Ex-S04-Profi ist Wiederholungstäter

Corona-Strafe für Ex-Schalker Weston McKennie: USA ziehen jetzt die Notbremse

Für den Ex-Schalker Weston McKennie läuft es dieses Jahr nicht rund. Jetzt fiel er im Kreis der US-Nationalmannschaft negativ auf.

Nashville/USA – Die aktuelle Länderspielphase läuft für die USA alles andere als rund. Auf das 0:0 bei El Salvador folgte ein 1:1 gegen Kanada. Doch nicht nur sportlich verzeichnen die Amerikaner vor dem dritten WM-Qualifikationsspiel binnen einer Woche Rückschläge.

NameWeston James Earl McKennie
Geboren28. August 1998 (Alter 23 Jahre), Little Elm, Texas, Vereinigte Staaten
Größe1,83 Meter
ElternJohn McKennie, Tina McKennie
Aktuelle TeamsJuventus Turin, US-Nationalmannschaft

Weston McKennie: Ex-S04-Profi von US-Nationaltrainer für Länderspiel suspendiert

BVB-Talent Giovanni Reyna musste die Länderspiel-Reise bereits verletzt abbrechen und darüber hinaus gibt es jetzt Ärger rund um den Ex-Schalker Weston McKennie.

Der 23-Jährige wurde von US-Nationaltrainer Gregg Berhalter wegen „eines Verstoßes gegen die Teamrichtlinien“ vor dem Spiel gegen Honduras (9. September, 4.05 Uhr) zu seinem Klub Juventus Turin nach Hause geschickt. Der Spieler selbst hatte auf Instagram berichtet, gegen teaminterne Corona-Protokolle verstoßen zu haben.

Weston McKennie: Ex-S04-Profi hat laut eigenen Instagram-Angaben gegen Corona-Regeln verstoßen

Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler wäre damit ein Wiederholungstäter. Bereits im April hatte Juventus Turin Weston McKennie nach Corona-Verstößen vorübergehend suspendiert.

Der Ex-Profi des FC Schalke 04 hatte trotz strenger Vorgaben in Italien 20 Personen zu sich nach Hause zu einer Dinner-Party eingeladen. Die Strafe folgte auf den Fuß: Der US-Nationalspieler verpasste anschließend wie seine unter anderem eingeladenen Mannschaftskollegen Paulo Dybala und Arthur das Derby gegen den FC Turin.

Ex-S04-Profi Weston McKennie wurde bei der US-Nationalmannschaft suspendiert.

Weston McKennie: Wechsel zu Juve brachte dem FC Schalke 04 viele Millionen Euro ein

Im Sommer 2020 war Weston McKennie vom FC Schalke 04 zu Juventus Turin gewechselt. Zunächst nur auf Leihbasis, aber mit einer Kaufoption, die beim Einzug in die Champions League zu einer Kaufpflicht geworden wäre.

Schon bevor der Ausgang einer für Juve-Verhältnisse holprigen Saison feststand, zog die „Alte Damen“ die Kaufoption und bescherte dem S04 damit einen wahren Geld-Segen. So kassierten die „Knappen“ nach der Leihgebühr von 4,5 Millionen Euro noch 18,5 Millionen Euro als Ablösesumme. Mögliche Bonuszahlungen noch gar nicht mit einberechnet.

FC Schalke 04 hat mit Juve Beteiligung an einem Weiterverkauf von Weston McKennie ausgehandelt

Darüber hinaus winkt dem FC Schalke 04 ein Millionen-Zuschuss, wenn Juve Weston McKennie verkauft. Sportdirektor Rouven Schröder bestätigte in einer Medienrunde, dass der Bundesliga-Absteiger bei den Transfer-Verhandlungen eine Partizipation bei einem Weiterverkauf aushandelte.

Da der italienische Top-Klub auf der Position des US-Nationalspielers zuletzt den frisch gebackenen Europameister Manuel Locatelli für 37 Millionen Euro verpflichtet hat, schwinden die Einsatzchancen von Weston McKennie. Im US-Nationalteam ist sein Ansehen nun auch nicht angestiegen.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema