Neue Optionen für Grammozis

Schalke 04: Comebacks bahnen sich an – S04 atmet vor Kiel-Spiel auf

Für den S04 geht es am Sonntag (16. Januar) in der 2. Bundesliga weiter. Vor dem Duell mit Holstein Kiel kann Trainer Dimitrios Grammozis aufatmen.

Gelsenkirchen – Vor der Winterpause musste Schalke 04 beim HSV (1:1) auf einige Akteure verzichten. Im Aufeinandertreffen mit Holstein Kiel am Sonntag (16. Januar) dürfte sich die „königsblaue“ Personallage allerdings ein wenig entzerren.

VereinFC Schalke 04
StadionVeltins-Arena
Gründung4. Mai 1904
Cheftrainer Dimitrios Grammozis

Schalke 04: Weitere Comebacks nahen – S04 atmet vor Duell gegen Kiel auf

Schalke-Cheftrainer Dimitrios Grammozis (43) muss zwar neben dem verletzten Mehmet Aydin (Oberschenkelverletzung) auch auf Dauerbrenner Marcin Kaminski (Corona-Infektion) und Marvin Pieringer (5. Gelbe Karte) verzichten. Gegen die „Störche“ bieten sich dem 43-Jährigen allerdings auch wieder neue Optionen.

So kann der S04 beispielsweise gegen Holstein Kiel wieder auf Simon Terodde und Ko Itakura setzen. Neben dem Top-Duo dürfen sich die „Knappen“ zudem über die Rückkehr zweier weiterer Schlüsselspieler freuen.

Schalke 04: Danny Latza und Dominick Drexler kehren gegen Holstein Kiel zurück

Bereits am Dienstag (11. Januar) durfte der FC Schalke 04 Danny Latza und Dominick Drexler wieder im Training begrüßen. Einem Einsatz gegen Holstein Kiel dürfte somit nichts mehr im Wege stehen.

Auf Drexler musste der S04 aufgrund muskulärer Probleme in den vorangegangenen beiden Zweitliga-Spielen verzichten. Für Kapitän und Sommerneuzugang Latza stellt sich die Verletzungshistorie in der laufenden Saison ungleich komplizierter dar. Der 33-Jährige konnte den „Knappen“ in der Liga aufgrund diverser Probleme (Knieverletzung, Prellung und Muskelverletzung) erst in sechs Spielen weiterhelfen.

Dominick Drexler (l.) und Danny Latza stehen gegen Holstein Kiel vor dem Comeback für Schalke 04.

Schalke 04: Neue Optionen für Dimitrios Grammozis – dank Danny Latza und Dominick Drexler

Für Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis bieten sich somit insbesondere im zentralen Mittelfeld gegen Holstein Kiel neue Möglichkeiten. Gegen den HSV entschied sich der 43-Jährige auf den Achterpositionen für Blendi Idrizi und Rodrigo Zalazar.

Ob Danny Latza und Dominick Drexler gegen die Gäste aus Kiel bereits Kandidaten für die Startelf sind, muss allerdings abgewartet werden. Zumindest für den S04-Kapitän könnte ein Einsatz von Beginn an noch zu früh kommen.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema