Wagner verteilt keine Garantien

Überraschung im S04-Tor: So könnte Schalke gegen Werder Bremen beginnen

Markus Schubert (r.) wird seinen Platz im S04-Tor gegen Werder Bremen wohl räumen müssen.
+
Markus Schubert (r.) wird seinen Platz im S04-Tor gegen Werder Bremen wohl räumen müssen.

Alexander Nübel wird Markus Schubert wohl im Tor des FC Schalke 04 ersetzen. Diese Aufstellung könnte David Wagner gegen Werder Bremen aufbieten.

  • Der FC Schalke 04 empfängt am 29. Spieltag der Bundesliga den SV Werder Bremen.
  • Im dritten aufeinanderfolgenden Krisengipfel könnte es zu einem erneuten Torwartwechsel beim S04 kommen.
  • In der Offensive bietet sich Trainer David Wagner bei der Wahl der Aufstellung eine neue Möglichkeit.

Gelsenkirchen - Für den FC Schalke 04 steht gegen Werder Bremen (zum Live-Ticker) in der Bundesliga der dritte Krisengipfel nacheinander an. Die ersten beiden haben die "Knappen" gegen Augsburg (0:3) und Fortuna Düsseldorf (1:2) vergeigt. Grund genug für David Wagner (48), einiges auf den Prüfstand zu stellen - angefangen auf der Torwartposition. Die Kollegen von DeichStube.de haben sich derweil angeschaut, wie die Aufstellung von Werder Bremen gegen Schalke 04 aussehen könnte*.

Verein

FC Schalke 04

Arena

VELTINS-Arena

Trainer

David Wagner

Ort

Gelsenkirchen

FC Schalke 04 mit Alexander Nübel gegen Werder Bremen? David Wagner lässt Torwart-Frage unbeantwortet

Weil Markus Schubert (21) gegen Fortuna Düsseldorf wiederholt keine glückliche Figur abgab, vermied der Chefcoach der Schalker auf der Pressekonferenz vor dem Spiel ein klares Bekenntnis. "Jeder Spieler, egal ob Feldspieler oder Torwart, muss die Leistung abrufen, die rechtfertigt, dass er erneut spielt. Ich werde keine Garantien aussprechen. Das gilt für alle."

Angesichts der sportlichen Talfahrt muss der 48-Jährige kurzfristig die Lösung finden, die sportlich den meisten Erfolg verspricht. Für Alexander Nübel (23) spricht das Plus an Erfahrung. Vor der Corona-Pause verlor der künftige Münchener nicht zuletzt aufgrund der Rufe der eigenen Fans die Nerven - eine Gefahr, die bei einem Geisterspiel wie gegen Werder Bremen (die Einzelkritik und Noten zum Schalke-Heimspiel) nicht droht. Sehr gut möglich, dass der gebürtige Paderborner ins S04-Tor zurückkehrt.

FC Schalke 04: Defensive Grundausrichtung mit Dreierkette auch gegen Werder Bremen

Davor wird David Wagner erneut eine Dreierkette aufbieten. Wie schon gegen Fortuna Düsseldorf wird sich diese aus Ozan Kabak (20), Salif Sané (29) und Matija Nastasic (27) formieren.

Der königsblaue Hauptübungsleiter hat darin trotz der Niederlage gegen die Fortunen vielversprechende Ansätze erkennen können. Das gelte zum einen mit Blick auf die defensive Stabilität, zum anderen aber auch auf das Kreieren von Torchancen, was in der laufenden Spielzeit das größte Manko beim S04 ist.

Ozan Kabak wird gegen Werder Bremen erneut Teil der Dreierkette von Schalke 04 sein.

"Das ist sicher nicht der Ansatz, für den wir bisher gestanden haben und auch nicht der, für den wir mittel- bis langfristig stehen wollen. Aber für den Moment hat er uns defensive Stabilität und zumindest zwei große Torchancen gegeben", so Wagner auf der PK.

S04 gegen Werder Bremen mit unverändertem Mittelfeld

Die Außenbahnen werden wohl einmal mehr Jonjoe Kenny (23) auf der rechten und Bastian Oczipka (31) auf der linken Seite beackern. Zwar laufen beide, wie die gesamte Mannschaft, ihrer Form aus der Hinrunde hinterher. Wirkliche Alternativen zu den beiden gibt der Kader aber nicht her.

Linksverteidiger und Barca-Leihgabe Juan Miranda (20) spielt unter David Wagner beim S04 (alle Artikel auf RUHR24.de) nahezu gar keine Rolle. Auf der rechten Seite sieht es ohnehin dünn aus, weil Daniel Caligiuri (32) und Alessandro Schöpf (26) an anderer Stelle gebraucht werden.

Video: Wagner hakt Europa ab: "Verbietet sich darüber nachzudenken"

Letzterer wird an der Seite von Weston McKennie (21), der mit einem solidarischen Trauerflor für George Floyd für Aufsehen sorgte, das Zentrum des Tabellenneunten bilden. Für seinen Auftritt in Düsseldorf musste sich Alessandro Schöpf, der in der Einzelkritik die schlechteste Note aller S04-Akteure erhielt, einiges an Kritik anhören.

David Wagner verteidigte den Österreicher. "Es ist in unserer Situation nicht hilfreich, individuelle Kritik zu üben." Noch dazu habe er in der Szene, die zum Freistoß und damit zum Ausgleichstreffer führte, kein Foulspiel gesehen. Vielmehr sei es eine starke Balleroberung und vielversprechende Konterchance gewesen, die zu Unrecht abgepfiffen worden sei.

FC Schalke 04: Benito Raman eine Option für die Offensive beim S04

In der Offensive kann der Chefcoach der "Knappen" wieder auf Benito Raman (25) zurückgreifen, der nach überstandenen muskulären Problemen im Oberschenkel wieder eine Option für die Anfangsformation gegen Werder Bremen darstellt. Für ihn droht Rabbi Matondo (19) aus der Startelf zu rotieren, dem der Belgier in Sachen Tempo in nichts nachsteht.

Auf der gegenüberliegenden Seite wird Daniel Caligiuri, der Schalke 04 im Duell gegen den Vorletzten einmal mehr als Kapitän auf den Rasen führen wird, versuchen für Torgefahr zu sorgen. Der Deutsch-Italiener – mit noch immer ungeklärter Zukunft am Berger Feld – muss das Führungsspieler-Vakuum füllen, das mit den Verletzungen von Benjamin Stambouli (29), Omar Mascarell (27) und Suat Serdar (23) entstanden ist.

Guido Burgstaller jagt gegen Werder Bremen einmal mehr nach seinem ersten Saisontor für den S04

Ganz vorne erhält wohl erneut Guido Burgstaller (31) den Vorzug vor Michael Gregoritsch (26) und Ahmed Kutucu (20). Letzterer darf sich aber wie schon gegen den FC Augsburg und Fortuna Düsseldorf zumindest Hoffnung auf einen Einsatz als Joker machen. Auf folgende S04-Aufstellung gegen Werder Bremen tippt RUHR24:

Nübel - Kabak, Sané, Nastasic - Kenny, Schöpf, McKennie, Oczipka - Raman, Caligiuri - Burgstaller