5. Bundesligaspieltag

Schalke-Aufstellung gegen Stuttgart: Neuzugang winkt Startelf-Debüt

In der S04-Aufstellung gegen den VfB Stuttgart könnte es mehrere Veränderungen geben. Ein Neuzugang steht vor seinem Debüt.

Stuttgart - Am Samstagnachmittag (3. September) gastiert der FC Schalke 04 um 15.30 Uhr beim VfB Stuttgart. Dort wollen die S04-Akteure vor allem das 1:6-Debakel gegen Union Berlin vergessen machen und den ersten Saisonsieg einfahren. Helfen soll dabei frisches Personal. Trainer Frank Kramer deutete bereits einen Wechsel in der Aufstellung an.

Verein FC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
TrainerFrank Kramer
StadionVeltins-Arena

Schalke-Aufstellung gegen Stuttgart: Neuzugang winkt Startelf-Debüt

Die Defensive war am vergangenen Spieltag das Hauptproblem bei den Knappen. Dort soll nun „frisches Blut“ dabei mithelfen, die Anzahl der Gegentore zu reduzieren. Liverpool-Leihgabe Sepp van den Berg wird aller Voraussicht nach sein Debüt in der Innenverteidigung geben.

Malick Thiaw wechselte kurz vor Transferschluss von Schalke 04 zum AC Mailand und ist somit keine Option mehr. Darüber hinaus wird auch Marcin Kaminski nicht mitwirken können. „Er hat sich im privaten Umfeld eine Verletzung zugezogen, die genäht werden musste“, erklärte Frank Kramer auf der Spieltagspressekonferenz.

Schalke-Aufstellung gegen Stuttgart: Van den Berg und Yoshida sollen das neue Innenverteidiger-Duo bilden

Somit spricht alles für einen Einsatz des Niederländers. Der Trainer deutete diesen auch bereits an: „Sepp steht voll im Saft und ist eine Option. Dafür ist er geholt worden, um eine Soforthilfe zu sein.“ Neben ihm wird vermutlich auch wieder der zuletzt schwächelnde Maya Yoshida verteidigen.

„Maya hat kein gutes Spiel gegen Union gemacht. Aber da war er nicht der einzige. Das weiß er auch und stellt sich dem. Trotzdem ist er jemand, der dem Team eine gewisse Stabilität gibt.“

Frank Kramer hat S04-Verteidiger Maya Yoshida den Rücken gestärkt.

Schalke-Aufstellung gegen Stuttgart: Tobias Mohr und Jordan Larsson sind Startelf-Kandidaten

Auf den beiden Außenverteidiger-Position sind erneut die etablierten Thomas Ouwejan und Cedric Brunner zu erwarten. Im Mittelfeld könnte es wiederum Änderungen geben. Danny Latza gilt als Startelf-Kandidat, der Alex Kral aus der Anfangsformation verdrängen könnte.

Darüber hinaus ist auch Tobias Mohr wieder fit und laut Kramer, der sich nicht tief in die Karten schauen lassen wollte, eine Option. Gleiches gilt auch für Jordan Larsson. Ersterer hat aber wohl die besseren Karten. Er könnte neben Krauß, Latza, Zalazar und Bülter im Mittelfeld spielen.

Schalke-Aufstellung gegen Stuttgart: VfB-Spiel kommt für Kenan Karaman wohl noch zu früh

Im Angriff stellt sich an diesen Spieltag einmal mehr die Frage „Terodde oder Polter?“ Neuverpflichtung Kenan Karaman wird höchstwahrscheinlich noch nicht im Kader stehen. Kramer formulierte es etwas vorsichtiger: „Das müssen wir mal gucken. Wir wollen jetzt nicht ganz wilde Sachen durch die Gegend schieben. Ich will das erst mit dem Spieler besprechen.“

Im Angriff duellieren sich Sebastian Polter und Simon Terodde um einen Startelfplatz.

Somit bleibt es für den Augenblick wohl bei einem Zweikampf im Sturm. Beide Angreifer sind bislang eher schlecht in die Saison gestartet und die Chancen scheinen daher 50:50.

Wie sieht die Schalke-Aufstellung gegen Stuttgart also aus? RUHR24 tippt auf folgende Startelf:
Schwolow - Brunner, Yoshida, van den Berg, Ouwejan - Krauß, Latza - Mohr, Zalazar, Bülter - Terodde

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO via Imago.