach der Partie „einigermaßen gehen“ und das Knie war „nicht so sehr angeschwollen“, eine Untersuchung soll aber Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben. Die Sorgenfalten wurden bei allen Schalke-Verantwortlichen direkt deutlich größer.

FC Schalke 04: Danny Latza ging als Kapitän voran, Auswechslung als K.o.-Schlag für den S04

Denn im Kader des FC Schalke 04 kristallisierte sich der Mittelfeldspieler direkt als neuer Anführer heraus. Diese Rolle nahm er auch gegen den Hamburger SV ein. Danny Latza dirigierte seine Nebenmänner, gab Anweisungen wann das Pressing gestartet werden soll und warf sich zudem in jeden Ball.

Doch dann der Schock-Moment. Die Verletzung des Kapitäns bedeutete auch zugleich einen Bruch im Spiel des FC Schalke 04. Für Dimitrios Grammozis glich die Auswechslung des 31-Jährigen einem K.o.-Schlag: „Danny ist ein wichtiger Spieler im Anlaufverhalten. Er hat viel für uns gesteuert. Er hat ein gutes Timing gehabt. Wenn der Kapitän so früh raus muss, ist es klar, dass eine gewisse Stabilität fehlt.“

Kapitän Danny Latza hat sich beim FC Schalke 04 im Spiel gegen den HSV verletzt.

Danny Latza (FC Schalke 04): Dimitrios Grammozis hadert mit der Verletzung

Der Trainer des S04 sieht gleich zwei Probleme auf den Klub zukommen. Zum einen: „Wenn einer wie Danny ausfällt, dann fehlt uns einer, um die Linien zu schließen. Blendi (Idrizi, Anm.d.Red.) interpretiert die Rolle einfach anders, obwohl der Junge es gut gemacht hat, er ist gut reingekommen.“ Einen Spieler wie Danny Latza kann der FC Schalke 04 nicht ersetzen.

Dimitrios Grammozis wurde nach der Pleite gegen Hamburg sogar noch deutlicher: „Wir haben keinen Kader, der 20 Spieler top ist.“ Heißt im Umkehrschluss: Im Vergleich zur Startelf gibt es ein starkes Leistungsgefälle mit Blick auf die weiteren Profis beim S04.

FC Schalke 04: Ohne Danny Latza und Dominick Drexler fehlte die Ordnung beim S04

Dazu komme beim FC Schalke 04 noch das zweite Problem hinzu: „Wenn nach Danny dann auch noch Dome (Dominick Drexler, Anm.d.Red.) raus ist, das sind zwei Spieler, die elementar wichtig für uns sind. Solange sie auf dem Platz waren, haben wir eine gute Ordnung gehabt. Ich glaube nicht, dass der HSV großartig Chancen hatte.“ S04-Neuzugang Dominick Drexler musste nach 72 Minuten vom Platz, ihm fehlt aufgrund der kürzeren Vorbereitung einfach noch die Kondition.

So bleibt dem S04 nur die Hoffnung, dass Danny Latza nicht allzu lange ausfällt und bereits im besten Fall am Sonntag (1. August) gegen Holstein Kiel wieder auf dem Platz stehen kann. Dazu kann Dominick Drexler bis dahin eine komplette Trainingswoche mit seinem neuen Team absolvieren. Dimitrios Grammozis sagte mit positivem Blick nach vorne: „Er hat die Qualität mit Danny, das wird sich einspielen. Wichtig ist, dass er Spielpraxis bekommt und fitter wird.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema