Viele offene Fragen auf Schalke

China, USA und Österreich: So beeinflusst das Coronavirus die Reiseplanung des S04 im Sommer

Jochen Schneider und der FC Schalke 04 müssen ihre Reiseplanung für den Sommer wegen des Coronavirus über Bord werfen.
+
Jochen Schneider und der FC Schalke 04 müssen ihre Reiseplanung für den Sommer wegen des Coronavirus über Bord werfen.

Das Coronavirus trifft auch den FC Schalke 04. Nun muss der S04 seine Reiseplanung im Sommer über den Haufen werfen.

  • Das Coronavirus legt den Bundesligabetrieb und damit auch den des FC Schalke 04 lahm.
  • Neben den finanziellen Schäden ist es ebenfalls unmöglich für die Bundesliga-Teams zu planen. 
  • Der S04 muss nun auch seine Reisepläne für den Sommer überdenken.

Gelsenkirchen - Aktuell ist an Bundesliga-Fußball nicht zu denken, denn das Coronavirus legt alles lahm. Die Krise hat nun auch die Reiseplanung des FC Schalke 04 gehörig durcheinander gebracht.

FC Schalke 04: Coronavirus macht Sommer-Reiseplanung nach China oder in die USA unmöglich

Wann der Bundesligabetrieb wieder ins Rollen kommt, ist noch ungewiss. Zu unabsehbar ist es, wie lange es braucht, um die Verbreitung des Coronavirus in den Griff zu bekommen. Diese Ungewissheit hat nun auch Schalke 04 und seine Sommer-Reiseplanung getroffen.

"Unsere bisherigen Planungen müssen wir natürlich jetzt erstmal ad acta legen", erklärte Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider (49)  in der aktuellen Ausgabe des kicker (2. April). Damit meint er vor allem eine Reise nach China beziehungsweise ein Camp in den USA.

FC Schalke 04: Wegen Coronavirus viele offene Fragen 

In den Jahren 2016, 2017 und 2018 flog der FC Schalke 04 bereits nach China, um sich auf dem chinesischen Fußballmarkt attraktiv zu machen. Nach Ablauf der Saison 2019/2020 sollte die Sommer-Reise erneut ins Reich der Mitte führen oder in die USA.

Doch eine Reiseplanung ist beim S04 aktuell unmöglich. Denn noch ist unklar, wann die laufende Spielzeit beendet werden soll. Zudem liegt die aktuelle Situation dem FC Schalke 04, der bereits wegen des Coronavirus Kurzarbeit anmelden musste, gehörig auf der Tasche.

FC Schalke 04 vielleicht trotz Coronavirus mit Sommer-Reiseplanung nach Österreich 

Jochen Schneider machte gegenüber dem kicker indes klar, dass man eine klare Priorität habe. "Primäres Anliegen ist, die aktuelle Saison zu Ende zu spielen." Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte am Dienstag (31. März) beschlossen, den Spielbetrieb bis 30. April auszusetzen. Doch es gibt einen Lichtblick.

Vielleicht kommt es trotz der aktuellen Krise durch das Coronavirus dennoch zu einer Sommer-Reise. Denn wie bereits in den Jahren zuvor wollte der FC Schalke 04 am 31. Juli nach Mittersill (Österreich) ins Trainingslager fahren. "Grundsätzlich ist es unser klares Bestreben, auch in diesem Jahr wieder nach Mittersill zu fahren", machte Jochen Schneider deutlich.

Video: BL-Novum durch Coronavirus: Zwei Westderbys als "Geisterspiel"

Doch möglicherweise wird auch diese Reiseplanung ins Wasser fallen. Denn inwiefern Restriktionen aufgrund des Coronavirus bestehen bleiben beziehungsweise sich ändern, ist nicht absehbar.