Angreifer geht in die Bundesliga

Nach Schalke-Trennung: Vedad Ibisevic hat einen neuen Job – Stürmer ist jetzt Trainer

Schalke-Spieler Vedad Ibisevic.
+
Vedad Ibisevic ist nach seiner Zeit beim FC Schalke 04 jetzt Offensivtrainer in der Bundesliga.

Die Zeit beim FC Schalke 04 endete schnell, doch jetzt hat Vedad Ibisevic einen neuen Job. Nach seinem Karriereende wird er Offensivtrainer in der Bundesliga.

Gelsenkirchen – Die Trennung verlief eher unrühmlich: Den Vertrag mit Vedad Ibisevic löste der FC Schalke 04 zum 31. Dezember 2020 wieder auf. Dabei war der Stürmer erst wenige Monate zuvor im Sommer zum S04 gewechselt.

FC Schalke 04: Vedad Ibisevic mit neuem Job nach Trennung in der Bundesliga

Lediglich auf fünf Spiele kam der Bosnier für die Königsblauen. Letztlich holte der Aussortierte Vedad Ibisevic gegen Ex-S04-Trainer Manuel Baum aus: „Ich hatte kein Problem mit ihm. Er hatte ein Problem mit mir.“

Nach der Trennung vom FC Schalke 04 war es schließlich ruhig um den 36-Jährigen geworden. Einen neuen Klub fand er nicht und beendete schließlich still und heimlich seine Profikarriere. Jetzt ist Vedad Ibisevic aber zurück im Bundesliga-Business.

FC Schalke 04: Vedad Ibisevic jetzt Offensivtrainer bei Hertha BSC

Er schließt sich seinem Ex-Klub Hertha BSC als Offensivtrainer an. Berlins Geschäftsführer Fredi Bobic sagt in einer Vereinsmitteilung: „Ich bin davon überzeugt, dass er mit seiner Erfahrung und seinen Qualitäten als ehemaliger Topstürmer dabei mithelfen wird, unsere Offensivspieler im Profi- und Leistungsbereich noch besser zu machen.“

Für Vedad Ibisevic selbst sei es eine Herzensangelegenheit: „Nachdem klar war, dass ich meine Spielerkarriere beende, hatte ich gute Gespräche mit der Führung bei Hertha BSC, insbesondere mit Fredi (Anm. d. Red.: Fredi Bobic) und Pál (Anm. d. Red.: Pál Dardai). Der Verein liegt mir seit meiner Zeit hier in Berlin sehr am Herzen. Ich fühle mich als Herthaner und ich bin glücklich und dankbar, dass ich diese Aufgabe jetzt übernehmen kann.“