Maßnahme wegen Coronavirus

Gehaltsverzicht beim FC Schalke 04: Vereinslegende bezieht Stellung und hat sich etwas Besonderes überlegt

Schalke 04-Legende Gerald Asamoah zeigt sich in Zeiten der Coronavirus-Krise solidarisch.
+
Schalke 04-Legende Gerald Asamoah zeigt sich in Zeiten der Coronavirus-Krise solidarisch.

Einige Vereine aus der Bundesliga haben vorgelegt, der FC Schalke 04 zieht nun nach. Der Verein hat sich wegen des Coronavirus mit den Profis auf einen umfangreichen Gehaltsverzicht geeinigt. Eine S04-Legende zeigt sich solidarisch.

  • Der FC Schalke 04 plant umfangreiche Maßnahmen im Umgang mit der Coronavirus-Krise.
  • Der Verein gibt Gehaltsverzicht der Profis bekannt.
  • S04-Legende Gerald Asamoah zeigt sich solidarisch.

Update, Mittwoch (1. April), 10.34 Uhr: Die Coronavirus-Krise hat den FC Schalke 04 im Griff. Für die Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle bedeutet das aktuell Kurzarbeit. Doch die Profis des S04 haben mit einer großen Geste dafür gesorgt, dass zunächst keine Einschränkungen zu befürchten sind. 

Update, Sonntag (29. März), 22.23 Uhr: Gelsenkirchen - Die Krise durch das Coronavirus erfordert bei vielen Bundesligaklubs besondere Maßnahmen. Nachdem nun die Mannschaft des FC Schalke 04, gegen den Kult-Comedian Atze Schröder gestichelt hat, bekanntgab, freiwillig einen Gehaltsverzicht hinzunehmen, hat sich eine S04-Legende dazu geäußert.

Gehaltsverzicht wegen Coronavirus: Schalke-Legende findet "Situation dramatisch"

"Ich hoffe, dass der aktuelle Zustand nicht noch viele Wochen oder gar Monate andauern wird", erklärt S04-Legende und der aktuelle U23-Manager Gerald Asamoah (41) in einer Kolumne in der aktuellen Ausgabe des kicker (30. März). "Ich habe aber natürlich vollstes Verständnis für die nötigen Restriktionen", schiebt der ehemalige Profi nach.

Den Ernst der Lage unterschätzt der 41-Jährige dabei nicht und findet: "Die Situation ist dramatisch." Dennoch möchte der ehemalige deutsche Nationalspieler auch Optimismus verbreiten und erklärt: "Wir stehen das durch. Gemeinsam." Um das zu schaffen, hat er sich etwas Besonderes überlegt.

Coronavirus: Schalke-Legende Gerald Asamoah zeigt sich bei Gehaltsverzicht solidarisch

Den Gehaltsverzicht der Schalke-Profis ehrend, möchte auch Gerald Asamoah auf Geld verzichten. "Es ist eine Selbstverständlichkeit", macht er deutlich und schließt sich dem Vorhaben der Mannschaft an.

"Dieser Verein hat mir so viel ermöglicht." Der Kampf gegen die rasche Ausbreitung des Coronavirus und dessen Folgen erforderten, "nun etwas zurückzugeben", so der Vizeweltmeister von 2002. Eine Liebeserklärung an sein Schalke.

Update, Sonntag (29. März), 15.53 Uhr: Für David Wagner (48) ist der freiwillige Gehaltsverzicht der Mannschaft in Zeiten der Coronavirus-Pandemie folgerichtig. Es sei "selbstverständlich, dass wir uns in diesen Zeiten für die Mitarbeiter des Vereins engagieren. Diese Haltung haben Spieler ebenso wie Trainerstab und Staff sehr schnell und unmissverständlich thematisiert."

Schalke-Trainer David Wagner: Gehaltsverzicht wegen Coronavirus unter der Überschrift "Anpacken"

Es zeige einmal mehr die Einstellung seiner Mannschaft, "denn ich erlebe das Team Tag für Tag und daher kenne ich Charakter und Mentalität unserer Gruppe". Dass man bei Schalke zu einer vorübergehenden Lohnkürzung bereit ist, steht für den Trainer "unter der Überschrift "Anpacken", so wie die ganze Saison."

Das Wichtigste sei in diesen Tagen und Wochen aber die Gesundheit der Menschen: "Wir wollen gemeinsam die schwierige Zeit durchstehen und den Coronavirus so gut wie möglich überstehen", so David Wagner.

Coronavirus: Schalke-Trainer David Wagner äußert einen besonderen Wunsch

Außerdem äußert einen ganz besonderen Wunsch: "Wenn mich persönlich diese Krise eines gelehrt hat, dann das: Wir alle bedingen und brauchen einander weltweit. Diese Erkenntnis werden wir uns hoffentlich auch dann bewahren, wenn Corona gestoppt ist." (Mit dpa-Material)

Update, Samstag (28. März), 17.30 Uhr: Mike Büskens hat sich in einem bewegenden Beitrag via Instagram zum Gehaltsverzicht des Schalke-Teams geäußert. Der Koordinator für verliehene Spieler und internationale Aktivitäten des S04 nimmt selbst ebenfalls finanzielle Einbußen in Kauf.

Coronavirus: Mike Büskens mit emotionaler Message zum Gehaltsverzicht beim FC Schalke 04

"Vernünftiges Zeichen von Mannschaft, Staff, Vorstandsebene und vielen Mitarbeitern mehr, in dieser schwierigen Zeit auf einen Teil des Gehalts zu verzichten", findet Mike Büskens

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Vernünftiges Zeichen von Mannschaft, Staff, Vorstandsebene und vielen Mitarbeitern mehr, in dieser schwierigen Zeit auf einen Teil des Gehalts zu verzichten. Zu Wochenanfang bin ich aktiv auf Jochen Schneider zugegangen und gestern stelle er mir das Modell der Kürzung vor. Ich habe soviel emotionale Momente mit diesem Verein erlebt, die ich nie vergessen werde und die ich woanders nie erlebt hätte. Mein Gehalt kam immer pünktlich, ich wurde auch besser bezahlt als in meinem erlernten Beruf als Koch und so ist es jetzt an der Zeit etwas zurückzugeben. Deshalb war es für mich selbstverständlich auch auf einen Teil des Lohns zu verzichten .Es wird hoffentlich dazu beigetragen, Arbeitsplätze zu erhalten. Viele mir bekannte Angestellte beim geilsten Club der Welt lieben und leben diesen Club schon seid Kindesbeinen und ich glaube, alle würden auch diesen Schritt gehen. Nicht jeder kann es aber, Fixkosten laufen weiter, Einkommen ist geringer und sie sind auf diesen Job angewiesen. Ich werde mir trotzdem noch meine geliebte Milka kaufen können und freue mich auf den Tag, wenn ich alle wieder auf dem Vereinsgelände sehe und unbeschwert mit ihnen quatschen kann. Königsblau sind unsere Farben

Ein Beitrag geteilt von Michael Büskens (@mike_bueskens) am

Der Eurofighter findet es selbstverständlich, wegen derCoronavirus-Krise vorübergehend weniger Lohn zu erhalten, denn: "Ich habe soviel emotionale Momente mit diesem Verein erlebt, die ich nie vergessen werde und die ich woanders nie erlebt hätte. Mein Gehalt kam immer pünktlich, ich wurde auch besser bezahlt als in meinem erlernten Beruf als Koch und so ist es jetzt an der Zeit etwas zurückzugeben", führt Mike Büskens fort.

FC Schalke 04 verzichtet auf Gehalt Mike Büskens: "Ich werde mir trotzdem noch meine geliebte Milka kaufen können"

Er ist überzeugt: "Viele mir bekannte Angestellte beim geilsten Club der Welt lieben und leben diesen Club schon seit Kindesbeinen und ich glaube, alle würden auch diesen Schritt gehen". Es gehe schließlich auch darum, Arbeitsplätze zu erhalten.

Deshalb sieht die Schalke-Legende das ausbleibende Geld für sich persönlich ganz entspannt: "Ich werde mir trotzdem noch meine geliebte Milka kaufen können und freue mich auf den Tag, wenn ich alle wieder auf dem Vereinsgelände sehe und unbeschwert mit ihnen quatschen kann. Königsblau sind unsere Farben".

Erstmeldung, Freitag (27. März), 18.48 Uhr: Die Krise durch das Coronavirus bringt viele Profiklubs in Deutschland in finanzielle Bedrängnis. Der FC Schalke 04 hat jetzt eine weitere Maßnahme beschlossen, um die Kassen zu entlasten.

Coronavirus: FC Schalke 04 beschließt umfangreiche Maßnahmen

Schon seit Beginn der Krise ist von offizieller Seite des S04 immer wieder zu hören, dass die Auswirkungen beispielsweise eines Saisonabbruchs existenzgefährdend für den Verein sein könnten. Aus diesem Grund hat der FC Schalke 04 bereits ein umfangreiches Maßnahmenpaket im Zuge der Krise durch das Coronavirus beschlossen.

Schon in diesem Zusammenhang bestätigte Marketing-Vorstand Alexander Jobst (47) eine grundsätzliche Bereitschaft der Profis, mit einem Gehaltsverzicht einen großen Teil zur finanziellen Entlastung beitragen zu wollen. Dieser Schritt wurde nun offiziell vollzogen, wie der Verein heute (27. März) bekannt gab.

FC Schalke 04: Verein spart durch Gehaltsverzicht im Millionenbereich

"Nachdem Peter Peters, Alexander Jobst und ich den Mannschaftsrat über die aktuelle existenzbedrohende Krisensituation informiert haben, hat die Mannschaft unmittelbar ihre volle Unterstützung zugesagt“, wird Sportvorstand Jochen Schneider (49) in der offiziellen Mitteilung des FC Schalke 04 zitiert. Die Mannschaft wird demnach auf einen Teil des Gehalts sowie weitere Prämien verzichten. Diese Vereinbarung gilt zunächst bis zum 30. Juni.

Danach soll je nach Situation über das weitere Vorgehen entschieden werden. Der 30. Juni ist das offizielle Ende der Bundesligasaison. Jochen Schneider sieht in dieser Maßnahme ein Zeichen der Solidarität: "Unsere Spieler haben damit eindrucksvoll dokumentiert, was ihnen unser Verein bedeutet. Denn es ist ein ganz klares Signal: Wir alle stehen zusammen für unseren FC Schalke 04, nicht nur in guten, sondern vor allem auch in schlechten Zeiten", so der Sportvorstand in der offiziellen Mitteilung des Vereins.

FC Schalke 04: Spielerrat mit emotionalem Statement

Bei dem nun verhandelten Gehaltsverzicht geht es vor allem darum, den Verein finanziell zu stabilisieren und als Arbeitgeber zu sichern. Auch bei Schalke 04 war über das Modell Kurzarbeit nachgedacht worden, was sich durch die neuen Maßnahmen nun erledigt haben könnte. Der Verein beschreibt die Maßnahme als "monatliche Entlastung im Millionenbereich" und als "wertvollen Beitrag zur Liquiditätssicherung".

Der Mannschaftsrat des S04 selbst wendet sich in der Vereinsmitteilung mit emotionalen Worten an die Fans und Mitarbeiter und begründete den Schritt vor allem damit, "dem Verein und damit knapp 600 Mitarbeitern der Königsblauen Unterstützung zum sicheren Erhalt ihrer Arbeitsplätze leisten zu wollen".